Bookshop

Rezension

Praxisleitfaden für das Risikomanagement in Versicherungen

MaRisk VA erfolgreich umsetzen

Thomas Korte/Frank Romeike, Erich Schmidt Verlag, 260 Seiten, Berlin 2009.

Auf dieses Buch haben die Risikoverantwortlichen in Versicherungsgesellschaften gewartet. Es setzt sich mit den Anfang 2009 veröffentlichten Anforderungen aus der MaRisk VA auseinander, deren Umsetzung für alle Versicherungsunternehmen derzeit im Zentrum ihrer Projektarbeit steht.

Erfreulich ist, dass sich die Gliederung des vorliegenden Buchs zwar am Aufbau der MaRisk orientiert, aber den Fehler anderer Werke zu dem Thema vermeidet, die Regelungen der MaRisk mit eigenen Worten noch einmal widerzugeben. Vielmehr werden die fachlichen Inhalte und der theoretische Hintergrund dargestellt und mit Verweisen auf die entsprechenden Stellen in der MaRisk angereichert. Da der Wortlaut der MaRisk - neben dem des § 64a VAG und dem Artikel 44 des Richtlinienvorschlags zu Solvency II - im Anhang abgedruckt ist, kann der Leser bei Bedarf den Originaltext zu dem im Buch Dargestellten in Beziehung setzen.

Die Detailtiefe des Buches entspricht genau dem, was ein Risikoverantwortlicher sucht, wenn er sich mit dem Thema befasst. Lobenswert sind die vielen Verweise auf weiterführende Literatur, die es ermöglichen, einzelne Themen noch genauer nachzulesen. Und wenn es notwendig erscheint, wie beispielsweise beim Thema Risikostrategie, wird in einem kurzen Exkurs erläutert, was man unter Strategie versteht, um dann auf die Ableitung der Risikostrategie aus der Unternehmensstrategie einzugehen.

Beim Lesen des Buches merkt man sofort, dass die Autoren aus der Praxis wissen, worauf es ankommt. Hierbei bleibt auch nicht verborgen, dass sie auf der einen Seite in der Gremienarbeit - bei der Formulierung der MaRisk - aktiv mitgewirkt haben, als auch - auf der anderen Seite - in der Praxis Umsetzungserfahrungen gesammelt haben. Dieses Wissen ist in das Buch eingeflossen und die Autoren werden daher dem Untertitel des Buches "Praxisleitfaden für das Risikomanagement in Versicherungen" gerecht.

Praxisbeispiele und Checklisten helfen vor allem den mittleren und kleinen Versicherungsunternehmen bei der Umsetzung der MaRisk. Auch werden beispielsweise am Ende des Kapitels zur Risikotragfähigkeit oder zur Risikostrategie Fragen in Form einer Checkliste angeboten, die ein Abschlussprüfer oder die BaFin im Rahmen ihrer jeweiligen Prüfungen stellen könnten, so dass sich das Unternehmen entsprechend vorbereiten kann.

Durch die Prinzipienorientierung und das Proportionalitäts-Prinzip, die der MaRisk zugrunde liegen, haben viele Unternehmen - und ich glaube auch die Abschlussprüfer - eine gewisse Unsicherheit, wie die eine oder andere Regelung im Kontext des jeweiligen Versicherungsunternehmens auszulegen ist. Man kann eben nicht mehr - wie häufig in der Vergangenheit - einfach abhaken, was richtig und falsch ist. Umso mehr freut es, wenn das Buch an vielen Stellen einen Auslegungsvorschlag unterbreitet oder eine Herangehensweise anbietet, um zu einer für das jeweilige Unternehmen adäquaten Umsetzung zu gelangen. Auch wird auf mögliche Schwachstellen in der MaRisk hingewiesen, wie beispielsweise beim Thema der Funktionstrennung oder dem Verhältnis des Verantwortlichen Aktuars zum Risikocontrolling, die ja sicher in nächster Zeit einer Konkretisierung durch die Aufsicht bedürfen.

Wie im Vorwort schon geschrieben soll das Buch "keine Anleitung zur Risikovermeidung" sein, was bei einem Versicherungsunternehmen vom Geschäftsmodell her auch keinen Sinn ergeben würde. Vielmehr wird an vielen Stellen im Buch auf Chancen und Risiken abgestellt und auch der Wettbewerbsvorteil, den ein Unternehmen durch den konsequenten Einsatz von Risikomanagement erreichen kann, herausgearbeitet. Damit geht es im Buch um mehr als nur um das notwendige Übel der Umsetzung aufsichtsrechtlicher Vorgaben. Dem Leser wird deutlich, dass es aus einer ökonomischen Perspektive sinnvoll ist, Risikomanagement zu betreiben und dabei quasi nebenher die Anforderungen der MaRisk (und damit auch im Vorgriff die vermutlichen Anforderungen von Solvency II) zu erfüllen.

Fazit: Das Buch gehört auf den Schreibtisch eines jeden Risikoverantwortlichen im Versicherungsunternehmen. Ich kann den Praxisleitfaden basierend auf eigenen Erfahrungen bei der Umsetzung der MaRisk VA uneingeschränkt empfehlen.

Rezension von Dr. Volker Klaas




Details zur Publikation

Autor: Thomas Korte/Frank Romeike
Seitenanzahl: 260
Verlag: Erich Schmidt Verlag
Erscheinungsort: Berlin
Erscheinungsdatum: 2009

RiskNET Rating:

Praxisbezug
Inhalt
Verständlichkeit
sehr gut Gesamtbewertung

Jetzt bestellen

Kommentare zu diesem Beitrag

Kai Gammelin /20.01.2010 10:27
Die Anforderungen an ein Risikomanagement werden - speziell aus der aktuellen Situation einer Wirtschaftskrise - stets komplexer. Basel II, Solvency II, Eigenkapitalanforderungen sind einige Schlagworte, welche in diesem Zusammenhang omnipräsent sind.
Das Funktionieren sowie die Professionalisierung des Risikomanagements dient nicht nur den gesetzlichen Anforderungen zu genügen, es bildet die Grundlage für ein überlebens- und wettbewerbsfähiges Unternehmen.

Das Buch MaRisk VA erfolgreich umsetzen" richtet sich in erster Linie an Professionals aus der Versicherungsbranche. Ein grundlegendes Know-How und Verständnis von Risikomanagement-Skills und -Methoden wird vorausgesetzt. Der Überblick über Grundlagen des Risikomanagements sowie rechtliche Rahmenbedingungen wird in mehreren Kapiteln gegeben, für ein vertieftes Wissen empfiehlt sich jedoch das Studium diverser einschlägiger Fachliteratur. Besonders positiv kann angemerkt werden, dass § 64a VAG als Anhang beigefügt ist und dem Leser somit eine weitere Auseinandersetzung mit dem Gesetz ermöglicht.

Das Zusammenspiel von Solvency II mit den MaRisk VA wird anhand detaillierter Praxisbeispiele erläutert und präzisiert. Die Entwicklung einer Risikostrategie wird anschaulich definiert und beschrieben. Methoden der Strategieformulierung werden vorgestellt und die essentiellen Bestandteile der Risikostrategie erläutert. Durch das Beispiel Prozess der (Risiko)Strategieentwicklung" wird der Leser praxisnah durch den Prozess geführt. Zusätzlich wird die Praxis mit der Wissenschaft abgeglichen und anhand von Checklisten zur weiteren Verwendung angeregt.

Einen nächsten Schwerpunkt bildet die Erläuterung der Risikotragfähigkeit bzw. des Risikoprofils eines Unternehmens. Die Definition des Konfidenzniveaus sowie des Risikotragfähigkeitskonzepts, Berechnung der Eigenkaptialunterlegung sowie das Aufzeigen der Grenzen von stochastischen Modellen bilden die theoretische Grundlage. Der Praxisbezug wird wiederum mit Beispielen zum Risikotragfähigkeitskonzept sowie einer Checkliste für die Risikotragfähigkeit und dem Limitsystem gegeben.

Die Anforderungen der MaRisk VA an die organisatorische Ausstattung eines Unternehmens werden ebenso detailliert erörtert wie die Einbettung der MaRisk VA in die Unternehmensprozesse. Involvierte Abteilung sowie Schnittstellen werden aufgezeigt, die Aufgabenverteilung und Verantwortlichkeiten definiert. Abgerundet werden auch diese Themen mit Checklisten für die Anwendung im eigenen Unternehmen.

Im Zuge der Risikoberichterstattung finden sich die gesetzlichen Grundlagen sowie die Differenzierung des internen und externen Berichtswesens sowohl als theoretische Grundlage als auch als Praxisbeispiel wieder. Die Verantwortung der Geschäftsleitung wird dabei besonders hervorgehoben.

Abgerundet wird das Werk durch Erläuterungen zur Notfallplanung sowie zum Business Continuity Management. Ein Notfallhandbuch wird als Praxisbeispiel vorgeführt und durch die Checkliste zum aktuellen Thema Pandemie" erweitert.

Fazit: MaRisk VA erfolgreich umsetzen" ist ein außerordentlich praxisorientertes Werk, welches Risikoverantwortlichen in Versicherungsunternehmen als Standardliteratur dienen sollte. Durch den starken Praxisbezug und die permanente Abgleichung der Wissenschaft / Theorie mit der Praxis ermöglicht dieser Leitfaden eine sofortige Umsetzung und Anwendung im Unternehmen. Das beigefügte Glossar gewährleistet ein rasches Nachschlagen einzelner Begriffe sowie eine explizite Begriffsdefinition, welche zusätzlich die Verständlichkeit des Werkes erhöht.
Dr. Frank Schiller /04.11.2009 10:55
Nachdem durch die Quantitative Impact Sudies deutsche Versicherungsunternehmen in den letzten Jahren bereits mit der ersten Säule von Solvency II, dem Risikomodell, intensiv Erfahrungen sammeln konnten, rückt jetzt mit der Anforderung zu MaRisk VA die zweite Säule von Solvency II, das Risikomanagement generell und die Risikosteuerung, in den Fokus. Gerade bei der Auseinandersetzung mit diesem komplexen und für viele in dieser Tiefe neuen Themas sind Informationen zu am Markt üblichen Standards und eine übersichtliche Zusammenfassung der Anforderungen eine hilfreiche Grundlage zu eigenen Überlegungen.

Nach einem einleitenden Überblick zu den rechtlichen Rahmenbedingungen von MaRisk und deren Einbindung in den Kontext von Solvency II besprechen die Autoren im ersten Kapitel die wesentlichen Grundgedanken hinter MaRisk wie Proportionalität, angemessenes Risikomanagement und Notfallplanung.

In den folgenden Kapiteln wird der Leser strukturiert durch den Prozess der Umsetzung der MaRisk für sein Unternehmen geführt. Beginnend mit der Entwicklung einer Risikostrategie mit konkreten Beispielen und Anregungen zur Vorgehensweise zeigen die Autoren nachfolgend wie unternehmenseigene Risikoprofile ud Konzepte zur Risikotragfähigkeit abgeleitet werden können und was die Anforderungen sind diese dann organisatorisch und in entsprechenden Prozessen umzusetzen.

Abschließend werden an Beispielen die Themen Risikoberichterstattung und die Erstellung einer Notfallplanung diskutiert. Mit einem Glossar der verwendeten Begriffe und einer sehr gelungenen Übersicht und KOmmentierung der Gesetztesvorlage zu MaRisk schließt das Buch.

"MaRisk VA erfolgreich umsetzen" ist ein Buch von Praktikern für Praktiker. Die Autoren legen sehr viel Wert auf die konkrete Anwendbarkeit der Ansätze und Methoden und scheuen sich dabei nicht die Umsetzung durch Vorschläge für zu verwendende Analyse-Tools und Formeln zu konkretisieren. Mit vielen Beispielen aus der Praxis werden alle vorgeschlagenen Herangehensweisen gut verständlich vermittelt. Das Buch führt sehr klar und einfach an das Thema MaRisk VA heran und kann somit insbesondere Einsteigern empfohlen werden, die sich einen ersten praxisbezogenen Überblick verschaffen wollen.