News

EZB-Zinsen noch vier bis fünf Jahre bei null

Eine Welt ohne Zinsen

Redaktion RiskNET

Eine Welt ohne Zinsen: EZB-Zinsen noch vier bis fünf Jahre bei null

Der Leitzins der Europäischen Zentralbank (EZB) wird nach Einschätzung des Präsidenten des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, noch für längere Zeit bei null bleiben. Fratzscher rechnet nach eigener Aussage damit, dass die im März ergriffenen Lockerungsmaßnahmen nicht die letzten gewesen sind und will auch Formen von Helikopter-Geld nicht ausschließen. Für schlimmer als die Nebenwirkungen dieser Politik hält der DIW-Präsident die Vorstellung, dass die EZB ihre Glaubwürdigkeit verlieren könnte.

"Meine große Sorge ist, dass sie EZB ihre Glaubwürdigkeit verliert, und eine Zentralbank lebt vom Vertrauen der Märkte in ihre Fähigkeit, das Inflationsziel zu erreichen", sagte Fratzscher bei einem Kongress des Bundesverbands Alternative Investment in Frankfurt. Verliere sie dieses Vertrauen, müsse sie noch mehr machen, um da hinzukommen, wo sie hin wolle. "Das ist momentan die große Gefahr", fügte er hinzu.

Fratzscher zufolge sollten sich die Marktteilnehmer deshalb besser an den Gedanken gewöhnen, dass die im März ergriffenen Lockerungsmaßnahmen der EZB nicht die letzten gewesen sind. "Ich wäre vorsichtig mit der Behauptung, die EZB habe keine Optionen mehr - selbst Helikopter-Geld ist eine Option, auch wenn es vielleicht etwas anders implementiert wird", sagte er.

Fratzscher zufolge könnte die EZB zum Beispiel noch mehr Unternehmensanleihen kaufen oder kleineren Unternehmen direkt Kredite geben. "Es geht darum, die nicht zur Kreditvergabe fähigen Banken zu umgehen", sagte er. Allerdings sei die EZB auch mit solchen Instrumenten nicht in der Lage, ihr Mandat aus eigener Kraft zu erfüllen, dazu brauche sie die Hilfe der Regierungen.

"Das heißt aber nicht, dass die EZB nicht machen sollte, sie muss tun, was sie aus eigener Kraft tun kann", betonte Fratzscher. "Wir werden uns noch auf 3 bis 5 Jahre dieser Politik einstellen müssen und auf vier bis fünf Jahre Nullzinsen."

Der EZB-Rat berät in der kommenden Woche erneut über seine Geldpolitik. Volkswirte erwarten vorerst keine weitere Lockerung.

[ Bildquelle: © Andy Dean - Fotolia.com ]


Themenverwandte Artikel

Kausalzusammenhänge mit AI erkennen: Chancen und Risiken künstlicher Intelligenz News

Chancen und Risiken künstlicher Intelligenz

Kausalzusammenhänge mit AI erkennen

Redaktion RiskNET

Artificial Intelligence (AI) erobert die Welt: Über 1,2 Milliarden Ergebnisse liefert Google zu den Suchbegriffen "Künstliche Intelligenz",…

Staatsverschuldung: Das "R – G"-Theorem in der Finanzpolitik Kolumne

Staatsverschuldung

Das "R – G"-Theorem in der Finanzpolitik

Martin W. Hüfner, Chief Economist, Assenagon Asset Management S.A.

Vor gut einem halben Jahr hielt der französische Ökonom Olivier Blanchard eine Rede, die für erhebliche Aufregung sorgte. Auf der renommierten…

Nur noch vier Länder A1: Wenig grün, viel rot auf der Risikoweltkarte News

Nur noch vier Länder A1

Wenig grün, viel rot auf der Risikoweltkarte

Redaktion RiskNET

Norwegen, die Niederlande, die Schweiz und Luxemburg. Das sind die vier verbliebenen Länder in der Kategorie A1 beim internationalen Kreditversicherer…

Zahlreiche Risiken überschatten Wachstumsausblick News

Szenarioanalyse

Zahlreiche Risiken überschatten Wachstumsausblick

Redaktion RiskNET

Die EU-Kommission hat ihre Wachstumsprognosen für die größten Länder der Eurozone für dieses und das nächste Jahr weitgehend bestätigt, sieht den…

Libra: Chancen und Risiken - Eine Autobahn für den Zahlungsverkehr Kolumne

Libra: Chancen und Risiken

Eine Autobahn für den Zahlungsverkehr

Martin W. Hüfner, Chief Economist, Assenagon Asset Management S.A.

Versetzen Sie sich 200 Jahre zurück. Als die Dampfmaschine ihren Siegeszug begann, waren die Reaktion der Menschen überwiegend negativ. Den meisten…