News

European Systemic Risk Board

Das Paradoxon der risikofreien Risiken

Redaktion RiskNET

European Systemic Risk Board: Das Paradoxon der risikofreien Risiken

Der bei der Europäischen Zentralbank (EZB) angesiedelte Systemrisikorat ESRB (European Systemic Risk Board) stellt die regulatorische Sonderbehandlung von Staatsanleihen zur Diskussion. Nach dreijähriger Arbeit stellte der ESRB in Frankfurt einen Bericht über die regulatorische Behandlung von Staatsanleihebeständen von Banken und Versicherern vor, in dem sich zumindest die Mehrheit der beteiligten Experten für eine Neufassung des Regelwerks ausspricht.

Allerdings schlägt der ESRB eine solche Änderung nicht vor, er liefert lediglich eine Bestandsaufnahme und erörtert mögliche Lösungen. Deren Umsetzung dürfte Jahre dauern. "Ich erwarte, dass dieser Bericht zu einer Diskussion beiträgt, die meiner Meinung nach überfällig ist", heißt es im Vorwort von Mario Draghi, das dieser in seiner Eigenschaft als Chairman des ESRB geschrieben hat. Darin weist Draghi außerdem darauf hin, dass derartige regulatorische Änderungen nur international umgesetzt werden können, nicht im Alleingang.

Der 220-seitige Bericht untersucht die Entwicklung der Staatsanleihebestände bei Banken und Versicherern, untersucht die Ursachen und Risiken dieser Entwicklung und erörtert mögliche Änderungen an den Regeln. Wie kompliziert die Materie ist, zeigt die Tatsache, dass die Experten zu keinem gemeinsamen Fazit kommen. Zwar plädiert die Mehrheit für eine Anpassung der Regeln, doch ist eine Minderheit der Ansicht, dass alleine eine kluge Finanzpolitik der Staaten die Risiken minimieren kann, die sich aus dem Staatsanleihebesitz für Banken ergeben.

[ Bildquelle: © niyazz - Fotolia.com ]


Themenverwandte Artikel

Kausalzusammenhänge mit AI erkennen: Chancen und Risiken künstlicher Intelligenz News

Chancen und Risiken künstlicher Intelligenz

Kausalzusammenhänge mit AI erkennen

Redaktion RiskNET

Artificial Intelligence (AI) erobert die Welt: Über 1,2 Milliarden Ergebnisse liefert Google zu den Suchbegriffen "Künstliche Intelligenz",…

Staatsverschuldung: Das "R – G"-Theorem in der Finanzpolitik Kolumne

Staatsverschuldung

Das "R – G"-Theorem in der Finanzpolitik

Martin W. Hüfner, Chief Economist, Assenagon Asset Management S.A.

Vor gut einem halben Jahr hielt der französische Ökonom Olivier Blanchard eine Rede, die für erhebliche Aufregung sorgte. Auf der renommierten…

Nur noch vier Länder A1: Wenig grün, viel rot auf der Risikoweltkarte News

Nur noch vier Länder A1

Wenig grün, viel rot auf der Risikoweltkarte

Redaktion RiskNET

Norwegen, die Niederlande, die Schweiz und Luxemburg. Das sind die vier verbliebenen Länder in der Kategorie A1 beim internationalen Kreditversicherer…

Zahlreiche Risiken überschatten Wachstumsausblick News

Szenarioanalyse

Zahlreiche Risiken überschatten Wachstumsausblick

Redaktion RiskNET

Die EU-Kommission hat ihre Wachstumsprognosen für die größten Länder der Eurozone für dieses und das nächste Jahr weitgehend bestätigt, sieht den…

Deutlich mehr Verdachtsmeldungen zu Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung News

Verdachtsfälle steigen

Risiko Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung

Redaktion RiskNET

Bei der zentralen deutschen Meldestelle für Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung sind auch im vergangenen Jahr wieder deutlich mehr Verdachtsfälle…