S&P senkt Rating für Argentinien auf "Zahlungsausfall"

Argentinien vor Staatspleite


Redaktion RiskNET
S&P senkt Rating für Argentinien auf "Zahlungsausfall"News

Die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) hat die Bonitätsnote für argentinische Staatsanleihen in der Landeswährung von CCC- auf SD herabgesetzt. Damit wird ein Zahlungsverzug des Gläubigers angezeigt. Das Fremdwährungsrating von CCC- wurde bestätigt. Das entspricht einem Rating der niedrigsten Qualität, ein Zahlungsausfall wird für sehr wahrscheinlich gehalten.

Die Abstufung erfolgte nach der einseitigen Verlängerung einiger auf US-Dollar lautender Schulden Argentiniens vom 19. Januar und dem Umtausch von auf Peso lautender kurzfristiger Schulden am 20. Januar. S&P erklärte auch, dass der Ausblick für das Devisenrating angesichts der Möglichkeit weiterer Umschuldungen von Staatsschulden negativ bleibt.

"Es besteht weiterhin erhebliche Unsicherheit über die Pläne zur Bedienung einiger auf Peso lautender Verpflichtungen, die in den kommenden Monaten fällig werden", hieß es von S&P. "Der Zugang des Staates zu Liquidität wird wahrscheinlich weiterhin eingeschränkt bleiben, da die Regierung ihre Wirtschaftspolitik ändert und gleichzeitig einen Dialog mit Anleihegläubigern, Banken und dem Internationalen Währungsfonds führt."

[ Bildquelle: Adobe Stock ]
Risk Academy

Die Intensiv-Seminare der RiskAcademy® konzentrieren sich auf Methoden und Instrumente für evolutionäre und revolutionäre Wege im Risikomanagement.

Seminare ansehen
Newsletter

Der Newsletter RiskNEWS informiert über Entwicklungen im Risikomanagement, aktuelle Buchveröffentlichungen sowie Kongresse und Veranstaltungen.

jetzt anmelden
Lösungsanbieter

Sie suchen eine Softwarelösung oder einen Dienstleister rund um die Themen Risikomanagement, GRC, IKS oder ISMS?

Partner finden