Auf der Suche nach der richtigen Balance

EU-Kommissar Hill warnt vor Überregulierung


EU-Kommissar Hill warnt vor ÜberregulierungNews

EU-Kommissar Jonathan Hill hat vor einer Überregulierung der europäischen Banken gewarnt. Bei einer Konferenz anlässlich des ersten Geburtstags der europäischen Bankenaufsicht SSM in Frankfurt sagte Hill, die Regeln, die für mehr Sicherheit sorgen sollten, dürften auf der anderen Seite nicht das Wachstum beeinträchtigen.

"Wir müssen die richtige Balance finden zwischen einer Eindämmung von Risiken und der Notwendigkeit, Wachstum zu ermöglichen", sagte Hill. Die europäischen Behörden müssten sicherstellen, dass die beschlossenen Regeln keine unerwünschten Nebenwirkungen hätten.

Einerseits müsse Regulierung in guten Zeiten mit einer Politik des "Leaning against the Wind" den Aufbau von Ungleichgewichten verhindern, andererseits aber in schlechten Zeiten Wachstum und Investitionen ermöglichen. "Schwaches Wachstum ist schließlich selbst das größte Stabilitätsrisiko", sagte Hill.

Der EU-Kommissar wies darauf hin, dass die jüngste Regulierung zu einem Rückzug der Banken aus dem Market Making in einigen Sektoren geführt habe. Die Politik müsse sich fragen, ob sie dies tatsächlich erwartet habe, sagte er.

[ Bildquelle Titelbild: © cicisbeo - Fotolia.com ]
Risk Academy

Die Intensiv-Seminare der RiskAcademy® konzentrieren sich auf Methoden und Instrumente für evolutionäre und revolutionäre Wege im Risikomanagement.

Seminare ansehen
Newsletter

Der Newsletter RiskNEWS informiert über Entwicklungen im Risikomanagement, aktuelle Buchveröffentlichungen sowie Kongresse und Veranstaltungen.

jetzt anmelden
Lösungsanbieter

Sie suchen eine Softwarelösung oder einen Dienstleister rund um die Themen Risikomanagement, GRC, IKS oder ISMS?

Partner finden
Ihre Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.