Risiken Klimawandel

Eine Vier-Grad-Welt ist nicht mehr versicherbar


Redaktion RiskNET
Eine Vier-Grad-Welt ist nicht mehr versicherbarNews

Die deutschen Versicherer rechnen mit steigenden Versicherungsbeiträgen durch den Klimawandel. "Überschwemmungen, Hagel und heftige Stürme werden zunehmen und viel höhere Schäden verursachen. Das werden am Ende nicht nur die Haus- und Autobesitzer, sondern alle Verbraucher spüren", sagte Wolfgang Weiler, Präsident des Gesamtverbands der Deutschen Versicherer (GDV), den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

Deutschland müsse deswegen alles tun, um eine Erderwärmung um durchschnittlich bis zu vier Grad zu vermeiden. "Eine solche Vier-Grad-Welt wäre nicht mehr versicherbar", so Weiler. Schäden durch Überschwemmungen oder Dürre würden so groß, dass dies weder über eine private Versicherung noch mit staatlichen Mitteln aufgefangen werden könne.

Mit Blick auf die Pläne der Bundesregierung für ein nationales Klimapaket sagte Weiler: "Wer die hohen Kosten eines Klimapakets nennt, der darf die drohenden Kosten und verheerenden Folgen eines verändernden Weltklimas für jeden einzelnen nicht verschweigen."

[ Bildquelle: Adobe Stock ]
Risk Academy

Die Intensiv-Seminare der RiskAcademy® konzentrieren sich auf Methoden und Instrumente für evolutionäre und revolutionäre Wege im Risikomanagement.

Seminare ansehen
Newsletter

Der Newsletter RiskNEWS informiert über Entwicklungen im Risikomanagement, aktuelle Buchveröffentlichungen sowie Kongresse und Veranstaltungen.

jetzt anmelden
Lösungsanbieter

Sie suchen eine Softwarelösung oder einen Dienstleister rund um die Themen Risikomanagement, GRC, IKS oder ISMS?

Partner finden
zum Seitenanfang