Glossar-Eintrag

Schiefe

Definition:

Drittes zentrales Moment der Wahrscheinlichkeitsverteilung, zur Charakterisierung der Symmetrie einer Verteilung.

Die Schiefe (engl.: Skewness bzw. Skew) ist eine statistische Kennzahl, die die Art und Stärke der Asymmetrie einer Wahrscheinlichkeitsverteilung beschreibt. Sie zeigt an, ob und wie stark die Verteilung nach rechts (positive Schiefe) oder nach links (negative Schiefe) geneigt ist. Jede nicht symmetrische Verteilung heißt schief. Da die Gaußsche Normalverteilung symmetrisch ist, beträgt ihre Schiefe null.

Bei einer negativen Schiefe, v(X) < 0, spricht man von einer linksschiefen oder rechtssteilen Verteilung; sie fällt auf der linken Seite flacher ab als auf der Rechten.

Bei einer positiven Schiefe, v(X) > 0, spricht man von einer rechtsschiefen oder linkssteilen Verteilung; sie fällt umgekehrt auf der rechten Seite flacher ab, als auf der Linken.

Risk Academy

Die Intensiv-Seminare der RiskAcademy® konzentrieren sich auf Methoden und Instrumente für evolutionäre und revolutionäre Wege im Risikomanagement.

Seminare ansehen
Newsletter

Der Newsletter RiskNEWS informiert über Entwicklungen im Risikomanagement, aktuelle Buchveröffentlichungen sowie Kongresse und Veranstaltungen.

jetzt anmelden
Lösungsanbieter

Sie suchen eine Softwarelösung oder einen Dienstleister rund um die Themen Risikomanagement, GRC, IKS oder ISMS?

Partner finden
Ihre Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.