Glossar-Eintrag

RPZ

Definition:

Bei der FMEA (Failure Mode and Effects Analysis) erfolgt die Risikobewertung mit Hilfe einer Risikoprioritätszahl (RPZ), die durch Multiplikation der Faktoren Bedeutung, Auftretenswahrscheinlichkeit einer Fehlerursache und Entdeckenswahrscheinlichkeit für eine potenzielle Fehlerursache ermittelt wird und Werte von 1 bis 1000 annehmen kann.

RPZ = B ⋅ A ⋅ E 

Schema zur Punktevergabe für die Faktoren der RPZ:

Punkte für die RPZ1 bis10
BWelche Bedeutung hat die Fehlerfolge für den Kunden?geringhoch
AMit welcher Wahrscheinlichkeit tritt die Fehlerursache auf?geringhoch
AMit welcher Wahrscheinlichkeit wird die Fehlerursache noch rechtzeitig (bspw. vor Auslieferung an den Kunden) entdeckt?hochgering

 

Risk Academy

Die Intensiv-Seminare der RiskAcademy® konzentrieren sich auf Methoden und Instrumente für evolutionäre und revolutionäre Wege im Risikomanagement.

Seminare ansehen
Newsletter

Der Newsletter RiskNEWS informiert über Entwicklungen im Risikomanagement, aktuelle Buchveröffentlichungen sowie Kongresse und Veranstaltungen.

jetzt anmelden
Lösungsanbieter

Sie suchen eine Softwarelösung oder einen Dienstleister rund um die Themen Risikomanagement, GRC, IKS oder ISMS?

Partner finden
Ihre Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.