Glossar-Eintrag

Random Selection

Definition:

In der Statistik handelt es sich bei "Random Selection" (oder auch Zufallsauswahl, Random-Sample) um eine einfache Zufallsstichprobe, d.h. eine Teilmenge von bspw. Personen, die aus einer größeren Menge ausgewählt wurden. Nur bei Zufallsstichproben sind, streng genommen, die Methoden der induktiven Statistik anwendbar.

Für eine Zufallsstichprobe werden zusätzliche Bedingungen gestellt: 1. Die Elemente werden zufällig aus der Grundgesamtheit gezogen und 2. die Wahrscheinlichkeit, mit der ein Element aus der Grundgesamtheit gezogen wird, kann angegeben werden.

Risk Academy

Die Intensiv-Seminare der RiskAcademy® konzentrieren sich auf Methoden und Instrumente für evolutionäre und revolutionäre Wege im Risikomanagement.

Seminare ansehen
Newsletter

Der Newsletter RiskNEWS informiert über Entwicklungen im Risikomanagement, aktuelle Buchveröffentlichungen sowie Kongresse und Veranstaltungen.

jetzt anmelden
Lösungsanbieter

Sie suchen eine Softwarelösung oder einen Dienstleister rund um die Themen Risikomanagement, GRC, IKS oder ISMS?

Partner finden
Ihre Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.