Wolfgang Schiller

Wolfgang Schiller ist Geschäftsführer und Inhaber der auf systemische Markenführung positionierten Strategieberatung SCHILLER BRAND COMPANY. Im Brand Risk Management hat er Pionierarbeit geleistet und ist heute der führende Experte. Seit über 30 Jahren berät er Unternehmen aller Größenordnungen und Branchen im Aufbau, der Führung und des Schutzes von werttreibenden Markensystemen.

Dabei setzt er selbst entwickelte und in der Praxis erfolgreich bewährte Management-Instrumente, wie ein Frühwarnsystem zur Identifikation und Bewertung von Markenrisiken und  sogenannte Stilfilter zur systematischen und proaktiven Risikosteuerung und Methoden ein, die nach dem zentralen Prinzip der Selbstähnlichkeit arbeiten.

Sein Beratungsschwerpunkt liegt in der Entwicklung  von Konzepten und deren praktischen Umsetzung in Internal Branding-Prozessen, die eine risikoarme Markenführung gewährleisten.

Mit dem Fachbuch "Risikomanagement für Marken" hat er erstmals im deutschsprachigen Raum das Thema Risiko- und Chancenmanagement von Markensystemen besetzt. "Der Wert einer Marke übersteigt bei manchen Unternehmen denjenigen des Sachkapitals um ein Vielfaches. Umso
erstaunlicher ist es, dass dieses "unsichtbare" Vermögen beim Risiko-management und Controlling in aller Regel eine untergeordnete Rolle spielt. Das liegt u.a. daran, dass es in vielen Firmen kein hinlängliches Markenverständnis gibt. Ausserdem fehlt es meist an einer adäquaten Methode für ein wirksames Management von Markenrisiken. Die Autoren untersuchen Gefahren, die das Potenzial von Marken bedrohen, und zeigen, wie Risiken frühzeitig zu erkennen und Gegenmassnahmen einzuleiten sind." Quelle: Handelszeitung Schweiz

Wolfgang Schiller hält Vorträge auf nationalen und internationalen Konferenzen und Seminare rund um die Themen Marken-Risikomanagement, Aufbau und nachhaltige Führung von Markensystemen, divergente Marken-positionierungen, Interne Markenführung, Gestaltung selbstähnlicher Markenwelten.


Kontakt

E-Mail: w.schiller@schiller.de

 

 


Arbeits- und Forschungsgebiete

  • Exploration von Marken-Identitäten
  • Divergente Markenpositionierungen
  • Systemorientiertes Brand Management
  • Internal Brand Management
  • Proaktives und systemisches Brand Risk Management
  • Identitätsbasiertes Brand Risk Management
  • Analytische Methoden und Kreativitätsmethoden im Brand Risk Management
  • Risikoevaluation nach dem Prinzip der Selbstähnlichkeit
  • Wertegetriebene Risikosteuerung
  • Implementierung Brand Risk Management im Unternehmen
  • Coaching in wertebasierter und selbstähnlicher Markenführung
  • Coaching in selbstähnlichen Brand World Design
  • Brand Monitoring & Controlling

Veröffentlichungen (Auswahl)

  • Schiller, Wolfgang (mit Roland Erben und Norbert Hebeis), Risikomanagement für Marken. Risiken, die Ihre Marke bedrohen – Identifikation, Analyse und Kontrolle, Wiley, 2005
  • Brand Risk Management – Marke als Gegenstand des ganzheitlichen Risikomanagements, in: Erfolgsfaktor Risiko-Management, Frank Romeike/Robert B. Finke (Hrsg.), Gabler, 2003
  • Aus Strategierisiken Chancen für eine wertschöpfende Markenführung machen, in: Wettbewerbsvorteil Risikomanagment, Thomas Kaiser (Hrsg.), Erich Schmidt Verlag, 2007
  • Kommunikations-Risiken: Stirbt die Marke – stirbt das Unternehmen, RiskNet  25.11.2014
  • Risiko oder Chance: Mittelstandsanleihen für Marken, RiskNET, 07.10. 2014
  • Marken sterben nicht, sie werden zu Tode gemanagt, RiskNET, 23.07.2014
  • Kundenvertrauen ist ein äußerst zerbrechliches Gut - Risikomanagement für Marken, RiskNET, 21.02.2013
  • Social Media: Chance oder Risiko für die Marke?, RiskNET, 22.11.2011
  • Personal – Visitenkarte und Botschafter, Der Handel, 13.02.2009
  • Ethik als Chance. Die Bedeutung ethischer Markenwerte, Markenartikel, Heft 1-2/2009, Seiten 34-36, 38
  • Markenführung ist Chefsache, Wirtschaftsblatt, 19.07.2007
  • Markenschutz bei Generationenwechsel, Marketing Börse, 22.11.2007
  • Gefahr in Verzug, Sonderheft Marke, Absatzwirtschaft, 15.03.2005
  • Der Rote Faden, Brand Eins (mit Wolfram Lotter), 02/2005.
  • Früh die Risiken erkennen, wenn die Marke schwächelt, Arzneimittelzeitung, 1/2004.
  • Die Marke nicht aufs Spiel setzen, Markt & Mittelstand, 01/2004.
  • Marken – Fragile und sensible Vertrauenssysteme, (zusammen mit Roland Erben) in: io new management, 73. Jg. (2004), H. 3, S. 22-26.
  • Die Bedeutung der Marke im Ratingprozess, (zusammen mit Roland Erben)  in: RATINGaktuell, 2. Jg. (2003), H. 5, S. 20-24.
  • Markt für Marken, Markt & Mittelstand, 12. Dezember 1997.
  • Rückbesinnung auf Markenkapital, Marketing & Kommunikation, 1997.