Diplom-/Masterarbeiten

Potenzielle Themengebiete

Nachfolgend finden Sie eine Auswahl an potenziellen Themen für Masterarbeiten oder Diplomarbeiten. Die Arbeiten werden seitens RiskNET bzw. deren Partner betreut. Bitte wenden Sie sich bei Interesse an die unten aufgeführten Ansprechpartner!

Kapitalmarkttheorie und Wertorientiertes Management

  1. Ineffiziente Märkte: Ursachen und Konsequenzen (Schwerpunkte: Kapitalmarkt und Realinvestitionen)
  2. Das Investitionsverhalten von Unternehmen 
  3. Investitions- und Finanzierungspolitik bei risikobehafteten Fremdkapitalzinsen – und dessen volkswirtschaftliche Konsequenzen
  4. Bewertungsverfahren von Private Equity-Gesellschaften 
  5. Zum Stand des Wertorientierten Managements: eine Befragung deutscher Unternehmen
  6. Das Safety-First-Kalkül: Investitionsentscheidungen mit Hilfe der Kapitalwertmethode in Unternehmen, die Restriktionen für die Ausfallwahrscheinlichkeit (Rating) definieren 
  7. Investitionsentscheidungen unter Unsicherheit: Kapitalwertoptimierung versus Optimierung einer HARA-Nutzenfunktion
  8. Entwicklung eines Simulationsmodells für die Beurteilung alternativer (Investitions-) Entscheidungsregeln 
  9. Exit-orientierte Bewertung und Finanzierung bei Privat Equity-Gesellschaften (insb. EXIT-Simulator)
  10. Fundamentale Erklärungsfaktoren der Risikoprämie am Kapitalmarkt: Theorie und Empirie 
  11. Der Wertbeitrag des Risikomanagements: Die Konsequenzen von Kapitalmarktunvollkommenheiten
  12. Neue Ansätze für die Erklärung von Kapitalmarktanomalien: Der Rational Belief-Ansatz von Mordecai Kurz 
  13. Die Bedeutung von Verschuldungsgrenzen für die Unternehmenssteuerung (Shleifer, A./Vishny, R.W.; Liquidation Values and Debt Capacity: A Market Equilibrium Approach, in: The Journal of Finance, September 1992, S. 1343-1366)
  14. Bewertungsanomalien am Aktienmarkt: Momentum, Kurs-Buchwert-Effekt, Unternehmensgrößeneffekt – Nutzen kombiniert Strategien für Aktionäre und Konsequenzen für die Finanzierung der Unternehmen 
  15. Kreditsicherheit , Verschuldungskapazität und die Bedeutung des Risikomanagements (Literaturhinweis: Shleifer, A. und Vishny, R.W. (1992), Liquidation Values and Debt Capacity: A Market. Equilibrium Approach, Journal of Finance, 47, 1343-1366)
  16. Bedeutung der Risikobewältigung für Finanzierungs- und Investitionsmöglichkeiten eines Unternehmens 
  17. Die Bedeutung von Geld- und Fiskalpolitik und der Asset-Price-Volatilität für die Risikoposition von Unternehmen – Analyse mit Hilfe eines Simulationsmodells in Anlehnung an "Monetary Policy and Asset Price Volatility" von Bernanke und Gertler, 1999

Risikomanagement

  1. Benchmark-Werte für Risiken
  2. Bandbreitenplanung
  3. Risk Disclosure in Corporates
  4. Management von strategischen Risiken
  5. Risikonutzenfunktion und Risikowahrnehmung 
  6. Risikomaße und Risikomessung
  7. Optionale Selbstbehalte und Deckungsgrenzen von Versicherungen 
  8. ART: Lösungen, Kosten und Nutzen
  9. Innovative Versicherungslösungen: eine Bestandaufnahme neuer Versicherungslösungen 
  10. Versicherungsschutz: Konsequenzen für Rating, Insolvenzwahrscheinlichkeit und Fremdkapitalkosten
  11. "Meta-Risiken": Parameter- und Modellrisiken in Risikoquantifizierungsmodellen
  12. Die Sensitivität von Investitionsentscheidungen bei der Verwendung alternativer Risikomaße: Alternativen zu BETA-Faktor und Standardabweichungen der Rendite
  13. Die Relevanz der Risikoaversion für Strategie und Investition zur Entscheidung mittelständischer Unternehmer: Theoretische Grundlage, empirische Evidenz und Umsetzungsmöglichkeiten 
  14. Corporate Metrics (Moodys) und Strategie-Navigator Value Mananger Edition (FVG): eine Methode- und Systemvergleich
  15. Anwendung der Extremwerttheorie in Industrieunternehmen 
  16. Risikofaktormodelle und Risikoaggregation in Industrieunternehmen
  17. Welche Wahrscheinlichkeitsverteilung passt zu welchem Risiko? (Eine vergleichende Analyse ausgehend von „Practical Application of the Risk-Adjusted Return and Capital Framework“ von Ward und Lee 
  18. Risiko als Determinante der volkswirtschaftlichen Investitionstätigkeit
  19. Messung von Risikoneigung und Risikowahrnehmung 
  20. Die Erfassung makroökonomischer Risiken durch ein Risikofaktormodell (siehe Pesaran/Schuermann/Weiner, Modeling Regional Interdependencies Using a Global Error-Correcting Macroeconometric Model, 2002)
  21. Analyse der Risikoberichte in den Jahresabschlüssen der österreichischen und schweizerischen börsennotierten Aktiengesellschaften 
  22. Optimaler Einsatz von Optionen für das Risikomanagement 
  23. Ansätze zur Messung von Reputationsrisiken
  24. Anwendung von Stresstest und Stressszenarien in der Praxis
  25. Messung von Beschaffungsrisiken basierend auf Cash-Flow-at-Risk-Ansätzen
  26. Aufbau eines betrieblichen Kontinuitätsmanagements
  27. Theorie der Nachfrage nach Sicherheit und Versicherungen

Rating

  1. Beurteilung bestehender Ratingsoftware-Systeme, insbesondere im Hinblick auf die Möglichkeit der Beurteilung der Ausfallwahrscheinlichkeit von Geschäftspartnern (speziell also für das Kreditrating)
  2. Bedeutung von Simulationsverfahren bei Solvenztests zur Ausschüttungsbemessung (siehe beispielsweise Pellens, Crasselt und Sellhorn, Solvenztest zur Ausschüttungsbemessung – Berücksichtigung unsicherer Zukunftserwartungen, zfbf 59, 2007)

Strategie

  1. Optimierung strategischer Entscheidungen durch Formalisierung der Entscheidungssituation: Die Verbindung von Simulations- und Entscheidungsbaumverfahren
  2. Methodische Ansätze zur Quantifizierung von strategischen Risiken
  3. Anforderungen an risikoadjustierte Anreizsysteme
  4. Spieltheorie und strategische Entscheidungen
  5. Die Anwendung der Spieltheorie im Corporate Risk Management
  6. Empirische Arbeit: Wirkung von strategischen Risiken auf den Unternehmenswert

Unternehmensführung

  1. Kompetenzprofile und Kompetenzmessung im Unternehmen 
  2. Werttreibermodelle im Mittelstand

Ansprechpartner bei Fragen

Bitte wenden Sie sich bei Fragen an:

Dr. Werner Gleißner (FutureValue Group AG), Telefon: +49(0)711/79 73 58-30 oder auch an

Dr. Anette Köcher (RiskNET GmbH), Telefon: +49(0)8034/7056-206