Bookshop

Rezension

Wie Führungskräfte Täterwissen einsetzen können

Wirtschaftskriminalität und Prävention

Hans-Willi Jackmuth [addResults]10.08.2018, 14:30

Täglich liest man in der Zeitung von Wirtschaftskriminalität und neuen Fällen. Die Höhe der Schäden liegt oftmals im Millionen Bereich. Wie schafft man als Unternehmen solchen Risiken entgegenzutreten und diese zu verringern? Diesem Thema widmet sich das essential "Wirtschaftskriminalität und Prävention – Wie Führungskräfte Täterwissen einsetzen können". Aufgeteilt in fünf Kapiteln gibt der Autor einen kurzen aber kompakten Einblick in das Thema Wirtschaftskriminalität und die Gedanken von Wirtschaftskriminellen und verschafft somit Führungskräften eine Übersicht über mögliche Präventionsmaßnahmen.

In ersten Teil leitet der Autor das essential ein und gibt einen Überblick über seine bisherigen Forschungen im Bereich Wirtschaftskriminalität. Darauf aufbauend wird im zweiten Kapitel das Risiko, welches durch Wirtschaftskriminalität eintreten kann, beschrieben. Gerade Risiken verbunden mit Reputationsschäden sind nicht zu vernachlässigen und sollten durch gezielte präventive Maßnahmen minimiert werden. Durch kleine Tipps werden dem Leser erste Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt. Neben Reputationsschäden wird auch die persönliche Haftung des Managements angesprochen, die oftmals übersehen und vergessen wird.

Im dritten Teil "Wirtschaftskriminalität in der Praxis" beschreibt der Autor die Komplexität von wirtschaftskriminellen Handlungen. Eine immer wieder individuell veränderte Vorgehensweise von Wirtschaftskriminellen und eine damit einhergehende Einzigartigkeit von Fällen, macht es Unternehmen und Ermittlern nicht einfach, dagegen anzugehen. Dennoch gibt es Best Practices, die für jedes Unternehmen individuell eingesetzt werden können. Der Autor beschreibt die steigende Wichtigkeit von Wirtschaftskriminalität und deren Prävention auch durch internationale Standards wie die der Internen Revision. Unternehmen werden dazu aufgefordert sich mit dem Thema zu beschäftigen und auch Mitarbeiter der Internen Revision in dem Bereich zu schulen.

Der vierte Teil "Entstehung von Wirtschaftskriminalität" befasst sich mit den Wirtschaftsdelinquenten selbst. Der Autor hat innerhalb seiner Forschung mit zahlreichen verurteilten Wirtschaftsstraftätern Interviews geführt und beschreibt in diesem Teil seine Ergebnisse. Vor allem die Unternehmenskultur scheint ein nicht unbedeutender Faktor von Wirtschaftskriminalität zu sein.

Im letzten Abschnitt des essential gibt der Autor einen Überblick über die Best Practices der Prävention. Neben wirksamen Präventionsmaßnahmen werden auch unwirksame aber oft gängige Präventionsmaßnahmen dem Leser mit auf den Weg gegeben.

Das Buch "Wirtschaftskriminalität und Prävention" befasst sich mit einem sehr aktuellen Thema, welches teils ungenügend Aufmerksamkeit entgegengebracht wird. Neben der Übermittlung eines grundlegenden Verständnisses von Wirtschaftskriminalität gibt es einen ersten Überblick über Risiken und praktische Ansätze zur Prävention. Durch kleine Tipps und beschriebenem Best Practice können die Leser schnell und mit einfachen Mitteln Maßnahmen ergreifen, um Wirtschaftskriminalität zu bekämpfen. Die Kapitel sind verständlich geschrieben und gut strukturiert. Das essential umfasst ca. 40 Seiten, wodurch es gerade für Schnellleser und neben Geschäftsführungsmitgliedern und Aufsichtsorganen auch für Revisoren und anderen Mitarbeitern mit forensischen und risikomanagementnahen Berührungspunkten geeignet ist. Das Werk ist uneingeschränkt zu empfehlen.


Details zur Publikation

Autor: Alexander Schuchter
Seitenanzahl: 46
Verlag: Springer Gabler Verlag
Erscheinungsort: Wiesbaden
Erscheinungsdatum: 2018

RiskNET Rating:

sehr gut Praxisbezug
sehr gut Inhalt
sehr gut Verständlichkeit
sehr gut Gesamtbewertung

Jetzt bestellen