News

RiskNET Summit 2017, 24.-25. Oktober 2017

Von Werten und dem Mehrwert

Redaktion RiskNET09.08.2017, 07:05

Am 24. Oktober 2017 startet der kommende RiskNET Summit im Schloss Hohenkammer bei München. Die zweitägige Fachkonferenz zu den Themen Risikomanagement, Corporate Governance und Compliance ist richtungsweisend in einer Welt voller Turbulenzen, Terror, geopolitischer Konflikte und Cyberrisiken. Das Ziel der Konferenz: moderne sowie praxisnahe Risikomanagementstrategien und -methoden diskutieren und damit von gelebten Werten zu einem Mehrwert gelangen.

Den "Wert" definiert der Duden unter anderem als "einer Sache innewohnende Qualität …" und ihre positive Bedeutung. Wie wertvoll ein gelebtes und mit neuen Methoden hinterlegtes Risikomanagement in Organisationen ist, belegt ein Blick auf unsere Welt in Unordnung. "Entscheider müssen sich heute mit einer Vielzahl an Risiken auseinandersetzen, von geopolitischen Turbulenzen und Terror über wirtschaftliche Unsicherheit bis hin zu Cybergefahren", formuliert Frank Romeike, Initiator des RiskNET Summit. Und er fügt an: "In dieser komplexen Gemengelage müssen Unternehmenslenker die eigene Organisation widerstandsfähig gegen die vielfältigen Gefahren aufstellen."

RiskNET Summit: Praxis, Praxis, Netzwerkdenken

Aus der Praxis für die eigene Arbeit im Risikomanagement lernen ist ein zentrales Anliegen des RiskNET Summit. Im Umkehrschluss heißt das: Das methodische Fundament und die dahinterliegenden Strategien zum Risikomanagement müssen in praxistaugliche Lösungen münden. Für Josef Scherer, Professor für Unternehmensrecht, Risiko- und Krisenmanagement sowie Gründer und Leiter des Internationalen Instituts für Governance, Management, Risk und Compliance der Technischen Hochschule Deggendorf, ist Transparenz ein wichtiger Baustein: "Es geht darum, Anforderungen transparent zu machen, in messbare Ziele zu übersetzen und mit einem Steuerungs- und Überwachungssystem dafür zu sorgen, dass diese Ziele erreicht werden." Und ebendiese Transparenz vermittelt der RiskNET Summit mit modernen Ansätzen, praxisnah und mit einem ausgesprochenen Netzwerkdenken. In eine ähnliche Richtung denkt auch Risikomanager Robert Ebel von der HOERBIGER Holding AG. Für ihn macht den RiskNET Summit die "Mischung zwischen übergreifenden und auf globaler Ebene bestehenden Risiken und Praxisvorträgen" aus sowie die "Verbindung dieser Themen in die tägliche Arbeit eines Risk Managers". Ebel unterstreicht zudem die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch, aber auch die Chance, neues Wissen zu erlangen.
Stimmen diese Faktoren, gelangen wir vom Wissen zu den Werten, sprich der Qualität eines RiskNET Summit. Frank Romeike fasst es wie folgt zusammen: "Vom Wissen zu den Werten im Risikomanagement zu gelangen, das schafft den klaren Mehrwert. Und darauf konzentrieren wir uns im Rahmen der Veranstaltung."

Der RiskNET Summit 2017 im Überblick:

Die Themenfelder reichen von "Cyber-Schutzschild: Keine Digitalisierung ohne Security" und "Risk & Internal Control – Die Kunst der Transparenz" über den resilienten Menschen bis zu "Risikomanagement erfolgreich in die Unternehmenskultur integrieren", den geopolitischen Risiken in einer Welt voller Unsicherheit und "mit Wargaming Risiken entdecken".

Themenschwerpunkte:

  • Cyber-Schutzschild: Keine Digitalisierung ohne Security
  • Risk & Internal Control – Die Kunst der Transparenz
  • Der resiliente Mensch. Wie wir Krisen erleben und bewältigen
  • Risikomanagement erfolgreich in die Unternehmenskultur integrieren
  • Statistik und Intuition: Was sollten Risikomanager wissen?
  • Errare humanum est! Der Mensch macht Fehler!
  • Geopolitische Risiken in einer Welt voller Unsicherheit
  • Mit Wargaming Risiken entdecken
  • Nachhaltigkeit – Unternehmertum statt Esoterik
  • Wie eine Risk Governance die Risikosteuerung stärkt
  • Wenn das Undenkbare passiert: Blackout – Vorbereitung auf einen europaweiten Strom- und Infrastrukturausfall

Referenten:

  • Dr. Martin W. Hüfner, Chief Economist, Assenagon Asset Management S.A.
  • Ralf A. Huber, Senior Vice President und Chief Risk Officer, LEONI AG
  • Prof. Dr. Raffael Kalisch, Forschungszentrum Translationale Neurowissenschaften (FTN), Neuroimaging Center (NIC), Johannes Gutenberg-Universität Mainz
  • Dr. Andreas Kempf, Leiter der Konzernfunktion Revision, Risiko- und Qualitätsmanagement in der ZEISS Gruppe
  • Oberstleutnant Thorsten Kodalle, Dozent Sicherheitspolitik/KRITIS/Cyber, Führungsakademie der Bundeswehr
  • Ulrich Meyer, Head of Corporate Risk Management, IKEA Group
  • Manfred Müller, Leiter der Flugsicherheitsforschung, Deutschen Lufthansa AG
  • Dr. Matthias Rosche, Vorstand, Senior Vice President, T-Systems International GmbH
  • Herbert Saurugg, Experte für IKT-/Cyber-Sicherheit und systemische Risiken
  • Dr. Günther Schmid, Experte für Geopolitik und vormals Bundesnachrichtendienst
  • Katharina Schüller, Geschäftsführung, STAT-UP
  • Univ.-Prof. Dr. Volker Stein, Inhaber des Lehrstuhls für Personalmanagement und Organisation, Universität Siegen
  • Univ.-Prof. Dr. Arnd Wiedemann, Inhaber des Lehrstuhls für Finanz- und Bankmanagement, Universität Siegen

Download Flyer RiskNET Summit 2017

Weitere Informationen unter summit.risknet.de

 

Nachberichte zum RiskNET Summit 2016:

No linkhandler configuration found for tt_news.

No linkhandler configuration found for tt_news.

Nachberichte zum RiskNET Summit 2015:

No linkhandler configuration found for tt_news.

No linkhandler configuration found for tt_news.

No linkhandler configuration found for tt_news.

No linkhandler configuration found for tt_news.

No linkhandler configuration found for tt_news.

 

[ Bildquelle: RiskNET GmbH | © blas, fotolia.com ]


Kommentare zu diesem Beitrag

Keine Kommentare

Themenverwandte Artikel

Interview

Errare humanum est

Risikosituationen trainieren!

Redaktion RiskNET13.10.2018, 17:45

Der Mensch nimmt, sofern er selbstbestimmt agiert (oder zumindest glaubt dies zu tun), sehr große Risiken in Kauf. Extremsportarten haben oft ein Risiko von über 10 Prozent (Beispiel: 40 Prozent...

Kolumne

Analyse

Der Euro als Welt-Reservewährung?

Martin W. Hüfner, Chief Economist, Assenagon Asset Management S.A.26.09.2018, 15:00

Der deutsche Außenminister hat vor kurzem einen interessanten Vorschlag zur Weiterentwicklung der Europäischen Union gemacht. Europa solle, so sagt er, "von den USA unabhängige Zahlungskanäle...

Kolumne

Der Wind dreht sich

Ende der Austerität?

Martin W. Hüfner, Chief Economist, Assenagon Asset Management S.A.21.09.2018, 07:45

Eine der erfreulichsten Entwicklungen der letzten Jahre war die Konsolidierung der Staatsfinanzen in vielen Industrieländern. Im Euroraum hat sich der Fehlbetrag in den öffentlichen Haushalten von...

Kolumne

BCM Kompass 2018

Herausforderungen im Business Continuity Management

Christof Born | Marc Daferner06.09.2018, 14:03

Der BCM Kompass 2018 stieß auch mit seiner 9. Auflage auf gewohnt breites Interesse bei den BCM Verantwortlichen aus 29 teilnehmenden Instituten. Das Teilnehmerfeld umfasst unter anderem sechs der...

Kolumne

Chancen- und Risikoanalyse

Das "neue Deutschland"

Martin W. Hüfner, Chief Economist, Assenagon Asset Management S.A.06.09.2018, 13:14

Normalerweise schätze ich die britische Wochenzeitung "Economist" für ihre klaren Analysen und für ihr gutes Gespür für Trends in Wirtschaft und Gesellschaft. Aber selbst gute Journalisten...