News

Katastrophen-Jahr 2017

Versicherte Schäden 2017 mehr als verdoppelt

Redaktion RiskNET20.12.2017, 14:20

Das schwere Katastrophen-Jahr 2017 hat die Versicherer nach Einschätzung der Swiss Re überdurschnittlich viel Geld gekostet. Der Rückversicherungskonzern beziffert die versicherten Schäden im vergangenen Jahr auf 136 Milliarden US-Dollar und damit mehr als doppelt so hoch wie im Vorjahr. Die Gesamtwirtschaftlichen Schäden erhöhten sich auf 306 von 188 Milliarden US-Dollar.

2017 sei das Jahr mit den dritthöchsten versicherten Schäden seit Beginn der "Sigma"-Statistik der Swiss Re, so der Konzern. Davon entfielen 131 Milliarden auf Naturkatastrophen und die restlichen 5 Milliarden auf von Menschen verursachte Schäden. Verheerend wirkten sich die drei Hurrikane Harvey, Irma und Maria in den USA und der Karibik sowie die Waldbrände in Kalifornien aus. Weltweit forderten Katastrophen im Jahr 2017 über 11.000 Menschenleben oder Vermisste, ähnlich wie 2016.

Sowohl die versicherten als auch die gesamtwirtschaftlichen Schäden lägen deutlich über dem Durchschnitt der vergangenen zehn Jahre.

Der Jahresverlauf war 2017 zweigeteilt. Nach einer ruhigen ersten Jahreshälfte wüteten im August und September die Hurrikane in Nordamerika, die zusammengenommen 93 Milliarden Dollar an versicherten Schäden anrichteten. Die vollständige Bewertung sei aber noch nicht abgeschlossen, so Swiss Re. Es war die bisher zweitteuerste Hurrikan-Saison nach 2005, als die USA von Katrina, Rita und Wilma heimgesucht wurden.

[ Bildquelle: © Olivier - Fotolia.com ]


Kommentare zu diesem Beitrag

Keine Kommentare

Themenverwandte Artikel

Studie

Qualitative Evaluationsstudie

Risikomodellierung, Predictive Analytics und Big Data

Frank Romeike | Stefan Trummer19.06.2018, 08:07

Das Banken- und Versicherungsumfeld ist seit vielen Jahren im Umbruch. Dazu haben in nicht unerheblichem Maße die Aufsichtsbehörden und Standardsetter beigetragen. Wurden bis Mitte der 2000er...

Interview

Mundus vult decipi

Was tun mit Fake News?

Redaktion RiskNET06.06.2018, 14:24

Wahrheit oder Lüge? Wer kann das in unseren digitalen Zeiten noch beantworten? Umso wichtiger sind klare Parameter und ein methodisch sauberes Vorgehen, um Fake News zu enttarnen. Dafür plädiert...

Kolumne

Machine Learning-basierte Klassifikation von Marktphasen

Krisen frühzeitig identifizieren

Dimitrios Geromichalos [RiskDataScience]23.05.2018, 12:30

Wie in der Vergangenheit immer wieder beobachtet werden konnte, verhalten sich Märkte oftmals irrational und zeichnen sich – neben dem "Normal-Zustand" – durch Phasen im Krisen- und...

Kolumne

Geopolitik und Ökonomie

Über den Einfluss politischer Krisen

Martin W. Hüfner, Chief Economist, Assenagon Asset Management S.A.16.05.2018, 11:45

Mehr als sonst ist in den Börsenkommentaren in diesem Jahr nicht nur von ökonomischen Faktoren die Rede. Immer mehr Raum wird den politischen Krisenherden in der Welt eingeräumt. Da geht es um Iran...

Kolumne

CFO Survey Frühjahr 2018

Fachkräftemangel und Protektionismus dominieren Risikolandkarte

Redaktion RiskNET11.05.2018, 14:32

Der Deloitte CFO Survey reflektiert die Einschätzungen und Erwartungen von CFOs deutscher Großunternehmen zu makroökonomischen, unternehmensstrategischen und finanzwirtschaftlichen Themen sowie...