News

Geldpolitisches Statement der EZB

Protektionismus-Risiko hat etwas abgenommen

Redaktion RiskNET27.04.2017, 20:55

Protektionistische Tendenzen stellen eine etwas geringere Bedrohung der weltweiten Wachstumsaussichten dar als zuvor. Das ist nach Aussage von EZB-Präsident Mario Draghi ein vorläufiges Fazit der jüngsten Jahrestagung des Internationalen Währungsfonds (IWF). "Die sich aus Protektionismus ergebenden Risiken könnten sich etwas abgeschwächt haben", sagte Draghi in der Pressekonferenz nach den turnusmäßigen geldpolitischen Beratungen in Frankfurt.

Im aktuellen geldpolitischen Statement der Europäischen Zentralbank (EZB) heißt es einerseits, dass die Risiken für den Wachstumsausblick überwiegend abwärts gerichtet seien und vor allem mit globalen Faktoren zu tun hätten. Andererseits steht dort auch, dass ein kräftigeres Weltwirtschaftswachstum und ein wieder lebhafterer Welthandel die Stabilität des Wirtschaftsaufschwungs im Euroraum zunehmend stützen dürften.

Sorge hatte vor allem die freihandelsfeindliche Grundhaltung des neuen US-Präsidenten Donald Trump ausgelöst. Inzwischen hat Trump allerdings deutlich gemacht, dass er nicht mehr einen Ausstieg der USA aus dem Freihandelsabkommen Nafta verfolgt. Zudem enthielten seine am Mittwoch vorgestellten Vorschläge für eine Steuerreform keinen Hinweis auf eine Grenzanpassungssteuer, die bei den US-Handelspartnern protektionistische Gegenmaßnahmen auslösen könnte.

[ Bildquelle: © stockWERK - Fotolia.com ]


Kommentare zu diesem Beitrag

Keine Kommentare

Themenverwandte Artikel

Kolumne

Wechselkursrisiko

"Friedhofsruhe" an den Devisenmärkten?

Martin W. Hüfner, Chief Economist, Assenagon Asset Management S.A.10.04.2019, 12:11

In letzter Zeit habe ich mich häufiger gefragt, ob der Devisenmarkt noch richtig tickt. In der Vergangenheit waren die Wechselkurse stets eine Art Seismograf für die Stimmung und die Erwartungen der...

News

Ausstellung über Emil J. Gumbel

Statistiker der Extreme

Redaktion RiskNET02.04.2019, 07:54

Geboren in München 1891 in ein wohlhabendes liberal-jüdisches Elternhaus, verlebte Gumbel eine für das aufgeschlossene Münchner Lehel typische Kindheit. Nach seiner Schulzeit in St. Anna und am...

Interview

Kybernetik des Menschen lesen

Profiling und die sichtbaren Verhaltensweisen

Redaktion RiskNET27.03.2019, 11:22

Sabrina Rizzo ist ausgewiesene Expertin für "Business und Private Profiling". Das heißt, sie kann Menschen lesen. Eine verkrampfte Hand, ein kleines Zucken im Gesicht oder das Hochziehen...

Interview

Interview Munich Re

Cybercrime, Cyberwar bis Cyber-Terrorismus

Redaktion RiskNET25.02.2019, 13:11

Cyber-Attacken nehmen zu, werden raffinierter und kosten Unternehmen inzwischen Milliarden. Die Bandbreite an Risiken ist groß und erstreckt sich von Cybercrime über Cyberwar bis zum...

Kolumne

Risikoanalyse

Italiens Banken und Target-2

Markus Krall [goetzpartners]15.02.2019, 17:40

Das systemische Risiko heißt so, weil seine Auswirkungen die Stabilität des gesamten Finanz- und Wirtschaftssystems betreffen können. In der Vergangenheit war es in aller Regel so, dass systemische...