News

No-Deal-Brexit

No-Deal würde BIP mehrere Zehntelpunkte kosten

Redaktion RiskNET04.04.2019, 13:37

Die führenden deutschen Wirtschaftsforschungsinstitute haben vor deutlichen Auswirkungen auf das Wachstum in Deutschland gewarnt, sollte es zu einem harten Brexit ohne Austrittsabkommen kommen. "Man muss davon ausgehen, dass es mehrere Zehntel Prozentpunkte beim deutschen Bruttoinlandsprodukt ausmachen würde, was den Handelseffekt betrifft", sagte der Vizepräsident des Leibniz-Instituts für Wirtschaftsforschung Halle (IWH), Oliver Holtemöller.

Hinzu könnte nach seinen Angaben noch eine weitere negative Auswirkung auf das allgemeine Wirtschaftsklima kommen. "Wenn sich die wirtschaftliche Stimmung durch den Brexit verschlechtern sollte, dann kann das über den geschilderten Effekt hinausgehen", erklärte der IWH-Chefökonom bei einer Pressekonferenz der führenden deutschen Wirtschaftsforschungsinstitute zu deren neuem Frühjahrsgutachten. Darin erwarten sie für 2019 einen Zuwachs des BIP um 0,8 Prozent und für 2020 um 1,8 Prozent.

Komme es zu einem No-Deal-Brexit, dürfte das Wirtschaftswachstum in diesem und im kommenden Jahr "deutlich niedriger ausfallen als in dieser Prognose ausgewiesen", erklärten die Forscher in ihrem Gutachten. Diese Prognose sei am vergangenen Freitag abgeschlossen worden, sagte Holtemöller. Damals sei man davon ausgegangen, dass es der Politik gelingen werde, "einen Weg zu finden, der harte Handelsbeschränkungen so erträglich wie möglich gestaltet". Die seitdem in London eingetretene Entwicklung sei aber schwer abzuschätzen. 

[ Bildquelle: Adobe Stock ]


Kommentare zu diesem Beitrag

Keine Kommentare

Themenverwandte Artikel

Kolumne

Investieren in Zeiten der Handelskriege

Welthandel im Sinkflug

Martin W. Hüfner, Chief Economist, Assenagon Asset Management S.A.23.06.2019, 20:43

Wie wird man in zehn Jahren einmal auf das Jahr 2019 zurückschauen? Ist es das Jahr, in dem der zehnjährige Aufschwung nach der großen Finanzkrise zu Ende kam? In dem sich vielleicht eine globale...

Kolumne

Aktuelle Compliance-Themen im Datenschutzrecht

Erster Geburtstag der DSGVO

René Sandor [CMS Deutschland]07.06.2019, 07:46

Die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) trieb in den vergangenen zwei Jahren insbesondere Compliance-Abteilungen Schweiß auf die Stirn. Denn ihr Pflichtenkatalog zum Umgang mit personenbezogenen...

News

Risiko- und Sicherheitsmanagement

Veränderte Risikolandkarte der Seefahrt

Redaktion RiskNET07.06.2019, 07:34

In diesem Jahrhundert wurden noch nie so wenige Totalverluste von Schiffen verzeichnet wie in 2018. Wie aus der Safety And Shipping Review 2019 der Allianz Global Corporate & Specialty SE (AGCS)...

Kolumne

Machine Learning

Risikofrüherkennung von Gewerbe- und Firmenkundenkrediten

Denny Rommel | Alexander Christau29.05.2019, 16:00

Künstliche Intelligenz nimmt im Bankenumfeld eine zunehmend wichtige Rolle ein. Richtig eingesetzt, kann Kollege Computer als digitales Frühwarnsystem arbeiten und Alarmsignale erkennen, lange bevor...

Studie

Wirksamkeit formaler Compliance-Managementsysteme

Wie man Verhalten wirksam steuern kann

Sebastian Rick | Ralf Jasny | Timo Purkott26.05.2019, 22:17

Eine neue Befragung von mehr als 220 Chief Compliance Officer (CCO) zeigt, dass Unternehmen aller Branchen planen, ihre Fähigkeit zum Begrenzen und Verhindern von Fehlverhalten zu verbessern. Diese...