News

IWF schlägt Eigenkapitalpuffer für Versicherer vor

Hohes Systemrisko durch Versicherer

Redaktion RiskNET04.04.2016, 21:47

Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat vorgeschlagen, Versicherern künftig das Vorhalten von Eigenkapitalpuffern vorzuschreiben. In seinem aktuellen Finanzstabilitätsbericht begründet der IWF das mit dem geänderten wirtschaftlichen und finanziellen Umfeld und der wichtigeren Rolle der Versicherer für das Finanzsystem.

"Versicherer sind Investoren mit Vermögenswerten und langfristigen Verbindlichkeiten für über 24 Billionen US-Dollar, die zunehmend anfällig für Schwankungen von Aktivapreisen geworden sind", heißt es in dem Bericht. Im Falle eines starken Preisrückgangs sei es daher unwahrscheinlicher, dass die Versicherer die ihnen zufallende Rolle als Kreditgeber genau dann erfüllen könnten, wenn auch Finanzmarktakteure ausfielen.

Der IWF will verhindern, dass im Krisenfall alle Versicherer gleichzeitig ihre Finanzierungstätigkeit einstellten. Eine mögliche Antwort auf diese Herausforderung wäre laut IWF, dass Versicherer künftig in wirtschaftlich guten Zeiten Eigenkapital aufbauen müssen, dass sie in schlechten Zeiten aufzehren können.

Eine weitere Maßnahme wäre, die Forderungen und Verbindlichkeiten der Versicherer laufend zu Marktpreisen zu bewerten, um so die Transparenz zu erhöhen und Anreize für eine bessere Fristenübereinstimmung beider Seiten der Bilanz zu schaffen.

Als weiteres bedeutendes Risiko für Versicherer stuft der IWF die niedrigen Zinsen ein. Das gelte vor allem für die USA und Europa. Ein Augenmerk sollte auch auf kleinere und schwächere Versicherer gelegt werden. "Selbst wenn sie systemisch weniger wichtig sind, können sie gemeinsam durchaus Schocks übertragen, wenn sie sich ähnlich verhalten", warnt der IWF.

[ Bildquelle: © Trueffelpix - Fotolia.com ]


Kommentare zu diesem Beitrag

Keine Kommentare

Themenverwandte Artikel

Kolumne

Reputations-Risikomanagement

Die größten Risiken für Marken

Wolfgang Schiller [Redaktion RiskNET]07.11.2018, 07:51

Marken als Vertrauenssysteme gewinnen und binden am effizientesten Kunden als die einzigen Wertschöpfungstreiber an das Unternehmen. Sie bieten eine attraktive Plattform für die Produkte des...

News

RiskNET Summit 2018: Nachlese Tag 2

Stresstests, Handel und Attacken

Redaktion RiskNET25.10.2018, 17:05

Es gibt eine Konstante im Risikomanagement und das ist die Geopolitik. Die Überschrift könnte lauten: Die Welt befindet sich in unsicheren Zeiten – auf allen Kontinenten, um an das Thema Reisen...

News

RiskNET Summit 2018: Nachlese Tag 1

Vom Reisen in die Welt des Risikomanagements

Redaktion RiskNET24.10.2018, 20:45

Wer sich im Risikomanagement bewegt, der begibt sich auf eine Reise. Zumindest dann, wenn er die eigene Business- und Organisationswelt besser kennenlernen möchte oder sich selbst. Nur so lassen...

Interview

Errare humanum est

Risikosituationen trainieren!

Redaktion RiskNET13.10.2018, 17:45

Der Mensch nimmt, sofern er selbstbestimmt agiert (oder zumindest glaubt dies zu tun), sehr große Risiken in Kauf. Extremsportarten haben oft ein Risiko von über 10 Prozent (Beispiel: 40 Prozent...

Kolumne

Analyse

Der Euro als Welt-Reservewährung?

Martin W. Hüfner, Chief Economist, Assenagon Asset Management S.A.26.09.2018, 15:00

Der deutsche Außenminister hat vor kurzem einen interessanten Vorschlag zur Weiterentwicklung der Europäischen Union gemacht. Europa solle, so sagt er, "von den USA unabhängige Zahlungskanäle...