Studie

Rohstoffpreisindex

Handelskonflikt dämpft Rohstoffpreise

Redaktion RiskNET08.08.2018, 21:39

Die Sorge vor einer weiteren Eskalation des Handelskonflikts zwischen den USA und China haben im Juli nach Aussage des Hamburgischen Weltwirtschaftsarchivs (HWWI) die Rohstoffpreise gedämpft. Zwar stieg der HWWI-Rohstoffpreisindex in der Dollar-Berechnung um 0,1 Punkt auf 134,7 (Euro: 127,9) Punkte, doch lag das alleine an höheren Ölpreisen. Die Teilindizes der Industrierohstoffe sowie der Nahrungs- und Genussmittel gingen zurück. "Die Sorge vor der weiteren Eskalation des aktuellen Handelsstreits zwischen den USA und China belastete die Rohstoffmärkte im Juli generell", schreibt das HWWI in seiner Veröffentlichung.

Der Index für Energierohstoffe stieg um 0,8 (0,7) Prozent, wobei der Rohölpreis im Monatsdurchschnitt im Juli um 1,0 Prozent zulegte. Der Index für Industrierohstoffe sank im Juli um 5,3 (5,3) Prozent und damit deutlicher als im Juni. Weniger gefallen als im Juni ist der Index für Nahrungs- und Genussmittel. Er sank um 4,4 (4,5) Prozent. Der Index ohne Energie ging um 5,0 (5,1) Prozent zurück.


[ Bildquelle: Adobe Stock ]


Kommentare zu diesem Beitrag

Keine Kommentare

Themenverwandte Artikel

Kolumne

Künstliche Intelligenz

Deep Learning in der Cashflow-Modellierung

Daniel Klinge | Lars Holzgraefe [Sopra Steria Consulting]14.08.2018, 07:19

Für die Bewertung optionaler Komponenten in der Cashflow-Modellierung von Kreditgeschäften greifen Banken in der Praxis in der Regel auf zwei Methoden zurück: Entweder baut ein Institut Zahlungen,...

Kolumne

Frühwarnsysteme

"Vorwarnungen" für die Früherkennung von Risikotrends

Robert Brunnhuber MSc02.08.2018, 09:00

Im modernen Risikomanagement begegnet man in der Praxis gerne dem Argument, wonach Krisen ohne Vorwarnungen auftreten würden. Dies ist definitorisch fragwürdig, da Krisen sowohl geeignete Bedingungen...

Kolumne

Kreditrisikomanagement, Digitalisierung und Kostentransforma...

Ein Weg aus der strategischen Nullzins-Falle?

Markus Krall31.07.2018, 10:00

Der Versuch der Europäischen Zentralbank mit allen verfügbaren geldpolitischen Mitteln eine Reflationierung zu erzwingen hat erhebliche Auswirkungen auf die Kreditwirtschaft. Die bei null verflachte...

Kolumne

Reputations-Risikomanagement

Irrtümer der Krisenkommunikation

Frank Schroedter [Engel & Zimmermann AG]26.07.2018, 09:03

Krisen kommen in der Regel unerwartet und können jedes Unternehmen von heute auf morgen treffen. Dann ist Krisenkommunikation gefragt und es kommt auf die adäquate Reaktion an, auf das richtige Wort...

Interview

Garantenpflicht

Haftung eines Risikomanagers

Redaktion RiskNET16.07.2018, 19:30

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat in seinem Urteil vom 17.07.2009 (Az 5 StR 394/08) einen Leiter einer Rechtsabteilung und Revision wegen Beihilfe zum Betrug durch Unterlassen zu einer Geldstrafe von...