Rezension

Inhaltliche Verknüpfung von Risikomanagement und Controlling

Grundlagen des Risikomanagements im Unternehmen

Werner Gleißner, Verlag Franz Vahlen, 317 Seiten, München 2008.

Die Entwicklung des Risikomanagements ist durch drei wesentliche Grundströmungen gekennzeichnet. Einerseits erleben wir eine rasante Entwicklung und anhaltende Veränderung der gesetzlichen Grundlagen im Rechnungswesen sowie eine Verschärfung der Organhaftung. Auf der anderen Seite schreitet die Entwicklung der methodischen Grundlagen des Risikomanagements mit Riesenschritten voran, woran man dem Autor und seinem Unternehmen erhebliche Anteile zuschreiben kann. Schließlich zeigen die (Beinahe-)Zusammenbrüche zahlreicher Finanzdienstleistungsunternehmen bzw. finanzwirtschaftlicher Systeme in der jüngsten Vergangenheit, dass eine solide Beherrschung des Risikomanagements selbst in solchen Unternehmen nicht gewährleistet ist, die diesen Risiken in vorderster Linie ausgesetzt sind und in denen sich die mangelnde Risikobeherrschung unmittelbar und ohne wesentlichen Zeitverzug existenzbedrohend auswirkt.

Das vorliegende Buch richtet sich an Vorstände und Geschäftsführer sowie an Fach- und Führungskräfte kapitalmarktorientierter mittelständischer Unternehmen. Es soll sie in die Lage versetzen, einen ganzheitlichen Überblick über das Spektrum des Risikomanagements zu erhalten und dabei eine einseitige Schwerpunktsetzung auf ein finanzwirtschaftliches Risikomanagement vermeiden, besondere Aufmerksamkeit auf das strategische Risikomanagement als wesentlicher Ursache für bestandsgefährdende Insolvenz zu lenken, bestehende Managementsysteme für Zwecke des Risikomanagements zu nutzen sowie den Zusammenhang zwischen Risikomanagement und wertorientierter Unternehmensführung aufzuzeigen.

Dieses Buch ist in Sprache und Inhalt keineswegs akademisch abgehoben, sondern sehr praxisnah abgefasst und mit zahlreichen Beispielen versehen. Als eine große Stärke dieses Werkes kann die durchgängige Systematik von den oft vollständig fehlenden, hier hervorragend zusammengestellten begrifflichen Grundlagen zu Risiko und Unsicherheit über die grundlegenden Zusammenhänge von Value Management und unternehmerischer Risikokultur und Risikopolitik zu den ganz praktischen Auswirkungen beim klassischen Prozess des Risikomanagements betrachtet werden. Einer Kritik an der traditionellen Risikoanalyse schließt sich ein gut begründeter Vorschlag zur relativ einfachen Nutzung der Monte-Carlo-Simulation zur Risikoaggregation an. Anders als bei den traditionellen Best-Case- und Worst-Case-Szenarien, bei denen wenige, weitgehend willkürliche Szenarien betrachtet werden, generiert der Computer bei der Simulation unter Beachtung der Korrelationen eine hinreichend große, repräsentative Stichprobe möglicher (risikobedingter) Zukunftsszenarien, um so realistische Bandbreiten für die risikobedingte Entwicklung aller interessierenden Zielgrößen anzugeben, aus der sich schließlich dann auch eine Art Gesamtrisikoumfang mit Höchstschadenswerten bzw. Schadenerwartungswerten ergibt.

Hervorzuheben ist, dass der Autor im Rahmen der Nutzung bestehender Systeme wiederholt auf die gemeinsamen Wurzeln und Ziele von Controlling und Risikomanagement hinweist und die Integration von Risikobewältigungsmaßnahmen in die allgemeine Unternehmenssteuerung und damit in ein weit gefasstes Controlling als erstrebenswert darstellt. Durch den logischen Aufbau des Buches, durch die inhaltliche Verknüpfung mit Value Management, Unternehmenssteuerung  und Controlling, durch die zahlreichen Abbildungen, die die behandelten Themen veranschaulichen, und den weitgehenden Verzicht auf ein üppiges Formelwerk wird dieses Buch zu einem informativen Ratgeber und nützlichen Helfer für jeden Praktiker im Risikomanagement. Ganz besonders ist dieses Werk auch allen Controllern zu empfehlen, die sich auf die Herausforderungen ihrer Zunft, nämlich auf den Aufbau und die Weiterentwicklung von Risikomanagementsystemen in den nächsten Jahren vorbereiten müssen.


Autor der Rezension: Prof. Dr. Rainer Kalwait, Fachhochschule Coburg sowie Vorstand der Risk Management Association e. V.



Themenverwandte Artikel

Kausalzusammenhänge mit AI erkennen: Chancen und Risiken künstlicher Intelligenz News

Chancen und Risiken künstlicher Intelligenz

Kausalzusammenhänge mit AI erkennen

Redaktion RiskNET

Artificial Intelligence (AI) erobert die Welt: Über 1,2 Milliarden Ergebnisse liefert Google zu den Suchbegriffen "Künstliche Intelligenz",…

Staatsverschuldung: Das "R – G"-Theorem in der Finanzpolitik Kolumne

Staatsverschuldung

Das "R – G"-Theorem in der Finanzpolitik

Martin W. Hüfner, Chief Economist, Assenagon Asset Management S.A.

Vor gut einem halben Jahr hielt der französische Ökonom Olivier Blanchard eine Rede, die für erhebliche Aufregung sorgte. Auf der renommierten…

Sicheres Autonomes Fahren: Studie zu Methoden im Risikomanagement Studie

Studie zu Methoden im Risikomanagement

Sicheres Autonomes Fahren

Irina Heckmeier

Selbstfahrende Autos, die Personen von A nach B bringen, Roboter, die Pakete ausliefern oder Wassergleiter, die Unterwasserleitungen nach Lecks…

Nur noch vier Länder A1: Wenig grün, viel rot auf der Risikoweltkarte News

Nur noch vier Länder A1

Wenig grün, viel rot auf der Risikoweltkarte

Redaktion RiskNET

Norwegen, die Niederlande, die Schweiz und Luxemburg. Das sind die vier verbliebenen Länder in der Kategorie A1 beim internationalen Kreditversicherer…

Zahlreiche Risiken überschatten Wachstumsausblick News

Szenarioanalyse

Zahlreiche Risiken überschatten Wachstumsausblick

Redaktion RiskNET

Die EU-Kommission hat ihre Wachstumsprognosen für die größten Länder der Eurozone für dieses und das nächste Jahr weitgehend bestätigt, sieht den…