News

RiskNET Summit 2015

Globale Risiken erfordern frühzeitiges Handeln

Redaktion RiskNET21.04.2015, 06:30

Als das führende deutschsprachige Kompetenzzentrum zu den Themen Risikomanagement, Corporate Governance und Compliance veranstaltet RiskNET am 14. und 15. Oktober 2015 den RiskNET Summit in Ismaning bei München.

Vielfältige Themenschwerpunkte – von geopolitischen Risiken und vom Supply Chain Management über Haftungs- und Compliance-Risiken bis zu Cybergefahren – bestimmen die Agenda des zweitägigen Summits. Das Ziel: lösungsorientierte und praxisnahe Ansätze für das Chancen- und Risikomanagement von heute und morgen.

"Die Welt ist ein einziges großes Tollhaus, wo Irre andere Irre in Ketten legen." Was der französische Philosoph Voltaire bereits im 18. Jahrhundert überspitzt formulierte, ist heute mehr denn je aktuell. Die Gründe? Staaten brechen aufgrund bewaffneter Konflikte auseinander. Terrorgruppen plündern und morden in vielen Teilen der Welt und Cyberkriminelle sabotieren Infrastrukturen, erbeuten Informationen und erpressen Organisationen. In diesem Kontext wundert es nicht, dass die Macher des Global Risk Report 2015 geopolitische Konflikte als einen der größten Risikofaktoren einstufen. Und davon ist auch die weltweite Wirtschaft mit ihrer engen Verzahnung und digitalen Vernetzung unmittelbar betroffen.

Globale Risiken erfordern frühzeitiges Handeln

Aufgrund von Terror sind nach Expertenschätzungen allein in Nigeria rund 800.000 Kinder auf der Flucht. Im syrischen Bürgerkrieg wurden im Jahr 2014 mehr als 76.000 Menschen getötet. Die weltweiten Cyberattacken verursachen Milliardenschäden. Und nach UNO-Schätzungen haben rund 750 Millionen Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Zahlen und Fakten, die eines deutlich zeigen: Gefahren nehmen im globalen Maßstab zu, die Risikolandkarte wird größer und keine Organisation oder Privatperson kann sich davon freisprechen. Umso wichtiger ist ein frühzeitiger und vorausschauender Blick auf die Risiken unserer Zeit, um zukünftige Risikoszenarien besser zu verstehen und präventive Maßnahmen zu ergreifen.

Im Rahmen des diesjährigen RiskNET Summit (14. und 15. Oktober 2015, Commundo Tagungshotel, Ismaning bei München) geben Risikomanagement- und Sicherheitsexperten Einschätzungen, Arbeitsweisen und Praxistipps im Umgang mit Chancen und Risiken weiter. "Risikomanagement erfordert interdisziplinäres Wissen. Risikomanager müssen sich heute mit einem breiten Spektrum an Risiken beschäftigen", erklärt Frank Romeike, Geschäftsführer von RiskNET und Initiator des RiskNET Summit. Und er fügt hinzu: "Das frühzeitige Erkennen von Chancen und Risiken ist für Unternehmen wichtiger denn je, um in turbulenten Zeiten, wie diesen, wettbewerbsfähig zu bleiben. Und dazu bietet der RiskNET Summit im Herbst eine optimale Plattform."

Facettenreich, zielgerichtet und nah am Risikomanagementpuls

Die Themenvielfalt des RiskNET Summit spiegelt die facettenreiche Welt im Chancen- und Risikomanagement wider – von geopolitischen Risiken und vom Supply Chain Management über Haftungs- und Compliance-Risiken bis zu Cybergefahren. Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft sorgen für zielgerichtete Inhalte im Sinne der Veranstaltung. Zu den teilnehmenden Organisationen zählen beispielsweise DB Schenker, Hoerbiger Holding, Siemens, Swiss Grid, die Stadtwerke München und das Center for Economics and Neuroscience. Außerdem werden die Teilnehmer am Abend Gast bei der Flughafenfeuerwehr München sein, um aus erster Hand praktische Erfahrungen für die Umsetzung eines präventiven und professionellen Krisen- und Notfallmanagements zu sammeln.

Wichtig sind für Frank Romeike lösungsorientierte und praxisnahe Ansätze – von der Kommunikation zur Orientierung. "Unser Ziel ist ein sympathischer Mix aus Wissensvermittlung, Diskurs und Networking, um nah am Puls des Risikomanagements zu sein. Für das Chancen- und Risikomanagement von heute und morgen", so Romeike.

Weitere Informationen zum RiskNET Summit 2015 finden Interessenten unter: summit.risknet.de

Ansprechpartner für weitere Informationen:

RiskNET GmbH
Dr. Anette Köcher
Telefon: +49 8034 7056-206
E-Mail: office@risknet.de

Andreas Eicher
Mobil: +49 172 6805547
E-Mail: eicher@risknet.de

[ Bildquelle: © Biletskiy Evgeniy - Fotolia.com ]


Kommentare zu diesem Beitrag

Keine Kommentare

Themenverwandte Artikel

Studie

Qualitative Evaluationsstudie

Risikomodellierung, Predictive Analytics und Big Data

Frank Romeike | Stefan Trummer19.06.2018, 08:07

Das Banken- und Versicherungsumfeld ist seit vielen Jahren im Umbruch. Dazu haben in nicht unerheblichem Maße die Aufsichtsbehörden und Standardsetter beigetragen. Wurden bis Mitte der 2000er...

Interview

Mundus vult decipi

Was tun mit Fake News?

Redaktion RiskNET06.06.2018, 14:24

Wahrheit oder Lüge? Wer kann das in unseren digitalen Zeiten noch beantworten? Umso wichtiger sind klare Parameter und ein methodisch sauberes Vorgehen, um Fake News zu enttarnen. Dafür plädiert...

Kolumne

Machine Learning-basierte Klassifikation von Marktphasen

Krisen frühzeitig identifizieren

Dimitrios Geromichalos [RiskDataScience]23.05.2018, 12:30

Wie in der Vergangenheit immer wieder beobachtet werden konnte, verhalten sich Märkte oftmals irrational und zeichnen sich – neben dem "Normal-Zustand" – durch Phasen im Krisen- und...

Kolumne

Geopolitik und Ökonomie

Über den Einfluss politischer Krisen

Martin W. Hüfner, Chief Economist, Assenagon Asset Management S.A.16.05.2018, 11:45

Mehr als sonst ist in den Börsenkommentaren in diesem Jahr nicht nur von ökonomischen Faktoren die Rede. Immer mehr Raum wird den politischen Krisenherden in der Welt eingeräumt. Da geht es um Iran...

Kolumne

CFO Survey Frühjahr 2018

Fachkräftemangel und Protektionismus dominieren Risikolandkarte

Redaktion RiskNET11.05.2018, 14:32

Der Deloitte CFO Survey reflektiert die Einschätzungen und Erwartungen von CFOs deutscher Großunternehmen zu makroökonomischen, unternehmensstrategischen und finanzwirtschaftlichen Themen sowie...