News

Finanzaufsicht schafft neue Einheit für Krisenbanken

Gewappnet für das Krisenszenario

Redaktion RiskNET09.08.2018, 13:58

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) bereitet sich auf eine wachsende Zahl von Schieflagen von Kreditinstituten vor. "Es ist ein Szenario denkbar, in dem die Konjunktur schwächelt, deshalb mehr Kredite ausfallen und gleichzeitig die Zinsen nochmals sinken", sagte der für Bankenaufsicht zuständige Exekutivdirektor Raimund Röseler der Wirtschaftswoche. "Wir rechnen damit, dass in diesem Fall in den kommenden Jahren mehr Banken Probleme bekämen."

Damit sie für das Krisenszenario gewappnet ist, baut die Bafin derzeit eine neue Einheit für die intensive Betreuung angeschlagener Banken auf. "Sie soll sicherstellen, dass die betroffenen Institute wirksam gegensteuern und auch unpopuläre Maßnahmen wirklich umsetzen", sagte Röseler.

Zu den möglichen Bafin-Sanktionen gehören zum Beispiel der Verzicht auf die Ausschüttung von Boni und Dividenden. Einige organisatorische Fragen zu der neuen Einheit seien noch offen, schreibt das Blatt.

Die neue Einheit dürfte vor allem bei angeschlagenen privaten Banken aktiv werden, Sparkassen und Genossenschaftsbanken regeln Schieflagen ihrer Institute meist über ihren Verbund. Für die Aufsicht über große Banken wie die Deutsche Bank und die Commerzbank ist vor allem die Europäische Zentralbank zuständig.

[ Bildquelle: Adobe Stock ]


Kommentare zu diesem Beitrag

Keine Kommentare

Themenverwandte Artikel

Kolumne

Wechselkursrisiko

"Friedhofsruhe" an den Devisenmärkten?

Martin W. Hüfner, Chief Economist, Assenagon Asset Management S.A.10.04.2019, 12:11

In letzter Zeit habe ich mich häufiger gefragt, ob der Devisenmarkt noch richtig tickt. In der Vergangenheit waren die Wechselkurse stets eine Art Seismograf für die Stimmung und die Erwartungen der...

News

Ausstellung über Emil J. Gumbel

Statistiker der Extreme

Redaktion RiskNET02.04.2019, 07:54

Geboren in München 1891 in ein wohlhabendes liberal-jüdisches Elternhaus, verlebte Gumbel eine für das aufgeschlossene Münchner Lehel typische Kindheit. Nach seiner Schulzeit in St. Anna und am...

Interview

Kybernetik des Menschen lesen

Profiling und die sichtbaren Verhaltensweisen

Redaktion RiskNET27.03.2019, 11:22

Sabrina Rizzo ist ausgewiesene Expertin für "Business und Private Profiling". Das heißt, sie kann Menschen lesen. Eine verkrampfte Hand, ein kleines Zucken im Gesicht oder das Hochziehen...

Interview

Interview Munich Re

Cybercrime, Cyberwar bis Cyber-Terrorismus

Redaktion RiskNET25.02.2019, 13:11

Cyber-Attacken nehmen zu, werden raffinierter und kosten Unternehmen inzwischen Milliarden. Die Bandbreite an Risiken ist groß und erstreckt sich von Cybercrime über Cyberwar bis zum...

Kolumne

Risikoanalyse

Italiens Banken und Target-2

Markus Krall [goetzpartners]15.02.2019, 17:40

Das systemische Risiko heißt so, weil seine Auswirkungen die Stabilität des gesamten Finanz- und Wirtschaftssystems betreffen können. In der Vergangenheit war es in aller Regel so, dass systemische...