News

Konjunkturerwartungen positiver - bleiben aber im negativen Bereich

Die große Unsicherheit

Redaktion RiskNET14.08.2018, 19:02

Die Konjunkturerwartungen von Finanzanalysten und institutionellen Investoren für Deutschland haben sich im August wesentlich besser entwickelt als erwartet. Der vom Zentrum für europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) erhobene Index der Konjunkturerwartungen stieg auf minus 13,7 Punkte von minus 24,7 im Vormonat. Zuvor hatten Volkswirte lediglich eine Steigerung auf minus 20,0 vorausgesagt.

Das ZEW betonte, die Erwartungen verbesserten sich, blieben aber im negativen Bereich. Trotz des deutlichen Anstiegs befinde sich der aktuelle Wert des Indikators noch erheblich unter seinem langfristigen Durchschnitt, der bei plus 23,0 Punkten liege. Der Index der Lagebeurteilung verbesserte sich von plus 72,4 auf plus 72,6 Punkte. Die Bewertung der aktuellen konjunkturellen Lage sei damit "nahezu konstant" geblieben. Erwartet worden war dagegen ein Rückgang auf plus 71,1.

"Die kürzlich zustande gekommene Einigung im Handelsstreit zwischen der EU und den Vereinigten Staaten hat zu einem signifikanten Anstieg der Konjunkturerwartungen für Deutschland und in etwas geringerem Maße auch für das Eurogebiet geführt", erklärte ZEW-Präsident Achim Wambach. "Allerdings sind die Aussichten für die deutsche Konjunktur inzwischen deutlich ungünstiger als noch vor einem halben Jahr."

Im Juli hatten sich die ZEW-Konjunkturerwartungen noch mit einem Minus von 8,6 Punkten wesentlich stärker verschlechtert als erwartet und den niedrigsten Wert seit August 2012 erreicht. Der Index der Lagebeurteilung war um 8,2 Punkte gefallen.

Die Konjunkturerwartungen für die Eurozone verbesserten sich im August ebenfalls. Der entsprechende Indikator stieg um 7,6 Punkte gegenüber dem Vormonat auf minus 11,1. Der Indikator für die aktuelle Konjunkturlage im Euroraum fiel hingegen um 6,2 auf 30,0 Zähler.

[ Bildquelle: Adobe Stock ]


Kommentare zu diesem Beitrag

Keine Kommentare

Themenverwandte Artikel

Interview

Emotionalität und Risiko

Wege zu einem intelligenten Risikomanagement

Redaktion RiskNET12.11.2018, 17:15

So ziemlich jede unternehmerische Entscheidung basiert auf einem Abwägen von Chancen und Risiken. Allerdings tendiert unser Gehirn dazu, Sinneseindrücke und Informationen möglichst einfach und...

Kolumne

Reputations-Risikomanagement

Die größten Risiken für Marken

Wolfgang Schiller [Redaktion RiskNET]07.11.2018, 07:51

Marken als Vertrauenssysteme gewinnen und binden am effizientesten Kunden als die einzigen Wertschöpfungstreiber an das Unternehmen. Sie bieten eine attraktive Plattform für die Produkte des...

News

RiskNET Summit 2018: Nachlese Tag 2

Stresstests, Handel und Attacken

Redaktion RiskNET25.10.2018, 17:05

Es gibt eine Konstante im Risikomanagement und das ist die Geopolitik. Die Überschrift könnte lauten: Die Welt befindet sich in unsicheren Zeiten – auf allen Kontinenten, um an das Thema Reisen...

News

RiskNET Summit 2018: Nachlese Tag 1

Vom Reisen in die Welt des Risikomanagements

Redaktion RiskNET24.10.2018, 20:45

Wer sich im Risikomanagement bewegt, der begibt sich auf eine Reise. Zumindest dann, wenn er die eigene Business- und Organisationswelt besser kennenlernen möchte oder sich selbst. Nur so lassen...

Interview

Errare humanum est

Risikosituationen trainieren!

Redaktion RiskNET13.10.2018, 17:45

Der Mensch nimmt, sofern er selbstbestimmt agiert (oder zumindest glaubt dies zu tun), sehr große Risiken in Kauf. Extremsportarten haben oft ein Risiko von über 10 Prozent (Beispiel: 40 Prozent...