News

Extremszenarien

Besonders stressige Stresstests

Redaktion RiskNET02.02.2018, 11:34

Die US-Notenbank will ihre Stresstests für Banken im laufenden Jahr verschärfen. Zu diesem Zweck sollen stärkere Wirtschaftsabschwünge simuliert werden als noch 2017. So geht das jüngste sehr negative Szenario von einer Arbeitslosenquote von 10 Prozent aus sowie extremen Turbulenzen für Kreditnehmer und Häuslebauer auf den Kreditmärkten. Zudem legt die Fed schwere Verwerfungen in den Schwellenländern Asiens und Japan zugrunde.

Großbanken müssen der Fed zeigen, dass sie unter den Negativszenarien über ausreichend Kapitalpolster verfügen, um weiter Kredite vergeben zu können. Wenn sie durchfallen, drohen ihnen Auflagen bei Dividendenausschüttungen. Die Unterlagen für die Tests müssen im April eingereicht werden. Die Ergebnisse gibt die Fed dann bis Ende Juni bekannt.

Mehrere Finanzkonzerne müssen sich das erste Mal der gesamten Testprozedur unterziehen, darunter die US-Töchter von Barclays, Credit Suisse und UBS. Das Testszenario für 2018 sehe einen schlimmeren Abschwung für die US-Wirtschaft vor als im vergangenen Jahr, bestätigte die Fed. Das entspreche dem eigenen Ansatz, jetzt besonders strenge Testbedingungen anzuwenden, wo die Wirtschaft so robust laufe.

[ Bildquelle: Adobe Stock ]


Kommentare zu diesem Beitrag

Keine Kommentare

Themenverwandte Artikel

Kolumne

Vom weißen Elefanten in digitalen Zeiten

Oh Wunder: Datenlecks und Intransparenz

Frank Romeike | Andreas Eicher [RiskNET]29.03.2018, 17:37

Der "elephant in the room." Diese Metapher aus dem angelsächsischen Sprachraum umschreibt ein Problem, um das (so gut wie) jeder weiß,  aber es wird von keinem angesprochen. Mit einem...

Interview

Spieltheoretische Ansätze in der Praxis

Mit Wargaming Risiken minimieren

Redaktion RiskNET15.03.2018, 08:00

Unsere Welt ist im Umbruch – sei es durch Kriege und Terror, die steigende Zahl an Umweltkatastrophen oder aufgrund von Cybergefahren und wirtschaftlichen Verwerfungen. Damit wird die Risikolandkarte...

Interview

Risiko Nr. 1 für Unternehmen

Das stille Sterben der Marken

Redaktion RiskNET22.02.2018, 12:59

Mit Schrecken liest man heute über das zunehmende "Markensterben" in vielen Branchen. Einst glanzvolle Marken verschwinden in der Bedeutungslosigkeit oder noch schlimmer ganz vom Markt....

News

Im Interview: Thorsten Kodalle

Vom Wargaming und der Resilienz

Redaktion RiskNET12.02.2018, 08:00

Oberstleutnant i. G. Thorsten Kodalle, Dozent für Sicherheitspolitik an der Führungsakademie der Bundeswehr, stellt die Frage, ob die Welt heute noch kontrollierbar sei? Seiner Meinung nach nein....

News

Im Interview: Herbert Saurugg

Energieversorgung und die Risiken

Redaktion RiskNET10.02.2018, 08:00

Der Experte für die Vorbereitung auf den Ausfall lebenswichtiger Infrastrukturen, Herbert Saurugg, erwartet in den kommenden Jahren einen europaweiten Strom- und Infrastrukturausfall. Das Risiko...