News

Extremszenarien

Besonders stressige Stresstests

Redaktion RiskNET02.02.2018, 11:34

Die US-Notenbank will ihre Stresstests für Banken im laufenden Jahr verschärfen. Zu diesem Zweck sollen stärkere Wirtschaftsabschwünge simuliert werden als noch 2017. So geht das jüngste sehr negative Szenario von einer Arbeitslosenquote von 10 Prozent aus sowie extremen Turbulenzen für Kreditnehmer und Häuslebauer auf den Kreditmärkten. Zudem legt die Fed schwere Verwerfungen in den Schwellenländern Asiens und Japan zugrunde.

Großbanken müssen der Fed zeigen, dass sie unter den Negativszenarien über ausreichend Kapitalpolster verfügen, um weiter Kredite vergeben zu können. Wenn sie durchfallen, drohen ihnen Auflagen bei Dividendenausschüttungen. Die Unterlagen für die Tests müssen im April eingereicht werden. Die Ergebnisse gibt die Fed dann bis Ende Juni bekannt.

Mehrere Finanzkonzerne müssen sich das erste Mal der gesamten Testprozedur unterziehen, darunter die US-Töchter von Barclays, Credit Suisse und UBS. Das Testszenario für 2018 sehe einen schlimmeren Abschwung für die US-Wirtschaft vor als im vergangenen Jahr, bestätigte die Fed. Das entspreche dem eigenen Ansatz, jetzt besonders strenge Testbedingungen anzuwenden, wo die Wirtschaft so robust laufe.

[ Bildquelle: Adobe Stock ]


Kommentare zu diesem Beitrag

Keine Kommentare

Themenverwandte Artikel

Kolumne

Risikoanalyse

Italiens Banken und Target-2

Markus Krall [goetzpartners]15.02.2019, 17:40

Das systemische Risiko heißt so, weil seine Auswirkungen die Stabilität des gesamten Finanz- und Wirtschaftssystems betreffen können. In der Vergangenheit war es in aller Regel so, dass systemische...

Kolumne

Chancen & Risiken

Gold und Populismus

Martin W. Hüfner, Chief Economist, Assenagon Asset Management S.A.13.02.2019, 13:20

Der Populismus greift immer mehr um sich. Rechts- und linkslastige Parteien und Strömungen werden stärker. Es gibt immer mehr Länder mit populistischen Regierungen.

Da müsste es doch mit dem Teufel...

Kolumne

Staatsschulden

Verlieren die USA ihr "Triple A"?

Martin W. Hüfner, Chief Economist, Assenagon Asset Management S.A.06.02.2019, 15:08

Es gibt viel Ärger und Irrationalitäten in der Finanzpolitik der USA unter Präsident Trump. Manches ist nicht schön und schwer verständlich. Andererseits wurde, wenn ich es recht sehe, auf diesem...

Kolumne

Methoden zur Simulation von Komplexität

Neugier und das Denken in Szenarien

Andreas Fornefett [EPOTECH AG]05.02.2019, 08:34

Seit der Veröffentlichung einer Studie der Technischen Universität Hamburg in Kooperation mit dem Kompetenzportal RiskNET [vgl. Meyer/Romeike/Spitzner 2012] im Jahr 2012 hat sich nicht allzu viel...

Interview

Artifizielle Intelligenz

Das größte Risiko ist die Reduzierung des Menschen auf Zahlen

Redaktion RiskNET29.01.2019, 10:40

Künstliche Intelligenz, kurz KI, ist ein Dauerthema in Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. Letztere beschäftigt sich in unterschiedlichen Disziplinen mit KI, dem zukünftigen Leben von Menschen im...