News

Stresstesting

Bankenstresstest 2019 betrifft Liquiditätsrisiken

Redaktion RiskNET07.02.2019, 12:52

Der diesjährige Bankenstresstest der Europäischen Zentralbank (EZB) widmet sich den Liquiditätsrisiken der Banken. Die EZB untersucht ab sofort die Anfälligkeit der direkt von ihr überwachten Großbanken für spezifische Liquiditätsrisiken. Die Ergebnisse des Tests, die in vier Monaten vorliegen sollen, fließen unter anderem in den laufenden Aufsichtsprozess (Srep) ein. Sie sollen aber keinen Einfluss auf das regulatorische Eigenkapital der Institute oder deren Liquiditätsanforderungen haben.

Im Rahmen des Tests setzt die EZB die Banken extremen, aber hypothetischen Schocks aus, die zu zunehmenden Liquiditätsabflüssen führen. Untersucht wird dabei, wie viele Tage die Banken alleine mit ihrem kurzfristigen Cashflow überleben können, ohne Zugang zum Refinanzierungsmarkt zu haben.

Laut EZB werden ausschließlich die Auswirkungen idiosynkratischer Schocks auf individuelle Banken untersucht, ohne dabei auf mögliche Ursachen dieser Schocks oder auf die Auswirkungen möglicher Marktturbulenzen einzugehen.

Die Tests basieren auf dem Zustand der Banken am 31. Dezember 2018. Dass im Juni 2019 die Restlaufzeit des ersten langfristigen und gezielten Repo-Tenders der zweiten Serie (TLTRO2) unter ein Jahr fällt und damit nicht mehr bei der Erfüllung kurzfristiger Liquiditätskennziffern hilft, spielt bei der Analyse keine Rolle.

[ Bildquelle: Adobe Stock ]


Kommentare zu diesem Beitrag

Keine Kommentare

Themenverwandte Artikel

Kolumne

Wechselkursrisiko

"Friedhofsruhe" an den Devisenmärkten?

Martin W. Hüfner, Chief Economist, Assenagon Asset Management S.A.10.04.2019, 12:11

In letzter Zeit habe ich mich häufiger gefragt, ob der Devisenmarkt noch richtig tickt. In der Vergangenheit waren die Wechselkurse stets eine Art Seismograf für die Stimmung und die Erwartungen der...

News

Ausstellung über Emil J. Gumbel

Statistiker der Extreme

Redaktion RiskNET02.04.2019, 07:54

Geboren in München 1891 in ein wohlhabendes liberal-jüdisches Elternhaus, verlebte Gumbel eine für das aufgeschlossene Münchner Lehel typische Kindheit. Nach seiner Schulzeit in St. Anna und am...

Interview

Kybernetik des Menschen lesen

Profiling und die sichtbaren Verhaltensweisen

Redaktion RiskNET27.03.2019, 11:22

Sabrina Rizzo ist ausgewiesene Expertin für "Business und Private Profiling". Das heißt, sie kann Menschen lesen. Eine verkrampfte Hand, ein kleines Zucken im Gesicht oder das Hochziehen...

Interview

Interview Munich Re

Cybercrime, Cyberwar bis Cyber-Terrorismus

Redaktion RiskNET25.02.2019, 13:11

Cyber-Attacken nehmen zu, werden raffinierter und kosten Unternehmen inzwischen Milliarden. Die Bandbreite an Risiken ist groß und erstreckt sich von Cybercrime über Cyberwar bis zum...

Kolumne

Risikoanalyse

Italiens Banken und Target-2

Markus Krall [goetzpartners]15.02.2019, 17:40

Das systemische Risiko heißt so, weil seine Auswirkungen die Stabilität des gesamten Finanz- und Wirtschaftssystems betreffen können. In der Vergangenheit war es in aller Regel so, dass systemische...