News

Kritisches Stressszenario

Bafin warnt vor Schieflage der Pensionskassen

Redaktion RiskNET04.05.2018, 08:13

Die Finanzaufsicht Bafin hat vor einer möglichen Schieflage von Pensionskassen infolge der Niedrigzinsen gewarnt. Die Lage der Pensionskassen im Dauerzinstief sei "heute noch ernster als vor zwei Jahren", sagte der Bafin-Exekutivdirektor für Versicherungsaufsicht, Frank Grund. Blieben die Zinsen auf dem aktuellen Niveau, werde sich die Lage noch weiter verschärfen. "Ohne zusätzliches Kapital von außen werden einige Pensionskassen nicht mehr ihre vollen Leistungen erbringen können", warnte Grund bei der Jahrespressekonferenz der Behörde in Frankfurt.

Diese Kassen begleite die Bafin besonders intensiv und dränge sie, bei ihren Trägern oder Aktionären rechtzeitig Unterstützung einzufordern. Grund mahnte nach Angaben der Bafin, dass alle Verantwortlichen ein Interesse daran haben sollten, Pensionskassen vor einer Schieflage zu bewahren. Nur dann bleibe die betriebliche Altersversorgung ein stabiler Pfeiler der Alterssicherung in Deutschland.

Bafin-Präsident Felix Hufeld mahnte bei der Veranstaltung zudem zu einem besonnenen Vorgehen bei der europäischen Integration. Die anstehenden Entscheidungen müssten Europa stärken und krisenresistenter machen. "Dabei ist mir wichtig, dass Behutsamkeit vor Schnelligkeit geht", betonte Hufeld. Ablehnend zeigte sich der Chef der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht zu einer Erweiterung der Befugnisse der europäischen Aufsichtsbehörden. Es gebe "keinen sachlichen Grund", diese "zu Aufsehern der nationalen Aufseher zu machen".

Behutsamkeit vor Schnelligkeit gelte auch und gerade für die europäische Einlagensicherung. Vor einer Vergemeinschaftung der Einlagensicherung müsse unter anderem die Effizienz der Insolvenzrechtssysteme verbessert werden. "Vor allem müssen wir die Risiken in den Finanzsektoren der Mitgliedstaaten ausreichend reduzieren", forderte Hufeld. Hierzu gehöre auch eine angemessene Regulierung von Staatsanleihen.

[ Bildquelle: Adobe Stock ]


Kommentare zu diesem Beitrag

Keine Kommentare

Themenverwandte Artikel

Interview

Emotionalität und Risiko

Wege zu einem intelligenten Risikomanagement

Redaktion RiskNET12.11.2018, 17:15

So ziemlich jede unternehmerische Entscheidung basiert auf einem Abwägen von Chancen und Risiken. Allerdings tendiert unser Gehirn dazu, Sinneseindrücke und Informationen möglichst einfach und...

Kolumne

Reputations-Risikomanagement

Die größten Risiken für Marken

Wolfgang Schiller [Redaktion RiskNET]07.11.2018, 07:51

Marken als Vertrauenssysteme gewinnen und binden am effizientesten Kunden als die einzigen Wertschöpfungstreiber an das Unternehmen. Sie bieten eine attraktive Plattform für die Produkte des...

News

RiskNET Summit 2018: Nachlese Tag 2

Stresstests, Handel und Attacken

Redaktion RiskNET25.10.2018, 17:05

Es gibt eine Konstante im Risikomanagement und das ist die Geopolitik. Die Überschrift könnte lauten: Die Welt befindet sich in unsicheren Zeiten – auf allen Kontinenten, um an das Thema Reisen...

News

RiskNET Summit 2018: Nachlese Tag 1

Vom Reisen in die Welt des Risikomanagements

Redaktion RiskNET24.10.2018, 20:45

Wer sich im Risikomanagement bewegt, der begibt sich auf eine Reise. Zumindest dann, wenn er die eigene Business- und Organisationswelt besser kennenlernen möchte oder sich selbst. Nur so lassen...

Interview

Errare humanum est

Risikosituationen trainieren!

Redaktion RiskNET13.10.2018, 17:45

Der Mensch nimmt, sofern er selbstbestimmt agiert (oder zumindest glaubt dies zu tun), sehr große Risiken in Kauf. Extremsportarten haben oft ein Risiko von über 10 Prozent (Beispiel: 40 Prozent...