Glossar-Eintrag

Risk Based Capital (RBC)

Definition:

Beim Risk Based Capital Ansatz orientieren sich die regulatorischen Mindesteigenkapitalanforderungen nach den Risiken, die das Versicherungsunternehmen eingeht. Das RBC-Prinzip besteht darin, jeder der Hauptrisikoarten, mit der ein Versicherungsunternehmen belastet ist, einen Eigenkapitalbedarf zuzuweisen. RBC wurde durch die National Association of Insurance Commissioners (NAIC) 1992 für die Leben- und Krankenversicherung und 1993 für die Schaden- und Unfallversicherung eingeführt. Ziel war eine harmonisierte Mindestkapitalausstattung durch den Vergleich von erforderlichem Risikokapital (Risk Based Capital) und adjuistiertem Eigenkapital (Total Adjusted Capital).

Risk Academy

The seminars of the RiskAcademy® focus on methods and instruments for evolutionary and revolutionary ways in risk management.

More Information
Newsletter

The newsletter RiskNEWS informs about developments in risk management, current book publications as well as events.

Register now
Solution provider

Are you looking for a software solution or a service provider in the field of risk management, GRC, ICS or ISMS?

Find a solution provider
Ihre Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.