News

Frühwarnindikator

Konjunkturampel steht wieder auf grün

Redaktion RiskNET15.05.2018, 12:09

Das Risiko, dass die deutsche Wirtschaft in den kommenden drei Monaten in konjunkturelle Turbulenzen gerät, ist nach einem deutlichen Anstieg im April zuletzt wieder etwas zurückgegangen. Das signalisiert der nach dem Ampelsystem arbeitende Konjunkturindikator des Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK), der nach Angaben des Instituts von "gelb" wieder auf "grün" gesprungen ist und damit keine Rezessionsgefahr mehr signalisiert.

Für den Zeitraum von Mai bis Ende Juli weise das Frühwarninstrument, das die aktuellsten verfügbaren Daten über die Wirtschaftslage bündele, eine mittlere Rezessionswahrscheinlichkeit von 27,3 Prozent aus. Bei einer Rezessionswahrscheinlichkeit unter 30 Prozent springt die IMK-Ampel auf grün. Im April hatte das Rezessionsrisiko bei 32,4 Prozent gelegen.

Der Trend für die kommenden Monate sei allerdings noch nicht sicher einzuschätzen, warnte der wissenschaftliche IMK-Direktor Gustav. "Die gute Nachricht ist: Die Befürchtung, dass die deutsche Konjunktur in einen raschen Abschwung geraten könnte, hat sich nicht bestätigt", sagte Horn. "Wir sehen in den Daten sogar einige Indizien dafür, dass das Rezessionsrisiko in den kommenden Monaten weiter langsam sinkt." Die deutsche Wirtschaft profitiere nach wie vor davon, dass gute Arbeitsmarktdaten und steigende Löhne die Binnennachfrage antrieben. Deshalb sei der Aufschwung "weitaus unempfindlicher" gegen weltwirtschaftliche Verwerfungen als noch vor zehn Jahren.

"Die schlechte Nachricht hat einen Namen: Donald Trump", betonte er aber auch. Geopolitische Unsicherheiten und auch die weiter schwebende Entscheidung über US-Importzölle trübten die Stimmung in der Wirtschaft weiterhin ein. Halte dieser Prozess an, würden die Sorgen um die Konjunktur wieder zunehmen.

[ Source of images: Adobe Stock ]


Kommentare zu diesem Beitrag

related news

Study

Tensions and Turbulence Ahead

Political Risk Map 2018

RiskNET [Editor-in-chief]14.05.2018, 09:59

In 2017, the global political risk landscape was turbulent, and is likely to remain so over the next 12 months. The Political Risk Map 2018, published by Marsh and based on BMI Research findings,...

Interview

Decision making in risk management

Minimize risks with wargaming

RiskNET [Editor-in-chief]29.03.2018, 14:10

Our world is in a state of upheaval – whether due to war and terrorism, the increasing number of environmental disasters or because of cyber risks and economic distortions. The risk map is growing as...

Interview

Compliance index model

Compliance: A matter of culture

RiskNET [Editor-in-chief]23.03.2018, 13:54

Compliance measures result in costs but do they also have a benefit? It's difficult to assess the success of measures. It tends to arise – if at all – after a delay and the contribution made to...

News

Banking Industry

Thoughts on the Impact of Machine Learning

Farhad Khakzad15.02.2018, 13:57

In 1890, a company was founded in the USA that eventually developed into a leading brand. 80 years after its inception, the company had a market share of approximately 90% in its core field of...

Study

Global Risks 2018

World Enters Critical Period of Intensified Risks in 2018

RiskNET [Editor-in-chief]22.01.2018, 16:14

The prospect of strong economic growth in 2018 presents leaders with a golden opportunity to address signs of severe weakness in many of the complex systems that underpin our world, such as...