News

Finanzstärke des Deutsche-Bank-Konzerns außer Zweifel

Alle Risiken im Griff

Redaktion RiskNET06.06.2018, 13:43

Die Deutsche Bank verfügt nach Angaben ihres Vorstandsvorsitzenden Christian Sewing ungeachtet jüngster Negativmeldungen über eine zweifelsfreie finanzielle Stärke. "Die Finanzstärke des Deutsche-Bank-Konzerns steht außer Zweifel", sagte Sewing in einer Rede auf Englisch bei der "dbAccess-Investorenkonferenz" des größten deutschen Geldhauses. Die Rüge der US-Notenbank in der vergangenen Woche habe auch nicht darauf abgezielt. "Dies ist nicht über Finanzstärke, dies ist über unsere historischen Kontrollfragen", sagte Sewing.

Die US-Töchter, die Gegenstand der jüngsten Berichte gewesen seien, seien "alle sehr gesund", betonte er. Die ebenfalls vergangene Woche erfolgte Ratingherabstufung durch Standard & Poor's sei nur darin begründet gewesen, "dass wir nicht profitabel genug sind". Dies gehe die Bank nun mit einem "ausgewogenen Ansatz" an - es solle aber "keine Neuerfindung" der Deutschen Bank geben.

Christian Sewing, Deutsche Bank

Sewing (Bild) hatte bereits Ende vergangener Woche die Mitarbeiter nach mehreren Negativmeldungen zu beruhigen versucht und die finanzielle Stärke des Instituts unterstrichen. Die Kredit- und Marktrisiken der Bank seien selten so gering gewesen, schrieb der seit April amtierende CEO in einem Brief an die Beschäftigten. Deshalb seien auch Spekulationen darüber, dass aus der politischen Unsicherheit in Italien erhebliche Belastungen drohen könnten, "vollkommen unbegründet".

Die Deutsche Bank war am Donnerstag an der Börse unter Druck gekommen, nachdem Informationen über eine Rüge der US-Notenbank publik geworden waren, aus deren Sicht sich das ausgedehnte US-Geschäft der Bank in einem "problematischen Zustand" befindet. Die Aktie hatte daraufhin erneut rasant an Wert verloren. Zum Wochenschluss hatte Standard & Poor's der Bank zudem eine schlechtere Bonität bescheinigt und die langfristige Einstufung auf BBB+ von A- gesenkt.

[ Source of images: Adobe Stock | Bild Sewing: Deutsche Bank ]


Kommentare zu diesem Beitrag

related news

Comment

Project risk management

Risks of international project insurance from a German perspective

Roland Gerds07.06.2019, 07:58

The growing globalization with more than 200 countries worldwide and the steadily increasing participation of small and medium-sized enterprises requires that laws, guidelines and jurisdictions must...

Interview

Cyber crime, cyber war and cyber terrorism

Increasing professionalisation of cyber criminals

RiskNET [Editor-in-chief]12.03.2019, 17:09

Cyber attacks are increasing and becoming more sophisticated, costing companies billions. The range of risks is huge, covering everything from cyber crime to cyber war to cyber terrorism and hacking....

Interview

Artificial intelligence

The biggest risk is reducing people to figures

RiskNET [Editor-in-chief]08.02.2019, 17:08

Artificial intelligence, or AI, is the subject of constant discussion by politicians, business people and academics. In their different disciplines, the latter studies AI, the future of human life in...

Study

Global Insolvency Outlook 2019

Closed monitoring of the political and policy-related risks

RiskNET [Editor-in-chief]25.01.2019, 14:27

In 2018, global insolvencies confirmed their upward trend which started in 2017 after seven consecutive years of sizable declines. Indeed, the Global Insolvency Index of Euler Hermes which covers 43...

Study

The Global Risks Report 2019

Growing number of complex and interconnected risks

RiskNET [Editor-in-chief]22.01.2019, 09:44

The world's ability to foster collective action in the face of urgent major crises has reached crisis levels, with worsening international relations hindering action across a growing array of...