Glossar & Definitionen

Supply-Chain-Risikomanagement

Die Leistung und Zuverlässigkeit der operativen Prozesse heutiger Unternehmen ist im hohen Maß von der Konfiguration der unternehmensübergreifenden Wertschöpfungsnetzwerke und damit der Supply Chain abhängig. Erfolgreiche Unternehmen schaffen es, diese – oft komplexen – Wertschöpfungsnetzwerke für den "Normalbetrieb" hochgradig effektiv zu gestalten und effizient zu betreiben.

Ereignisse der vergangenen Jahre haben aber deutlich eine Reihe von Risiken vor Augen geführt, die zu einem erheblichen Teil außerhalb der Kontrolle des Unternehmens liegen, und zu Notfällen, Katastrophen oder sogar zur Unternehmenskrise führen können. 

Im Gegensatz zum klassichen Risikomanagement (Enterprise Risk Management, ERM) arbeiten im Supply Chain Risk Management verschiedene Unternehmen (Liferanten, Kunden etc) im Rahmen der Risikoanalyse eng zusammen und haben einen unternehmensübergreifenden Prozess des Risikomanagements auf Supply Chain Ebene eingerichtet. Dieser Prozess sollte integraler Bestandteil der gemeinsamen Planungs- und Kontrollprozesse sein.

Nachfolgend sind einige typische Risiken im Kontext Supply Chain aufgeführt:

Kundenseitige Risiken

  • Nachfrageschwankungen (Prognosequalität)
  • "Bullwhip Effect" (Peitscheneffekt)
  • Kreditrisiko (Kunden)
  • Lieferantenseitige Risiken
  • Preisschwankungen auf Beschaffungsmärkten
  • Qualitätsprobleme oder Verfügbarkeit
  • Lieferantenausfall ("Supplier Default")

Compliance Risiken

  • Regulatorische / administrative Hindernisse (beispielsweise Handelsbestimmungen, Local Content Auflagen)
  • Gesetzesänderungen / regulatorische Änderungen / Bürokratie

 

Infrastrukturelle Risiken

  • Versorgungsstörungen (etwa Wasser, Elektrizität)
  • Ausfall von Produktionskapazitäten oder IT
  • Mitarbeiterrisiken: Sabotage, Betrug, Streik 

Katastrophenrisiken

  • Naturkatastrophenrisiken
  • Sozio-politische Instabilität (Kriege, Unruhen)
  • Internationaler Terrorismus

zurück

RiskNET Intensiv-Seminare

Die Intensiv-Seminare der RiskAcademy® konzentrieren sich auf Methoden und Instrumente für evolutionäre und revolutionäre Wege im Risikomanagement. Die Seminare sind modular aufgebaut und bauen inhaltlich aufeinander auf (Basis, Fortgeschrittene, Vertiefung).

Seminare & Konferenzen

Neben unseren Intensiv-Seminaren und Webinaren, die im Rahmen der RiskAcademy angeboten werden, stellen wir Ihnen hier themen- und branchennahe Veranstaltungen vor.

Current poll

Risk Map 2020

What will be the key topics of interest to risk managers in 2020?

Neues aus der RiskNET Mediathek

Interview mit Prof. Dr. Jürgen Döllner, Hasso-Plattner-Institut (HPI), Universität Potsdam

Interview mit Prof. Dr. Günther Schmid, vormals Bundesnachrichtendienst

Dialog zwischen Harald Philipp, Mountainbike Abenteurer und Frank Romeike, Gründer des Kompetenzportals RiskNET

Interview mit Dr. Markus Krall, Vorstand Degussa und Fachbuchautor

Interview mit Dr. Ulrich Eberl, Industriephysiker, Zukunftsforscher und Wissenschaftsjournalist zum Thema "Artificial Intelligence"

Interview mit Tamara Lunger über die Gratwanderung auf den höchsten Bergen der Welt

Interview mit Dr. Jochen Felsenheimer zur volkswirtschaftlichen Risikolandkarte und zu Risiken von Zombieunternehmen

Risk Academy

Die Intensiv-Seminare der RiskAcademy® konzentrieren sich auf Methoden und Instrumente für evolutionäre und revolutionäre Wege im Risikomanagement.

Seminare ansehen
Newsletter

Der Newsletter RiskNEWS informiert über Entwicklungen im Risikomanagement, aktuelle Buchveröffentlichungen sowie Kongresse und Veranstaltungen.

jetzt anmelden
Lösungsanbieter

Sie suchen eine Softwarelösung oder einen Dienstleister rund um die Themen Risikomanagement, GRC, IKS oder ISMS?

Partner finden
zum Seitenanfang