Glossar & Definitionen

IDW PS 980

Prüfungsstandard des "Instituts der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e.V." zu den Grundsätzen ordnungsmäßiger Prüfung von Compliance Management Systemen (Quelle: WPg Supplement 2/2011, S. 78 ff., FN-IDW 4/2011, S. 203 ff.), Stand: 11.03.2011.

Die Grundelemente eines CMS nach IDW PS 980

  • Compliance-Kultur
    • Bewusstsein für die Bedeutung von Regeln als Grundlage für die Angemessenheit und Wirksamkeit des CMS
    • Wesentlicher Einflussfaktor: Grundeinstellung und Verhaltens weisen des Managements ("Tone at the Top")
  • Compliance-Ziele
    • Festlegung wesentlicher Ziele, die mit dem CMS erreicht werden sollen
    • Festlegung wesentlicher Teilbereiche und der in den Teilbereichen einzuhaltenden Regeln
  • Compliance-Risiken
    • Identifikation von wesentlichen Compliance-Risiken der Gesellschaft
    • Systematische Risikoerkennung mit Risikobeurteilung
  • Compliance-Programm
    • Auf Grundlage der identifizierten Risiken werden Grundsätze und Maßnahmen eingeführt, die risikominimierend wirken
  • Compliance-Organisation
    • Rollen und Verantwortlichkeiten
    • Aufbau- und Ablauforganisation
    • Ressourcenplanung
  • Compliance-Kommunikation
    • Betroffene Mitarbeiter und gegebenenfalls Dritte werden über das Compliance-Programm sowie Rollen/Verantwortlichkeiten informiert
    • Festlegung eines Berichtsweges für identifizierte Risiken, festgestellte Regelverstöße sowie eingehende Hinweise
  • Compliance-Überwachung/Verbesserung
    • Überwachung der Angemessenheit und Wirksamkeit (inklusive Reporting)
    • Voraussetzung: ausreichende Dokumentation
    • Management trägt Verantwortung

 


zurück