RiskNET - The Risk Management Network
RiskNEWS: Der Newsdienst des Kompetenzportals RiskNET 30.04.2019
Trenner
Kolumne

Technischer Fortschritt versus Produktivität

Das Produktivitätsparadox

Datum28.04.2019, 21:56
Autorvon Martin W. Hüfner, Chief Economist, Assenagon Asset Management S.A.
Das Produktivitätsparadox

Eines der großen Rätsel der Ökonomie ist das Produktivitätsparadox. Es besagt, dass der technische Fortschritt immer schneller wird, dass die Produktivität der Volkswirtschaft dabei aber nicht mitzieht. Sie nimmt im Gegenteil immer langsamer zu. Der Nobelpreisträger Robert Solow hat das schon vor dreißig Jahren auf die einprägsame Formel gebracht: "Sie können das Computerzeitalter überall sehen, nur nicht in den Produktivitätsstatistiken".

Das ist ein weltweites Phänomen. Es gilt sowohl für die USA, die durch ihr Silicon Valley zu einem...


weiterlesen »
Trenner
Studie

Studie

Cyberangriffe: Unternehmen zwischen Wunsch und Wirklichkeit

Datum18.04.2019, 15:00
Autorvon Redaktion RiskNET
Studie: Cyberangriffe: Unternehmen zwischen Wunsch und Wirklichkeit

Geht es um präventive Maßnahmen zum Schutz vor Cyberangriffen, klafft in vielen deutschen Unternehmen – egal ob Mittelstand oder Konzern – eine Lücke zwischen Wunsch und Wirklichkeit. Nach einer aktuellen, europaweiten Studie von Kaspersky Lab haben zwar 80 Prozent der in Deutschland befragten Unternehmen Vorkehrungen gegen Cyberangriffe getroffen; jedoch hält nur jeder zweite IT-Entscheider (54,8 Prozent) die Sicherheitsrichtlinien des eigenen Unternehmens für hinreichend robust.

Die Studie zeigt auch: Die große Mehrheit (79 Prozent) wüsste...


weiterlesen »
Trenner
Trenner
News

Vom Spitzenreiter auf den letzten Platz

Länderrisiko in Großbritannien

Datum29.04.2019, 18:14
Autorvon Redaktion RiskNET
Vom Spitzenreiter auf den letzten Platz: Länderrisiko in Großbritannien

In der britischen Wirtschaft zeichnen sich immer stärker die negativen Auswirkungen der Brexit-Entscheidung ab. Entsprechend groß war der Aufschrei, als Details aus einer internen Studie des Brexit-Ministeriums an die Öffentlichkeit gelangten. Denn die zeichnen ein düsteres Bild: Großbritannien würde bei jedem untersuchten Brexit-Szenario schlechter dastehen als bei einer fortgesetzten EU-Mitgliedschaft. Bei einem harten Brexit – also der Herauslösung aus der Europäischen Union sowie der Zollunion – würde Großbritannien in den kommenden 15...


weiterlesen »
Trenner
News

Stabileres Finanzsystem

Genügend Eigenkapital = Ende von Finanzkrisen

Datum23.04.2019, 08:30
Autorvon Redaktion RiskNET
Stabileres Finanzsystem: Genügend Eigenkapital = Ende von Finanzkrisen

Das Finanzsystem ist heute sicherer als vor der Finanzkrise 2008, und das ist fast ausschließlich das Ergebnis besser kapitalisierter Banken, sagt John Cochrane, Senior Fellow der Hoover Institution an der Stanford Universität. Um eine Finanzkrise zu verhindern, müsse man verstehen, wie Schalterstürme (bank runs) funktionieren. Wichtig sei, wie Cochrane bei einer SAFE Policy Lecture am 28. März im House of Finance betonte, dass ein "bank run" immer das Ergebnis von Problemen mit kurzfristigen Schulden seien.

Nicht eine besser durchdachte...


weiterlesen »
Trenner
Trenner
Kolumne

Risikoanalyse Türkei

Opfer der Marktvolatilität

Datum12.04.2019, 11:30
Autorvon Redaktion RiskNET
Risikoanalyse Türkei: Opfer der Marktvolatilität

Für die Türkei war 2018 ein katastrophales Jahr. Durch das enorme Außenhandelsdefizit befand sich die türkische Lira im freien Fall. Die Folge war ein starker Anstieg der Kosten für Auslandsschulden von Unternehmen und Banken. Das Kreditwachstum brach daraufhin ein, während der Bauboom jäh endete und das Land in eine schwere Rezession rutschte.

Viele Marktteilnehmer – auch wir – erwarteten, dass dieser Wachstumseinbruch die Grundlage für eine nachhaltige Erholung schafft. Die sehr deutliche Abschwächung der Binnennachfrage führte zu einem...


weiterlesen »
Trenner
Kolumne

Brexit

Risiko einer totalen politischen Krise

Datum12.04.2019, 08:34
Autorvon Ludovic Colin [Vontobel Asset Management]
Brexit: Risiko einer totalen politischen Krise

Noch ist alles möglich. Die zwischen der Europäischen Union und dem Vereinigten Königreich getroffene Vereinbarung über die Verlängerung für den Brexit gibt den Briten genügend Zeit, ein Referendum zu organisieren, was die Wahrscheinlichkeit für eine Einigung im britischen Unterhaus erhöht. Es verschafft Jeremy Corbyn, dem Vorsitzenden der Labour Party, aber auch die Zeit, auf Neuwahlen zu drängen und damit die politische Instabilität in Großbritannien zu erhöhen. Andererseits werden die Tories nicht begeistert sein, die bevorstehenden...


weiterlesen »
Trenner
Trenner
Kolumne

Wechselkursrisiko

"Friedhofsruhe" an den Devisenmärkten?

Datum10.04.2019, 12:11
Autorvon Martin W. Hüfner, Chief Economist, Assenagon Asset Management S.A.
Wechselkursrisiko: "Friedhofsruhe" an den Devisenmärkten?

In letzter Zeit habe ich mich häufiger gefragt, ob der Devisenmarkt noch richtig tickt. In der Vergangenheit waren die Wechselkurse stets eine Art Seismograf für die Stimmung und die Erwartungen der Investoren.

Wenn es irgendwo Probleme oder Schwierigkeiten gab, reagierten sie und gingen entweder nach oben oder nach unten. Im Extremfall kam es zu Währungskrisen, bei denen dann auch die Zentralbanken intervenierten. Wenn die Unruhe vorbei war, normalisierten sich auch die Verhältnisse zwischen den Währungen.

Seit einiger Zeit scheint das nun...


weiterlesen »
Trenner
Studie

Beim Risikomanagement "nachlässig" geworden

Instrumentarium zur Bewältigung von Extremrisiken gefordert

Datum09.04.2019, 15:08
Autorvon Redaktion RiskNET
Instrumentarium zur Bewältigung von Extremrisiken gefordert: Beim Risikomanagement "nachlässig" geworden

Aktive Investmentmanager müssen sich in einer Reihe erfolgskritischer Bereiche mehr anstrengen, um Anleger von ihrem Leistungsversprechen zu überzeugen. Das zeigt eine neue Untersuchung, die heute von Allianz Global Investors veröffentlicht wurde. In dem heute vorgestellten Report "Staying Active: Regaining trust in active management" wurde analysiert, auf welche Bereiche sich die Branche konzentrieren muss, um Anleger einen deutlichen Mehrwert aufzuzeigen. Die Analyse beruht auf einer weltweiten Umfrage unter 500 institutionellen Investoren,...


weiterlesen »
Trenner
Trenner
Studie

Interdisciplinary study

A Positive Assessment for Reforms of Financial Market Regulation

Datum03.04.2019, 10:41
Autorvon RiskNET [Editor-in-chief]
A Positive Assessment for Reforms of Financial Market Regulation

The regulatory measures following the financial crisis have made credit institutions and the German banking sector, in general, more stable. This is a result of a study by the LOEWE Centre SAFE (Sustainable Architecture for Finance in Europe) at Goethe University Frankfurt on the macroeconomic and financial effects of the regulatory measures implemented in the German financial sector between 2008 and the beginning of 2018. The analysis concludes that the reform measures have achieved their objectives, such as strengthening market discipline....


weiterlesen »
Trenner
Rezension

Umgang mit Chancen und Gefahren der Unternehmensführung

Der Vorstand und sein Risikomanager

Datum18.04.2019, 08:10
Autorvon Frank Romeike [Chefredakteur RiskNET]
Werner Gleißner (2019): Der Vorstand und sein Risikomanager – Umgang mit Chancen und Gefahren der Unternehmensführung, 2., überarbeitete Auflage, 158 Seiten, UVK Verlag, München 2019, ISBN 978-3-86764-864-6

Die Fähigkeit in vielen Unternehmen, Risiken professionell und adäquat zu managen, ist stark unterentwickelt, so Werner Gleißner im Vorwort des kompakten Buches "Der Vorstand und sein Risikomanager – Umgang mit Chancen und Gefahren der Unternehmensführung". Die jüngste Finanzkrise hat uns allen ausreichend Anschauungsmaterial geliefert. Risikomanagement liefert vor allem dann keinen Mehrwert, wenn Informationen aus dem Risikomanagement nicht adäquat bei unternehmerischen Entscheidungen berücksichtigt werden, gerade aufgrund des Fehlens...


weiterlesen »
Trenner
Trenner

RiskNET Intensiv-Seminare 2019

Seit mehr als 21 Jahren führt die RiskAcademy Seminare durch. Zu unseren Kunden zählen fast alle DAX-Konzerne, internationale Konzerne im In- und Ausland sowie diverse "Hidden Champions" im Bereich des Mittelstands. RiskNET Seminare zeichnen sich durch die richtige Rezeptur aus fundiertem Methodenwissen, anschaulichen Beispielen und Tipps für die konkrete Umsetzung in der Praxis aus.

Im Vordergrund aller RiskNET Intensiv-Seminare steht die Frage: Wie können wirksame und praxisorientierte Risiko-/Compliancemanagement-Systeme oder Interne Kontrollsysteme umgesetzt werden? Der inhaltliche Schwerpunkt liegt auf den folgenden Elementen: Organisation, Prozesse, Methoden und (Risiko-)Kultur.

Weitere Informationen unter www.riskacademy.de

Unser RiskNET-Seminarangebot für Sie:

Trenner

14.05.2019 - 15.05.2019 (Schloss Hohenkammer bei München)
Quantitative Methoden im Risikomanagement

25.09.2019 - 27.09.2019 (Schloss Hohenkammer bei München)
Grundlagen des Risikomanagements (3-Tages-Intensiv-Seminar)

08.10.2019 - 09.10.2019 (KTC Königstein/Taunus)
Praxis-Workshop: Methoden-Know-how für Risikomanager

10.10.2019 - 11.10.2019 (Brannenburg/Wendelstein)
Methoden zur Analyse und Steuerung Strategischer Risiken

17.10.2019 - 18.10.2019 (Schloss Hohenkammer bei München)
Quantitatives Risk Management mit Risk Kit

12.11.2019 - 13.11.2019 (Nürnberg)
Quantitative Methoden im Risikomanagement

Trenner

RiskNEWS Impressum

Erscheinungsweise:

RiskNEWS ist ein exklusiver Newsletter-Service von RiskNET. Er erscheint mindestens alle 14 Tage in elektronischer Form und wird an etwa 7.200 Abonnenten verschickt. Bei inhaltlichen Fragen oder Interesse an Werbung (Banner-Werbung etc.) schreiben Sie bitte an office@risknet.de

Unsere aktuellen Mediadaten

Herausgeber:

RiskNET - The Risk Management Network / RiskNET GmbH / Ganghoferstr. 43 a / 83098 Brannenburg / Internet: www.risknet.de , www.risknet.at , www.risknet.ch / Telefon: +49-8034-7056-206 / E-Mail: office@risknet.de / Impressum

Rechtliche Hinweise:

Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungen und dgl. in diesem Newsletter berechtigt nicht zu der Annahme, dass solche Namen ohne weiteres von jedermann benutzt werden dürfen. Vielmehr handelt es sich häufig um gesetzliche geschützte eingetragene Warenzeichen bzw. Marken (bspw. RiskNET, RiskNEWS, Risk Academy etc.), auch wenn sie nicht eigens als solche gekennzeichnet sind. Alle Rechte vorbehalten, insbesondere die der Übersetzung in fremde Sprachen. Der Inhalt dieses Newsletters wurde sorgfältig erarbeitet. Dennoch übernehmen Autoren, Herausgeber und Verlag für die Richtigkeit von Angaben, Hinweisen und Ratschlägen sowie für eventuelle Fehler keine Haftung.

Sie können das Newsletter-Abonnement jederzeit in Ihrem RiskNET-Konto deaktivieren, wenn Sie keinen Newsletter mehr erhalten möchten.

Trenner

© 1999-2019 RiskNET - The Risk Management Network
Alle Rechte vorbehalten.

Trenner