Rezension

Wiley-Schnellkurs

Wirtschaftsmathematik

Frank Romeike [Chefredakteur RiskNET]27.01.2016, 16:00

Risikomanagement ohne Mathematik und Statistik ist wie Soldat ohne Degen, wie ein Acker ohne Regen, wie ein Wagen ohne Räder oder wie ein Schreiber ohne Feder (in Anlehnung an den Geistlichen Abraham a Santa Clara, 1644-1709). Mathematik hilft uns schlicht und einfach die (Risikomanagement-)Welt zu verstehen und bestimmte Methoden überhaupt erst anzuwenden.
Vielen ist nicht bewusst, dass es ohne Mathematik weder Computer, noch Mobiltelefone, Häuser, Autos, Brücken, Luft- und Raumfahrt oder die moderne Medizin gebe. Mathematik ist überall.
Doch wann haben Sie das letzte Mal eine Differenzialgleichung gelöst oder die Höhe einer nachschüssigen Rente berechnet? Haben Sie Lust auf einen kleinen Test mit drei Aufgaben?

  1. Aufgabe: Berechnen Sie die Dezimalzahl 386 als Dualzahl.
  2. Aufgabe: Rechnen Sie für y = 3 ∙ x2 + 9 ∙ z3 und x = z = 2 sowie dx = 5 und dz = 3 das totale Differential aus.
  3. Aufgabe: Bestimmen Sie die Höhe einer nachschüssigen Rente für 5 Perioden, für einen Zinssatz beziehungsweise Diskontierungsfaktor von 3 Prozent und für einen Kapitalanfangswert von 1.500 Geldeinheiten.

Wenn Sie alle drei Aufgaben sofort gelöst haben, dann dürften Sie über ein solides mathematisches Fundament verfügen. Wenn Sie bei der Lösungssuche auf Hürden gestoßen sein sollten, dann ist der Mathematik-Schnellkurs eine komprimierte und einfach verständliche Auffrischungslektüre. Übrigens sollten Sie bei Aufgabe 1 als Binärzahl 110000010 herausbekommen haben. Bei Aufgabe 2 sollte 384 als Ergebnis stehen. Bei Aufgabe 3 rund 327,53 Geldeinheiten.

Der Schnellkurs Wirtschaftsmathematik gliedert sich in drei Themenblöcke. Im ersten Teil – der Analysis – wird im Wesentlichen auf die Differential- und Integralrechnung eingegangen. Der zweite Teil – die lineare Algebra – bezieht sich (indirekt) auf Vektorräume und lineare Abbildungen zwischen diesen Vektorräumen, und der dritte Teil setzt sich gezielt mit finanzmathematischen Anwendungen (Zinssatzberechnung, Kapitalwert und Rente) auseinander. Das komplette Themengebiet der deskriptiven und induktiven Statistik – für Risikomanager besonders wichtig – wird im Buch komplett ausgeblendet. In der gleichen Reihe wird vom Wiley Verlag daher auch ein Schnellkurs Statistik angeboten.

Was leistet der Schnellkurs? Er bietet dem Leser einen fundierten und zielgerichteten Aufbau eines mathematischen Grundlagenfundaments. Viele Themengebiete sind mit konkreten Beispielen aus der Praxis unterlegt. Das Buch kann nicht nur Studenten als Auffrischungslektüre empfohlen werden, sondern auch Praktikern im Unternehmen, die ihr mathematisches Grundlagenwissen praxisorientiert vertiefen oder verfestigen möchten.

Fazit: Der Schnellkurs bietet einen höchst praxisorientierten und teilweise sogar unterhaltsamen Einblick in die Welt der "Königin aller Wissenschaften".


Details zur Publikation

Autor: Jürgen Faik
Auflage: 1. Auflage
Seitenanzahl: 256
Verlag: Wiley Verlag
Erscheinungsort: Weinheim
Erscheinungsdatum: 2015

RiskNET Rating:

sehr gut Praxisbezug
gut Inhalt
sehr gut Verständlichkeit
sehr gut Gesamtbewertung

Jetzt bestellen