Rezension

Prüfungsleitfaden auf Basis der MaRisk VA

Risikotragfähigkeit und Limitierung in Versicherungen

Deutsches Institut für Interne Revision e. V., ESV, 85 Seiten, Berlin 2011.02.09.2011, 13:37

Mit dem Rundschreiben für die aufsichtsrechtlichen Mindestanforderungen an das Risikomanagement von Versicherern (MaRisk VA-Rundschreiben R3 / 2009 der BaFin) hat die BaFin eine verbindliche Auslegung der Regelungen der §§ 64a und 104s VAG definiert. Die MaRisk VA nehmen Teile des neuen EU-Aufsichtssystems (Solvency II) voraus. Ziel der MaRisk VA ist es, einen ganzheitlichen Ansatz für die Ausgestaltung von Risikomanagementsystemen von Versicherungsunternehmen zu schaffen. Dabei ist bei der Umsetzung der Anforderungen der Grundsatz der Proportionalität zu beachten, das heißt unternehmensindividuelle Risiken, Art und Umfang des Geschäftsprinzips sowie Komplexität des gewählten Geschäftsmodells des Unternehmens sind zu berücksichtigen.

Einen wesentlichen Teil des Risikomanagements von Versicherungsunternehmen bildet die Einrichtung eines geeigneten internen Steuerungs- und Kontrollsystems im Sinne der MaRisk VA (Ziffer 7.2 Absatz 1). Teil des internen Steuerungs- und Kontrollsystems ist das Risikotragfähigkeitskonzept, mit dem die Fähigkeit des Unternehmens beschrieben wird, Verluste aus identifizierten Risiken zu absorbieren, ohne dass daraus eine Gefahr für die Existenz des Unternehmens resultiert (MaRisk VA Ziffer 7.3.1 Absatz 1).

Zur operativen Steuerung der Risikotragfähigkeit hat jedes Unternehmen ein Limitsystem auszuarbeiten, das den steuernden Organisationsbereichen ermöglicht, nur solche Risiken einzugehen, die im Einklang mit der Risikotragfähigkeit stehen (MaRisk VA Ziffer 7.3.1 Absatz 5). Risikotragfähigkeitskonzept und Limitsystem bilden somit einen wichtigen Bestandteil der operativen Steuerung von Risiken im Unternehmen.

Aufgabe der Internen Revision ist es, das Risikomanagementsystem im Unternehmen regelmäßig zu prüfen (MaRisk VA Ziffer 7.4 Absatz 2). Wesentliche Gegenstände der Prüfung bilden dabei das Risikotragfähigkeitskonzept und das Limitsystem.

Der Leitfaden "Risikotragfähigkeit und Limitierung in Versicherungen" soll den Internen Revisionen von Versicherungsunternehmen eine Hilfestellung zur Prüfung und Bewertung von Risikotragfähigkeitskonzepten und Limitsystemen in den jeweiligen Unternehmen bieten. In diesem Kontext sind die Praxiserfahrungen verschiedener Versicherungsunternehmen unterschiedlicher Rechtsform, Struktur und Größe berücksichtigt worden.

Der Leitfaden bietet dem Praktiker eine solide Grundlage bei der Prüfung und Bewertung des Risikotragfähigkeitskonzepts und des Limitsystems in Versicherungsunternehmen. Auf Basis der MaRisk VA erhält der Leser unter anderem eine Anleitung zur Durchführung und Bewertung von Prozessprüfungen im Unternehmen, einen Einblick in die Praxis von Versicherungsunternehmen unterschiedlicher Rechtsform, Struktur und Größe sowie praxisrelevante Hinweise, um die Freiräume der MaRisk VA optimal für Risikoplanung, Kapitalallokation und Risikolimitierung nutzen zu können.

Rezension von Frank Romeike


Details zur Publikation

Autor: Deutsches Institut für Interne Revision e. V.
Seitenanzahl: 85
Verlag: ESV
Erscheinungsort: Berlin
Erscheinungsdatum: 2011

RiskNET Rating:

gut Gesamtbewertung

Jetzt bestellen