Rezension

Risikomanagement in Projekten - Internationale Wagnisse identifizieren und minimieren

James R. Pinnells, Eleanor Pinnells, 265 Seiten, Gabler Verlag, Wiesbaden 2007.01.11.2007, 08:00

Planung setzt die gedankliche Vorwegnahme künftiger Risken voraus. Insbesondere trifft dies für ein effizientes Projektmanagement zu. Eine besondere Herausforderung dabei ist die Planung und Durchführung von Projekten, die grenzüberschreitend sind. Stehen doch generelle Fragen im Vordergrund wie: Welche Wagnisse sind einzugehen, wie zuverlässig sind die einzubeziehenden Unternehmen und/oder Subunternehmen, sprachliches oder kulturelles Verständnis, landesbezogene Gegebenheiten oder Barrieren.

Das vorliegende Buch mit dem Titel Risikomanagement in Projekten und dem Untertitel „Internationale Wagnisse identifizieren“ will Hilfestellung für ein effizientes Projektmanagement geben. Die Autoren ordnen dabei die Themen in die Risikoarten: Unternehmensrisiken, Länderrisiken, Kundenrisiken und Projektrisiken ein.

Jedes Thema beginnt mit einem aus der Praxis bekannten Fallbeispiel. Der Leser erfährt, welche Schwierigkeiten in internationalen Projekten typischerweise auftreten können. Die thematische Gestaltung eines jeden Themas ist so strukturiert, dass der Leser beginnend mit der Problemstellung bis zum Lösungsansatz zum Mitdenken animiert wird. Nützliche Hinweise zeigen Möglichkeiten auf, wie Risiken im Vorfeld oder während der Projektphase zu vermeiden sind. Genauer beschrieben handelt es sich in diesem Buch um die Erörterung, wie Vertragsrisiken oder Unklarheiten in internationalen Projekten auszuräumen sind. Dies ist auch nicht verwunderlich, da die Autoren aus der internationalen Vertragspraxis kommen. Zu Recht erfolgt der Hinweis der Autoren, dass trotz aller potenzieller rechtlicher Vertragsgestaltung und Lösungen Probleme entstehen, auf die das Unternehmen oder die Projektgruppe keinen Einfluss hat.

Der Titel des Buches ist leider etwas irreführend. Es geht nicht um das eigentliche Risiko- oder Projektmanagement im eigentlichen Sinne, sondern vorwiegend darum, für alle Parteien eine vertragliche Rechtssicherheit zu verschaffen, die vermeiden hilft, durch Regelungen unnötige Konflikte erst gar nicht entstehen zu lassen. Die Stärke des Buches liegt sicherlich darin, dass die praxisrelevanten Fälle strukturiert und verständlich dargestellt werden und der Leser nützliche Hinweise erfährt. Ob jedoch die Projektleiter und Risikomanager  angesprochen werden, die bereits heute in global operierenden Unternehmen aktiv sind, bleibt dahingestellt. Immerhin verfügen diese Unternehmen über ihre eigene Rechtsabteilung und Expertise über die verschiedensten Aspekte eines länderübergreifenden Projektmanagements.

Rezension von Christoph Tigges


Details zur Publikation

Autor: James R. Pinnells, Eleanor Pinnells
Seitenanzahl: 265
Verlag: Gabler Verlag
Erscheinungsort: Wiesbaden
Erscheinungsdatum: 2007

RiskNET Rating:

ausreichend Gesamtbewertung

Jetzt bestellen