Rezension

Risikomanagement für Geschäftsprozesse

Gerhard Gietl, Werner Lobinger, 118 Seiten, Hanser Wirtschaft 2005.16.12.2005, 18:30

Die einen heißen Taschenguide, andere Pocket-Guide und wieder andere Pocket Power. Das Konzept ist das gleiche: Kompaktes Wissen, Praxisbeispiele, Tipps und Checklisten in komprimierter Form und zu einem fairen Preis. Für alle, die wenig Zeit haben, in ein Thema einsteigen wollen oder ihr Wissen schnell auffrischen müssen. Der jüngst im Hanser Verlag erschienene kleine Band gibt eine kompakte Anleitung, wie ein erfolgreiches Risikomanagement am besten umzusetzen und in bestehende Systeme, insbesondere Qualitätsmanagementsysteme zu integrieren ist.

Die Autoren skizzieren in einer komprimierten Form die Bausteine eines Risikomanagements (Risikoermittlung, Risikoanalyse/-bewertung, Risikobewältigung, Risikomonitoring, Risikokommunikation). Insbesondere die unterschiedlichen Identifikations- und Bewertungsmethoden werden an Hand von Beispielen beschrieben und bewertet. In einem weiteren Kapitel beschreiben die Autoren die Implementierungsphasen sowie die Organisation eines Risikomanagementsystems. Vermisst habe ich lediglich den Hinweis auf aktuelle Entwicklungen im Bereich Corporate Governance. Das KonTraG war schließlich nur ein Meilenstein und Katalysator für die Entwicklungen in den vergangenen Jahren.

Fazit: Derjenige, der einen komprimierten Einstieg in die Materie Risikomanagement sucht, kann der kompakte Band uneingeschränkt empfohlen werden.

Rezension von Frank Romeike


Details zur Publikation

Autor: Gerhard Gietl, Werner Lobinger
Seitenanzahl: 118
Verlag: Hanser Wirtschaft
Erscheinungsdatum: 2005

RiskNET Rating:

gut Gesamtbewertung

Jetzt bestellen