Rezension

Finanzierungsinstrumente für Unternehmen in der Krise

Mezzanine-Kapital

Michael Damnitz/Ingo Kleutgens, Boorberg Verlag, 350 Seiten, Stuttgart 2011.28.11.2011, 12:00

Neues Kapital zu beschaffen, ist für Unternehmen oft schwierig – besonders dann, wenn das wirtschaftliche Umfeld unsicher ist und sich das Unternehmen selbst in einer Krisensituation befindet. Das zwischen reinem Eigen- und Fremdkapital angesiedelte Mezzanine-Kapital spielt heute bei der Kapitalbeschaffung eine wichtige Rolle; seine Bedeutung ist seit den 1990er Jahren konstant gewachsen. Dabei wird dem Unternehmen wirtschaftliches oder bilanzielles Eigenkapital zugeführt, ohne dem Kapitalgeber jedoch Stimm- oder Einflussnahmerechte zu gewähren. Im Gefolge der Finanzkrise wurde die Refinanzierung so genannter Programm-Mezzanine Produkte, mehrere in einem Portfolio gebündelte Mezzanine-Finanzierungen, in Deutschland allerdings zunehmend schwieriger. Insbesondere das konjunkturelle Umfeld, eine erkennbare Marktsättigung und nicht zuletzt Liquiditätsengpässe während der Krise ab 2007  brachten einen sinkenden Bedarf derartiger Finanzierungen mit sich. Gerade deshalb werden die Möglichkeiten, die Mezzanine-Kapital als Sanierungskapital bieten kann, noch häufig unterschätzt.

Das Buch widmet sich explizit dem gezielten Einsatz von Mezzanine-Kapital in einer Unternehmenskrise. Es gibt einen Überblick über die Erscheinungsformen dieser Finanzierung und zeigt, wie es sich präzise an die spezifische Situation des in der Krise befindlichen Unternehmens anpassen lässt. Die Autoren stellen die Kapitalinstrumente im Einzelnen dar, ihre steuerliche und bilanzielle Behandlung sowie Entscheidungskriterien für die Auswahl des passenden Instruments. Sie erläutern zudem mögliche Exit-Szenarien und Debt Swaps.

Das Werk richtet sich an Entscheider in Unternehmen, die mit Fragen der Unternehmensfinanzierung konfrontiert sind. Mit Blick darauf haben die beiden Autoren, die Beratungs- wie Unternehmensseite aus ihrer Tätigkeit kennen, rechtliche, steuerliche und unternehmenspraktische Aspekte einbezogen. Der Band beschreibt Schritt für Schritt den idealtypischen Ablauf einer Mezzanine-Finanzierung, stellt Praxisbeispiele vor und gibt dem Leser im Anhang praktische Hilfsmittel wie Vertragsmuster, Übersichten und Prüfschemata an die Hand. Diese Arbeitshilfen stehen zusätzlich in elektronischer Form zum Download zur Verfügung. Darüber hinaus erschließen ein Glossar sowie Abkürzungs-, Literatur- und Stichwortverzeichnisse die Inhalte dieser rundum gelungenen Publikation.

Rezension von Dr. Stefan Hirschmann


Details zur Publikation

Autor: Michael Damnitz/Ingo Kleutgens
Seitenanzahl: 350
Verlag: Boorberg Verlag
Erscheinungsort: Stuttgart
Erscheinungsdatum: 2011

RiskNET Rating:

gut Gesamtbewertung

Jetzt bestellen