Rezension

Geldwäschebekämpfung und Gewinnabschöpfung.

Herzog, Felix; Mülhausen, Dieter (Hg.), 686 Seiten, C. H. Beck, München 2006.25.09.2007, 08:00

Geldwäschebekämpfung und Gewinnabschöpfung sind hochmoderne und komplexe Rechtsgebiete, die sich durch die Vernetzung von Regelungen und Maßnahmen unterschiedlicher Rechts- und Politikbereiche nationaler wie internationaler Provenienz auszeichnen. Nicht zuletzt die dritte EU-Geldwäscherichtlinie hat die Dynamik in der Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung in hohem Maße beschleunigt. Dieses Praxishandbuch, eine fulminante Gemeinschaftsproduktion von 13 Wissenschaftlern und Praktikern aus den Bereichen Justiz, Polizei und Wirtschaft, behandelt folgerichtig auch erstmals die Themen Geldwäsche, Terrorismusfinanzierung und Gewinnabschöpfung im Verbund. Dabei werden kriminologische Erkenntnisse, materielle und prozessuale Strafrechtsnormen, gewerbe-, berufs- und datenschutzrechtliche Regelungen behandelt sowie ihre Verflechtungen deutlich aufgezeigt.

Einen erkennbaren Praxisbezug erhält der Band durch verschiedene Beiträge, die beispielsweise zeigen, wie Mandanten in Ermittlungs- und Strafverfahren gegen Eingriffe und schwerwiegende Folgen für ihre ökonomischen Belange verteidigt werden (S. 194ff.) können oder wie sich zu verhalten ist, um den standes- und strafrechtlichen Sorgfaltsmaßstäben zu genügen. (S. 593ff.). Hilfreich ist, dass über die Kreditwirtschaft hinaus auch die Assekuranz in Sachen Geldwäschebekämpfung berücksichtigt wird, obschon im Geldwäschegesetz (GWG) nicht nur Versicherungsunternehmen, sondern auch Versicherungsvermittler angesprochen werden. Im Unterschied zu den Banken, wo der Kunde mitunter in der Bankfiliale erscheint, haben die Mitarbeiter von Versicherern in der Regel keinen persönlichen Kundenkontakt. Sie müssen sich auf die Zuverlässigkeit des Maklers verlassen. Insbesondere bei Lebens- und Unfallversicherungsverträgen sind aber geldwäschegeeignete Ein- und Auszahlungen in höheren Größenordnungen durchaus üblich.

Obwohl die Herausgeber in Aufbau, Inhalt und Stil einen deutlich erkennbaren juristischen Schwerpunkt gesetzt haben, ist der Band dennoch dazu geeignet, sich einen Überblick zu verschaffen und – anhand anschaulicher Fallbeispiele – einen praxisgerechten Bezug zur Materie der Geldwäschebekämpfung herzustellen.

Rezension von Dr. Stefan Hirschmann, Bank-Verlag Medien GmbH


Details zur Publikation

Autor: Herzog, Felix; Mülhausen, Dieter (Hg.)
Seitenanzahl: 686
Verlag: C. H. Beck
Erscheinungsort: München
Erscheinungsdatum: 2006

RiskNET Rating:


Jetzt bestellen