Bookshop Detailansicht

Rezension

Die Haftung von Vorstand, Aufsichtsrat und Wirtschaftsprüfer

Wellhöfer/Peltzer/Müller, Verlag H. C. Beck, 913 Seiten, München 2008.04.07.2008, 13:45

Vor dem Hintergrund spektakulärer Unternehmenspleiten sowie den daraus resultierenden Gesetzesinitiativen und der aktuellen Rechtsprechung zu Haftungsfragen der verantwortlichen Unternehmensorgane gewinnt diese Thematik zunehmende Bedeutung für Vorstände, Geschäftsführer, Aufsichtsräte und Wirtschaftsprüfer. Allerdings ist in der Praxis festzustellen, dass viele Betroffene erst unzureichend für diese Problemstellung sensibilisiert und/oder von der Komplexität der Materie überfordert sind.

Mit seiner ebenso umfassenden wie fundierten Gesamtdarstellung von gesellschafts-, delikts- und strafrechtlichen Haftungsfragen und den sich daraus möglicherweise ergebenden Rechtsfolgen für die Organe einer AG und GmbH sowie des Wirtschaftsprüfers will das vorliegende Werk dem entgegenwirken.
Das Buch gliedert sich in vier Teile, die jeweils einem Adressatenkreis (AG-Vorstand, GmbH-Geschäftsführer, AG-Aufsichtsrat sowie Wirtschaftsprüfer) gewidmet sind. Der Aufbau der beiden ersten Teile folgt dabei einer weitgehend analogen Struktur: Nach einer Darstellung der maßgeblichen Grundlagen (etwa der Beschreibung der Stellung der Organe, der Rechtsgrundlagen für ihre Tätigkeit oder allgemeiner Haftungsgrundsätze) erfolgt zunächst eine Betrachtung der Haftung des Managements gegenüber der Gesellschaft (Innenhaftung) sowie gegenüber Dritten (Außenhaftung). Da eine mögliche Organhaftung zwingend eine Pflichtverletzung voraussetzt, nimmt auch die Erörterung der jeweils relevanten Organverpflichtungen innerhalb des Werkes einen breiten Raum ein. Dadurch stellt das Werk gelichzeitig ein umfassendes Kompendium für diesen Themenkomplex dar. Innerhalb der genannten Aspekte liegt der Hauptaugenmerk des Buches naturgemäß auf den relevanten Bestimmungen des Aktien- und GmbH-Gesetzes. Allerdings werden auch andere maßgebliche Normen wie etwa das Umwandlungsgesetz oder das WpÜG, die steuer- und sozialversicherungsrechtlichen Vorschriften sowie die strafgesetzlichen Bestimmungen adressiert. Die jeweils relevanten rechtlichen Vorschriften und Urteile wurden dabei bis zum Stichtag 30. September 2007 berücksichtigt.

Im dritten Teil erfolgt die Behandlung der Haftungsfragen des Aufsichtsrates. Naben der Darstellung der Pflichten dieses Kontrollgremiums nimmt dabei insbesondere die Frage der Angemessenheit der Vergütungen für das Management und den Aufsichtsrat breiten Raum ein.

Ein weiterer Schwerpunkt in den ersten drei Teilen liegt schließlich auf der neu in das AktG eingefügten "Business Judgement Rule", die einen unverzichtbaren, jedoch auslegungsbedürftigen Freiraum für unternehmerische Entscheidungen vorsieht. Abgerundet werden die Darstellungen zum Themenkomplex der Vorstands-, Geschäftsführer- und Aufsichtsratshaftung zudem durch Überlegungen zur Haftungsvermeidung und -beschränkung, zur Corporate Compliance und zur D&O-Versicherung.

Der abschließende vierte Teil des Werkes widmet sich dann der Haftung der Wirtschaftsprüfer. Da diese mit den Unternehmensorganen und anderen Beteiligten in vielfältiger Weise in Verbindung stehen (als zusätzliches Kontrollorgan, neutraler Experte oder Berater), haben Haftungsfragen auch für diesen Berufsstand in den letzten Jahren erheblich an Bedeutung gewonnen. Diese Haftungsfragen beziehen sich nicht nur auf die eigentlichen Prüfungstätigkeiten, sondern tangieren auch die betriebswirtschaftliche und steuerrechtliche Beratung.

Das Buch richtet sich zum einen an die im Titel genannten Zielgruppen, zum anderen an Berater und Rechtsanwälte sowie andere "Stakeholder" des Unternehmens (wie etwa Investoren und Gläubiger). Aufgrund seiner breiten Darstellung der relevanten Organpflichten sowie der hieraus resultierenden Haftungsrisiken stellt das Werk ein ebenso fundiertes wie umfassendes Kompendium für diesen Adressaten dar. Von wenigen Ausnahmen abgesehen bleibt das Werk trotz seiner Fokussierung auf die maßgeblichen rechtlichen Aspekte dabei auch für Nicht-Juristen verständlich und weist durchgehend einen starken Praxisbezug auf. Dementsprechend kann es dem genannten Leserkreis uneingeschränkt empfohlen werden. 

Rezension von Dr. Roland F. Erben


Details zur Publikation

Autor: Wellhöfer/Peltzer/Müller
Seitenanzahl: 913
Verlag: Verlag H. C. Beck
Erscheinungsort: München
Erscheinungsdatum: 2008

RiskNET Rating:

sehr gut Gesamtbewertung

Jetzt bestellen