Rezension

Corporate Compliance: Handbuch der Haftungsvermeidung im Unternehmen.

Christoph E. Hauschka (Hrsg.), 820 Seiten, Verlag C. H. Beck, 2007.10.05.2007, 07:10

Geschäftsleiter und Organe von Unternehmen sehen sich zunehmend vielfältigen Risiken sowie zivil- und strafrechtlichen Haftungsgefahren gegenüber. Haftungsvermeidung durch Corporate Compliance, also der bestmöglichen Organisation eines Unternehmens, steht daher vielfältig im besonderen Interesse der Beteiligten und der von diesen hinzugezogenen Berater. Das neue Handbuch zu diesem Thema will das Thema von allen Seiten praxisbezogen beleuchten. Ein Vorhaben, das den mehr als 30 Verfassern rundum gelungen ist.

Das Werk gliedert sich in drei große Teile. Teil 1 befasst sich mit den Grundlagen, also der generellen Unternehmensorganisation und allgemeinen Rechtsfragen. Hier findet sich das unverzichtbare Basiswissen: Allgemeine Frage, wie beispielsweise die Ziele und die Instrumente einer Compliance-Organisation, zivil- und strafrechtliche Aufsichtspflichten, Delegationsmöglichkeiten bei Organpflichten oder gesellschaftsrechtliche Problemen, werden aufgeworfen und erschöpfend analysiert. Teil 2 schildert bereichs- und aufgabenspezifische Organisationsfragen: Der Bogen spannt sich in diesem Abschnitt etwa von den Möglichkeiten, die einer Rechtsabteilungen – auch beispielsweise  im Vergleich mit externen Beratern – bei Compliance-Fragen zur Verfügung stehen, über das Arbeitsstrafrecht, Qualitätssicherung und -kontrolle bis hin zur Korruptionsbekämpfung, den adäquaten Reaktionen auf Unternehmenskrisen oder eine gar drohende Insolvenz und den – oft mit katastrophalen Folgen vernachlässigten – Aspekten der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Zusammenhang mit auftauchenden Compliance-Problemen. Der abschließende dritte Teil befasst sich mit Branchenspezifika, etwa der branchenabhängigen Compliance-Organisation im Banken- und Wertpapierdienstleitungsbereich, in der Pharma- und der Chemie-Industrie oder der Abfallwirtschaft. Besonderheiten des e-commerce werden hier ebenso abgehandelt wie Gefahren der illegalen Beschäftigung am Bau.

Rechtsprechung und Literatur sind lückenlos und zeitnah ausgewertet und werden – insoweit gebührt auch dem Lektorat besonderes Lob – trotz des großen Verfasserkreises eingängig nachgewiesen. Die Verfasser kommen fast ausschließlich aus dem Bereich der rechtsberatenden Berufe bzw. arbeiten in Rechtsabteilungen großer Unternehmen. Entsprechend hoch ist der strikt unternehmensorientierte Praxisbezug. Indes sollte der Leser eine gewisse juristische Basisausbildung mitbringen, um die teils recht tiefgehenden Ausführungen mit Gewinn nutzen zu können.

Fazit: Die Beachtung von Corporate Compliance ist – zumal bei mittleren und großen Gesellschaften – mittlerweile unverzichtbar. Das von Hauschka herausgegebene Buch vermittelt jedem Berater und Unternehmensjuristen das zur Analyse und Problemlösung nötige Rüstzeug. Aber auch das Gesellschaftsorgan kann sich – juristische Grundkenntnisse vorausgesetzt – umfassend und aktuell informieren.

Autor der Rezension: Oberstaatsanwalt Raimund Weyand, St. Ingbert


Details zur Publikation

Autor: Christoph E. Hauschka (Hrsg.)
Seitenanzahl: 820
Verlag: Verlag C. H. Beck
Erscheinungsdatum: 2007

RiskNET Rating:

sehr gut Gesamtbewertung

Jetzt bestellen