Glossar & Definitionen

alle Einträge A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Advanced Measurement Approach

Beim "Advanced Measurement Approach" (AMA) handelt es sich um eine Messmethodik zur Berechnung der Eigenmittelerfordernisse für operationelle Risiken nach Basel II. Bei den fortgeschrittenen Messansätzen (Advanced Measurement Approach) entspricht die Risikokennzahl aus dem bankinternen Messsystem für operationelle Risiken bei Einhaltung bestimmter quantitativer und qualitativer Mindestanforderungen dem regulatorischen Eigenmittelerfordernis.

Für die Anerkennung eines AMAs sind strenge qualitative und quantitative Zulassungskriterien vorgegeben.

Der fortgeschrittene Messansatz bietet Kreditinstituten eigene Spielräume bei der Messung Operationeller Risiken, in einem durch Anforderungskataloge definierten Rahmen.

Der Basler Ausschuss verfolgt, nach eigenen Angaben, mit der Schaffung eines solchen Messansatzes das Ziel, Kreditinstitute aktiv an der Innovation auf dem Gebiet der Messung Operationeller Risiken, zu beteiligen: "[…], the Committee has developed the concept of Advanced Measurement Approaches in recognition that a variety of potentially credible approaches to quantifying operational risk are currently being developed by banking institutions and that the regulatory regime should not stifle innovation at this critical point in the development process." [Quelle: Working Paper on the Regulatory Treatment of Operational Risk; Bank for International Settlements, Download bei der Deutschen Bundesbank, September 2001, S. 5].


zurück