News

Stimmung an Finanzmärkten verkennt Risiken

Weltwirtschaft vom Protektionismus bedroht

Redaktion RiskNET26.06.2017, 19:36

Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) warnt vor Gefahren für die Weltwirtschaft durch den zunehmenden Protektionismus. "Das Zurückdrehen der Globalisierung wäre ein großer Schlag gegen die Aussichten für ein nachhaltiges und robustes Wachstum", heißt es im Jahresbericht der BIZ, einem Konsortium der Zentralbanken mit Sitz in Basel.

"Das Zurückdrehen der Globalisierung wäre so töricht wie ein Zurückdrehen des technologischen Wandels", so BIZ-Chefvolkswirt Claudio Borio. Derzeit kommt der jahrzehntelange Trend zu stärkerer globaler Zusammenarbeit in Wirtschaft und Handel ins Stocken oder wird sogar zurückgedreht.

Die USA sind in den vergangenen Monaten hat sich in den vergangenen Monaten aus mehreren geplanten internationalen Abkommen zurückgezogen und will auch das Nordamerikanische Freihandelsabkommen neu verhandeln. Im vergangenen Jahr hat Großbritannien für den Austritt aus der Europäischen Union gestimmt.

Arbeitnehmer in den großen Volkswirtschaften sehen keine Vorteile von der Globalisierung in einer Zeit, in der die Lohnentwicklung schwach und die wirtschaftliche Unsicherheit hoch ist. Das erste Opfer des Zurückdrehens der Globalisierung wäre die Investitionsneigung, die wiederum stark mit dem Handel verwoben sei.

Stimmung an Finanzmärkten verkennt Risiken

Die BIZ zielt in ihrem Bericht auch auf die Stimmung an den Finanzmärkten. Die politische Unsicherheit sei hoch, die Volatilität an den Märkten aber gering. Die riskante Verbindung aus hohen Schulden, geringer Produktivität und geringem Spielraum für die Politik bleibe bestehen. "Die harten Daten haben sich verbessert, aber nicht so stark wie die Stimmung", so Chefvolkswirt Borio.

[ Bildquelle: © stadtratte - Fotolia.com ]


Kommentare zu diesem Beitrag

Keine Kommentare

Themenverwandte Artikel

Interview

Garantenpflicht

Haftung eines Risikomanagers

Redaktion RiskNET16.07.2018, 19:30

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat in seinem Urteil vom 17.07.2009 (Az 5 StR 394/08) einen Leiter einer Rechtsabteilung und Revision wegen Beihilfe zum Betrug durch Unterlassen zu einer Geldstrafe von...

Studie

Qualitative Evaluationsstudie

Risikomodellierung, Predictive Analytics und Big Data

Frank Romeike | Stefan Trummer19.06.2018, 08:07

Das Banken- und Versicherungsumfeld ist seit vielen Jahren im Umbruch. Dazu haben in nicht unerheblichem Maße die Aufsichtsbehörden und Standardsetter beigetragen. Wurden bis Mitte der 2000er...

Interview

Mundus vult decipi

Was tun mit Fake News?

Redaktion RiskNET06.06.2018, 14:24

Wahrheit oder Lüge? Wer kann das in unseren digitalen Zeiten noch beantworten? Umso wichtiger sind klare Parameter und ein methodisch sauberes Vorgehen, um Fake News zu enttarnen. Dafür plädiert...

Kolumne

Machine Learning-basierte Klassifikation von Marktphasen

Krisen frühzeitig identifizieren

Dimitrios Geromichalos [RiskDataScience]23.05.2018, 12:30

Wie in der Vergangenheit immer wieder beobachtet werden konnte, verhalten sich Märkte oftmals irrational und zeichnen sich – neben dem "Normal-Zustand" – durch Phasen im Krisen- und...

Kolumne

Geopolitik und Ökonomie

Über den Einfluss politischer Krisen

Martin W. Hüfner, Chief Economist, Assenagon Asset Management S.A.16.05.2018, 11:45

Mehr als sonst ist in den Börsenkommentaren in diesem Jahr nicht nur von ökonomischen Faktoren die Rede. Immer mehr Raum wird den politischen Krisenherden in der Welt eingeräumt. Da geht es um Iran...