News

Integrität und Transparenz der Finanzmärkte

Startschuss für Novellierung der Finanzmarktgesetze

Redaktion RiskNET08.01.2016, 13:06

Das Bundeskabinett will die Finanzmarktgesetze novellieren, um europäische Vorschriften umzusetzen. Der Regierungsentwurf eines Ersten Finanzmarktnovellierungsgesetzes sei der erste Teil einer umfangreichen Novellierung der Finanzmarktgesetze, teilte das Finanzministerium mit. Damit sollten im deutschen Recht eine Reihe europäischer Rechtsakte verankert werden, die nach der Finanzkrise verabschiedet worden seien, um die Integrität und Transparenz der Finanzmärkte zu stärken und den Anlegerschutz zu verbessern.

Insgesamt werden demnach vier europäische Rechtsakte in nationales Recht umgesetzt: die Marktmissbrauchsrichtlinie (MAD) sowie die zugehörige Verordnung (MAR), die EU-Verordnung über Zentralverwahrer (CSD-VO) und die EU-Verordnung über Basisinformationsblätter für verpackte Anlageprodukte für Kleinanleger und Versicherungsanlageprodukte (PRIIP-VO).

Durch die neuen Vorschriften im Bereich Marktmissbrauch wird laut dem Finanzministerium die bestehende Regulierung an neue technologische Entwicklungen wie zum Beispiel den Hochfrequenzhandel angepasst und ihr Anwendungsbereich auf weitere Märkte und Benchmarks erweitert. Die Überwachungs- und Eingriffsbefugnisse der Aufsichtsbehörden bei Marktmissbrauch würden gestärkt und die Sanktionsmöglichkeiten bei Insiderhandel und Marktmanipulation verschärft - unter anderem als Reaktion auf die Manipulation wesentlicher Referenzzinsen.

Mit der neuen EU-Verordnung über Zentralverwahrer werden nach den Angaben die Anforderungen an die Lieferung und Abrechnung von Finanzinstrumenten europaweit vereinheitlicht. Zudem regele die Verordnung die Organisation und Geschäftstätigkeit von Zentralverwahrern und macht Vorgaben für deren Beaufsichtigung und Sanktionierung.

Die EU-Verordnung über Basisinformationsblätter legt einheitliche Anforderungen an die Informationsblätter fest, die Kleinanlegern beim Vertrieb von "verpackten" Anlageprodukten und Versicherungsanlageprodukten zur Verfügung gestellt werden müssen. Künftig muss demnach ein Beschwerdeverfahren eingerichtet werden. Die Aufsichtsbehörde kann bei Missständen auch Versicherungsanlageprodukte oder bestimmte Tätigkeiten von Versicherungsunternehmen und Rückversicherungsunternehmen verbieten oder beschränken.

Zur Umsetzung der Finanzmarktrichtlinie MiFID II soll zu einem späteren Zeitpunkt ein Zweites Finanzmarktnovellierungsgesetz kommen. Da die Anwendbarkeit der überarbeiteten Finanzmarktrichtlinie und der Finanzmarktverordnung nach den Plänen der EU-Kommission um ein Jahr vom 3. Januar 2017 auf den 3. Januar 2018 verschoben werden solle, werde das ursprünglich einheitlich konzipierte Finanzmarktnovellierungsgesetz aufgespalten, erklärte das Ministerium zur Begründung.

[ Bildquelle: © Jenny Sturm - Fotolia.com ]


Kommentare zu diesem Beitrag

Keine Kommentare

Themenverwandte Artikel

Kolumne

Strategisches Risikomanagement

Das Robuste Unternehmen

Prof. Dr. Werner Gleißner07.06.2016, 09:16

Im Jahr 1996, also vor 20 Jahren, wurde mit dem Konzept des "Robusten Unternehmens" eines der ersten Rahmenwerke für das Risikomanagement entwickelt [vgl. Gleißner 1996; Gleißner 2000a und...

Kolumne

Chancen- und Risikoanalyse

TTIP, die Lesezimmer und die Veröffentlichungen

Andreas Eicher/Frank Romeike [Redaktion RiskNET]09.05.2016, 18:30

Wer erinnert sich nicht mit einem flauen Gefühl in der Magengegend an seine Schulzeit. Abi-Klausuren wurden meist in schmucklosen Turnhallen oder engen Klassenzimmern geschrieben. Jeder an einem...

Kolumne

Mitarbeiter als Garant zu Einhaltung gesetzlicher Vorgaben

Reduzierung von Compliance-Risiken

Christian Parsow / Christoph Schirrmann / Joachim Schwarz / Mirco Vedder02.05.2016, 13:40

Der Begriff "Compliance" ist in aller Munde – und das nicht erst seit den großen Korruptionsverfahren Mitte 2000 namhafter deutscher Unternehmen. Dass Gesetzesverstöße dabei zu einem...

Studie

Marktstudie "Turning risk into results"

Drei Elemente eines integrierten Risikomanagements

Schwager / Lüders / Müller / Brühl / Schmitz29.04.2016, 07:00

Nicht nur Unternehmen der Finanzindustrie, sondern aller Branchen sehen sich mit immer schneller ändernden Marktbedingungen konfrontiert. Zusammen mit der rapide steigenden Komplexität ergeben sich...

Interview

Interview mit Prof. Paul Embrechts, ETH Zürich

Operational-Risk-Management als Wettbewerbsvorteil

Redaktion RiskNET18.04.2016, 16:05

Operationelle Risiken sowie Reputationsrisiken spielen für die Finanz- und Realwirtschaft eine zunehmend bedeutende Rolle. Doch aus methodischer Sicht sind diese – oft einzelfallbezogenen und...