News

Riskanter Job

Risikogruppe Risikomanager

Redaktion RiskNET01.04.2012, 13:27

Ein Risikomanager wurde während der Erstellung des Risikoberichts mit heftigen Beschwerden in die Klinik eingeliefert: Niesen, Husten, Kopfschmerzen, Atemnot.

Die Ärzte stellten eine akute Risikoallergie fest und bescheinigten ihm deswegen Berufsunfähigkeit. Seine Versicherung wollte die BU-Rente jedoch zunächst nicht zahlen, weil sie der Auffassung war, dass ihm das Risiko derartiger Berufskrankheiten hätte bewusst sein müssen.

Seine dagegen gerichtete Klage hatte jedoch Erfolg, da das Gericht befand, der Versicherung hätte das Risiko, einen Risikomanager zu versichern, eben in ihrer Risikoprüfung besser prüfen müssen. Als Konsequenz wird die Deutsche Aktuarvereinigung ihre BU-Tafel (BU = Berufsunfähigkeit) dahingehend ändern, dass Risikomanager jetzt mit Testpiloten, Stuntman und Astronauten in die höchste Risikogruppe eingeordnet werden ...

 

 

[Bildquelle: iStockPhoto]



Kommentare zu diesem Beitrag

sven/01.04.2012 19:51
Da hat die Redaktion uns Leser aber nett "in den April geschickt". Wobei da auch ein Funken Wahrheit drin steckt ;-)
Corporate RM/01.04.2012 19:55
Vielleicht ganz interessant: Die Sitte, jemanden "in den April zu schicken", stammt wahrscheinlich aus Frankreich, wo Karl der Neunte im Jahre 1564 den damaligen Neujahrstag vom 1. April auf den 1. Januar verlegte. Dadurch fielen am 1. April die Neujahrsgeschenke weg. Solcherart um die Geschenke gefoppt, foppt man seither andere, indem man sie zum Narren hält: "Am ersten April schickt man die Narren hin, wo man man will", sagt der Volksmund.
Thomas/01.04.2012 20:28
Nur gut, daß ich schon eine BU-Versicherung habe! Bei dem Job würde ich sonst wohl keine mehr bekommen... ;-)
Peter/01.04.2012 21:44
Nun ja, als Risikomanager muss man nicht nur Rückgrat haben, sondern auch ansonsten schmerzfrei sein und auch mal gegen den Mainstream schwimmen ... so wird man nicht immer nur Freunde haben ;-)

Themenverwandte Artikel

Kolumne

Das unterschätzte Katastrophenszenario

Europaweiter "Blackout"

Herbert Saurugg06.12.2017, 17:56

In den letzten Monaten häufen sich die Berichte über einen mögliches Strom- und Infrastrukturausfall beziehungsweise über die Vorbereitungsmaßnahmen verschiedener Organisationen und Kreise. Der...

Studie

Enterprise Risk Management

Risikomanagement im Spiegel deutscher Fachbücher

Jan Braunschmidt | Christina Trageser | Leonhard Knoll17.11.2017, 10:10

Risikomanagement hat als Subdisziplin im Grenzbereich zwischen Betriebswirtschaftslehre und angewandter Mathematik/Statistik seit der Jahrhundertwende eine immer größere Bedeutung erlangt. Dies gilt...

News

RiskNET Summit 2017: Nachlese, 2. Tag

Kultur, Methoden, Chancenmanagement

Redaktion RiskNET27.10.2017, 23:32

"Wo Kriegsgewinnler Hummer essen." So titelt es aktuell Spiegel Online und nennt den Ort "Warlord City in Somalia". Dort, wo im Country Club der somalischen Hauptstadt Mogadischu...

News

RiskNET Summit 2017: Nachlese, 1. Tag

Vom gelebten Risikomanagement …

Redaktion RiskNET25.10.2017, 06:30

"Es könnte alles so einfach sein …" sang die Gruppe "Die Fantastischen Vier" schon vor Jahren. Und die Jungs folgern in ihrem Song: "Ist es aber nicht". Das Lied verrät...

Kolumne

Methoden im Risikomanagement

Komplex oder kompliziert – das ist die Frage

Frank Romeike | Herbert Saurugg06.10.2017, 11:02

Nachdem wir immer wieder auf die fälschliche Verwendung des Begriffs "Komplexität" stoßen, möchten wir mit diesem Beitrag eine einfach verständliche Erklärung liefern, was unter Komplexität...