News

Lage in der deutschen Industrie

Risikoanalyse Industrie stimmt optimistisch

Redaktion RiskNET02.01.2015, 11:12

Die Lage in der deutschen Industrie hat sich im Dezember wieder verbessert. Der Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe kletterte auf 51,2 Zähler, wie der Datendienstleister Markit bei der zweiten Veröffentlichung mitteilte. Das Barometer signalisiert damit ein "Wiedereinsetzen des Wachstum" im deutschen Industriesektor. Im Oktober hatte der Index mit 49,5 Punkten auf einem 17-Monatstief gelegen.

Im Zuge der ersten Datenerhebung für Dezember war der Index bereits auf 51,2 Punkte und damit über die Wachstumsschwelle von 50 Punkten gestiegen. Volkswirte hatten im Mittel mit einer Bestätigung des ersten Ausweises gerechnet.

Bei den Auftragseingängen verzeichneten die Unternehmen im Dezember wieder einen marginalen Anstieg, nachdem in den vorangegangenen drei Monaten noch ein Rückgang gemessen worden war. Das jüngste Plus sei jedoch weit geringer ausgefallen als noch zu Jahresanfang, so Markit. Die Nachfrage nahm sowohl auf dem Binnenmarkt als auch im Ausland zu, wobei die Exportgeschäfte stärker zulegten als in den drei Vormonaten.

"Die Umfragedaten für Dezember sorgen für ein wenig Erleichterung: Der Einkaufsmanager-Index schaffte es knapp zurück in die Wachstumszone und bei den Auftragseingängen zeichnete sich eine positive Kehrtwende ab", so Markit-Ökonom Oliver Kolodseike. "Außerdem erhöhten die Industrieunternehmen ihr Produktionsniveau und stellten zusätzliche Arbeitskräfte ein, um den erhöhten Produktbedarf bedienen zu können." Jedoch sei es noch zu früh, als dass man sagen könnte, ob der Industriesektor sich wieder auf die Überholspur begeben habe oder der Schub nur von kurzer Dauer sein werde.

Die Ergebnisse basieren auf der monatlichen Befragung von rund 500 Einkaufsleitern und Geschäftsführern der verarbeitenden Industrie in Deutschland.

[ Bildquelle: © iWorkAlone - Fotolia.com ]


Kommentare zu diesem Beitrag

Keine Kommentare

Themenverwandte Artikel

Kolumne

BCM Kompass 2018

Herausforderungen im Business Continuity Management

Christof Born | Marc Daferner06.09.2018, 14:03

Der BCM Kompass 2018 stieß auch mit seiner 9. Auflage auf gewohnt breites Interesse bei den BCM Verantwortlichen aus 29 teilnehmenden Instituten. Das Teilnehmerfeld umfasst unter anderem sechs der...

Kolumne

Chancen- und Risikoanalyse

Das "neue Deutschland"

Martin W. Hüfner, Chief Economist, Assenagon Asset Management S.A.06.09.2018, 13:14

Normalerweise schätze ich die britische Wochenzeitung "Economist" für ihre klaren Analysen und für ihr gutes Gespür für Trends in Wirtschaft und Gesellschaft. Aber selbst gute Journalisten...

Kolumne

Künstliche Intelligenz

Deep Learning in der Cashflow-Modellierung

Daniel Klinge | Lars Holzgraefe [Sopra Steria Consulting]14.08.2018, 07:19

Für die Bewertung optionaler Komponenten in der Cashflow-Modellierung von Kreditgeschäften greifen Banken in der Praxis in der Regel auf zwei Methoden zurück: Entweder baut ein Institut Zahlungen,...

Kolumne

Frühwarnsysteme

"Vorwarnungen" für die Früherkennung von Risikotrends

Robert Brunnhuber MSc02.08.2018, 09:00

Im modernen Risikomanagement begegnet man in der Praxis gerne dem Argument, wonach Krisen ohne Vorwarnungen auftreten würden. Dies ist definitorisch fragwürdig, da Krisen sowohl geeignete Bedingungen...

Kolumne

Kreditrisikomanagement, Digitalisierung und Kostentransforma...

Ein Weg aus der strategischen Nullzins-Falle?

Markus Krall31.07.2018, 10:00

Der Versuch der Europäischen Zentralbank mit allen verfügbaren geldpolitischen Mitteln eine Reflationierung zu erzwingen hat erhebliche Auswirkungen auf die Kreditwirtschaft. Die bei null verflachte...