News

Tagesforum "Zukunftsorientierte Steuerung"

Risiken von M&A-Projekten bewerten

Jennifer Decker03.04.2017, 14:03

"Komplexe Umwelten durch Simulationen verstehen, diskutieren und in strategische M&A-Prozesse einbeziehen". Dies bildete den Kern des 7. Forums mit dem Titel "Mit Simulationen Chancen und Risiken von Mergers and Acquisitions besser steuern", welches vom Institut für Controlling und Simulation an der TU Hamburg zusammen mit Spitzner Consulting und der Führungsakademie der Bundeswehr Mitte März diesen Jahres in Hamburg durchgeführt wurde.

M&A als Sammelbegriff für Unternehmenstransaktionen, bei denen sich Gesellschaften zusammenschließen oder den Eigentümer wechseln, sind nicht immer erfolgreich. Aufgabe des Risikomanagements ist es mögliche M&A-Risiken abzuschätzen. In dem Tagesforum konnten sich rund 80 Teilnehmer daher informieren und darüber austauschen, wie Risiken, die im Zusammenhang mit M&A-Projekten stehen, durch Simulationen – sei es in Form eines Business Wargames, die Anwendung von stochastischen Simulationen oder Mapping-Techniken – minimiert und steuerbar gemacht werden können. Verschiedene Referenten zeigten mit Beispielen aus der Unternehmenspraxis, der wissenschaftlichen Theorie und dem militärischem Umfeld wie sie mit Komplexität bei M&A-Projekten umgehen.

Spannender Impulse bot der Vortrag von Armin Tietjen (GEA Group AG). Er zeigte auf, wie durch Mapping-Techniken M&A-Optionen analysiert und für die Unternehmensentwicklung strategisch genutzt werden können. Die entwickelte Methode bestach dabei durch die vollumfängliche Einbindung der Unternehmenswertschöpfung in die strategischen Entwicklungsziele.

Oberstleutnant i.G. Marcel de Beus vom Kommando Heer zeigte wie ein M&A-Projekt im militärischen Bereich aussehen kann. In seinem Vortrag "Herausforderungen bei der deutsch-niederländischen Heeresintegration" wurde deutlich, wie entscheidend die Kommunikation zwischen den verschiedenen Parteien eines Mergers ist und welche Rolle insbesondere die Kultur spielen kann.

Neben den Vorträgen bot sich den Teilnehmern die Chance zwischen drei interaktiven Workshops zu wählen, um Simulationstechniken kennenzulernen, live zu erleben oder eine neue Perspektive im M&A Prozess einzunehmen.

  • Die Teilnehmer schlüpften im Workshop "Bieterstrategien für M&A mit Business Wargaming entwickeln" von Jan-Philipp Büchler (Professor an der FH Dortmund) und Jan Spitzner (Spitzner Consulting) in die Rolle von Unternehmen und entwickelten ausgehend von einem in der Praxis tatsächlich stattgefundenen Bieterverfahren in Gruppen Angebotsstrategien für eine angestrebte Unternehmensakquisition.
  • Werner Gleißner (Honorarprofessor an der TU Dresden und Vorstand der Futurevalue Group AG) zeigte in einem parallel laufenden Workshop am Beispiel einer Auslandsexpansion durch Akquisition (M&A), dass im Strategieentwicklungskontext eine stochastische Simulation als Grundlage für eine Strategiebewertung herangezogen werden kann.
  • Den dritten Workshop "Analyzing Post-Merger Integration via Agent-based Modeling: The Holy Grail of Business Simulations” bot Terrill L. Frantz (Professor an der Peking University, HSBC Business School) an und komplettierte damit das Vormittagsprogramm.

Das gesamte Forum wurde interaktiv und mit vielen Gesprächsmöglichkeiten gestaltet.

Das im März 2018 stattfindende 8. Forum wird thematisch "Zukunftsorientierte Steuerung in der Logistik – besser vorbereitet sein mit Simulationen" aufgreifen.

Autorin:

Jennifer Decker M.Sc, Doktorandin an der Leuphana Universität Lüneburg/ Fachhochschule Dortmund

 

Auf dem Forum "Mit Simulationen Chancen und Risiken von Mergers and Acquisitions besser steuern" 

Auf dem Forum "Mit Simulationen Chancen und Risiken von Mergers and Acquisitions besser steuern"

Brigadegeneral Thomas Hambach, Direktor Lehre an der Führungsakademie der Bundeswehr, eröffnet das 7. Forum "Zukunftsorientierte Steuerung"

Brigadegeneral Thomas Hambach, Direktor Lehre an der Führungsakademie der Bundeswehr, eröffnet das 7. Forum "Zukunftsorientierte Steuerung"

Prof. Dr. Jan-Philipp Büchler mit Teilnehmern seines Moduls "Bieterstrategien für M&A mit Business Wargaming entwickeln"

Prof. Dr. Jan-Philipp Büchler mit Teilnehmern seines Moduls "Bieterstrategien für M&A mit Business Wargaming entwickeln"

Prof. Dr. Terrill L. Frantz im Modul "Analyzing Post-Merger Integration via Agent-based Modeling: The Holy Grail of Business Simulations"

Prof. Dr. Terrill L. Frantz im Modul "Analyzing Post-Merger Integration via Agent-based Modeling: The Holy Grail of Business Simulations"

Intensive Kommunikation der Teilnehmer in einer Kaffeepause

Intensive Kommunikation der Teilnehmer in einer Kaffeepause

Prof. Dr. Werner Gleißner im Modul "Stochastische Simulation zur Bewertung einer M&A-Strategie: Fallbeispiel Auslandsexpansion"

Prof. Dr. Werner Gleißner im Modul "Stochastische Simulation zur Bewertung einer M&A-Strategie: Fallbeispiel Auslandsexpansion"

 

 

[ Bildquelle: © designer491 - Fotolia.com ]


Kommentare zu diesem Beitrag

Keine Kommentare

Themenverwandte Artikel

Kolumne

Methoden im Risikomanagement

Komplex oder kompliziert – das ist die Frage

Frank Romeike | Herbert Saurugg06.10.2017, 11:02

Nachdem wir immer wieder auf die fälschliche Verwendung des Begriffs "Komplexität" stoßen, möchten wir mit diesem Beitrag eine einfach verständliche Erklärung liefern, was unter Komplexität...

Interview

Quo vadis Big Data?

Big Data und die Welt der Algorithmen und Analysen

Redaktion RiskNET22.09.2017, 12:52

Big Data ist en vogue. Vor allem die Wirtschaft trommelt seit Jahren für einen stärkeren Einsatz neuer Analysemethoden. Der Glaube: alles zu jeder Zeit im Blick haben und vorausschauend bestimmen zu...

Interview

IDW PS 981

Licht und Schatten im Risikomanagement

Redaktion RiskNET28.08.2017, 08:19

Die jüngst veröffentlichte "Risikomanagement Benchmarkstudie 2017" des Prüfungs- und Beratungsunternehmens Deloitte zeigt, dass viele...

Kolumne

Struktur des Unternehmens-Risikomanagements

Synergien im Risikomanagement schaffen

Bruno Brühwiler01.08.2017, 07:30

Wenn mehrere Personen über den Inhalt von Risikomanagement in komplexeren Organisationen diskutieren, entsteht schnell ein Konsens über die Anwendung des Risikomanagement-Prozesses...

Interview

Wie wir Krisen erleben und bewältigen

Krisen sind das beste "Resilienztraining"

Redaktion RiskNET23.07.2017, 06:30

Ingenieure sprechen von einem resilienten System, wenn bei einem Teilausfall nicht alle technischen Systeme vollständig versagen. Ein Ökosystem gilt dann als resilient, wenn es nach einer Störung zum...