News

Kritische Stimmen

Mehr demokratische Kontrolle bei EZB-Bankenaufsicht gefordert

Redaktion RiskNET08.10.2012, 13:55

Der Vorschlag der EU-Kommission, die Bankenaufsicht im Währungsraum an die Europäische Zentralbank (EZB) zu übertragen, stößt auf immer mehr Widerstand bei zahlreichen Mitgliedstaaten sowie im Straßburger Parlament. Bei einem Vorbereitungstreffen für den EU-Gipfel, der am 18. und 19. Oktober in Brüssel stattfindet, haben Vertreter mehrerer Mitgliedsstaaten jetzt eine starke demokratische Kontrolle der neuen Aufsicht gefordert.

Der einflussreiche CDU-Europaabgeordnete Werner Langen sagte der Financial Times Deutschland (FTD), er hege große Bedenken gegen den Gesetzentwurf der Europäischen Kommission. Die Vorschläge seien nicht durch die EU-Grundsatzverträge gedeckt. Dort sei geregelt, dass der EZB "besondere Aufgaben" bei der Bankenaufsicht in der Eurozone übertragen werden könnten. "Wenn die gesamte Bankenaufsicht gemeint wäre, würde das auch so im Vertrag stehen", sagte Langen.

Der Finanzpolitiker will nun im zuständigen Wirtschaftsausschuss des Parlaments einen Änderungsantrag einbringen, der die Bedenken von Abgeordneten aufnimmt und die Kompetenzen der EZB gegenüber dem Kommissionsentwurf "drastisch beschneidet". Die EZB solle nicht für alle Banken zuständig sein, sondern nur für "große Banken". Diese seien in der Bankenrichtlinie als Institute mit mehr als 70 Milliarden Euro Bilanzsumme beschrieben.

"Damit wären alle Problemfälle der vergangenen Jahre erfasst gewesen", sagte Langen der FTD. In Deutschland würden bei diesem Modell neben der Deutschen Bank und der Commerzbank auch die Landesbanken und das genossenschaftliche Zentralinstitut DZ Bank von der EZB kontrolliert.

Die EZB solle für die großen Institute die Eigenkapitalanforderungen festlegen und auch Liquiditätsvorschriften erlassen können. Das Recht, Banklizenzen zu erteilen und zu entziehen, müsse dagegen bei den nationalen Aufsehern bleiben. Zusätzlich will Langen der EZB ein Mitspracherecht geben, falls der Rettungsfonds ESM mit eigenem Geld Banken rekapitalisiert. Dazu solle die EZB jeweils ein Gutachten über Zeitpunkt, Höhe und Bedingungen der Rekapitalisierung erstellen.

Der Chef oder die Chefin der EZB-Bankenaufsicht dürfe anders als von der Kommission vorgesehen nicht aus dem Direktorium der Zentralbank kommen, sondern müsse "unterhalb des Direktoriums" angesiedelt sein. Der Oberaufseher solle vom Parlament bestätigt werden müssen. In einem unabhängigen Aufsichtsgremium für die neue Aufsicht müssten auch drei Abgeordnete des Europäischen Parlaments sitzen.



[Bildquelle: © vege - Fotolia.com]



Kommentare zu diesem Beitrag

Keine Kommentare

Themenverwandte Artikel

Kolumne

Methoden im Risikomanagement

Komplex oder kompliziert – das ist die Frage

Frank Romeike | Herbert Saurugg06.10.2017, 11:02

Nachdem wir immer wieder auf die fälschliche Verwendung des Begriffs "Komplexität" stoßen, möchten wir mit diesem Beitrag eine einfach verständliche Erklärung liefern, was unter Komplexität...

Interview

Quo vadis Big Data?

Big Data und die Welt der Algorithmen und Analysen

Redaktion RiskNET22.09.2017, 12:52

Big Data ist en vogue. Vor allem die Wirtschaft trommelt seit Jahren für einen stärkeren Einsatz neuer Analysemethoden. Der Glaube: alles zu jeder Zeit im Blick haben und vorausschauend bestimmen zu...

Kolumne

Von Darknet bis Trojaner

Die Typologie der Cyberkriminalität

Jenna Eatough18.08.2017, 08:42

Das heutige digitale Informationszeitalter wird von den schier unendlichen Möglichkeiten des World Wide Webs geprägt – vom Online-Shopping über Social Networking, bis hin zur Finanzverwaltung. Der...

Interview

Datenschutzmanagement

GDPR: Von Standards als validen Weg

Redaktion RiskNET13.08.2017, 14:00

Viel wurde in den letzten Monaten über das Thema des Datenschutzmanagements geschrieben. Denn seit geraumer Zeit ticken die Uhren bis zum großen Stichtag, dem 25. Mai 2018. Spätestens dann muss die...

Kolumne

Struktur des Unternehmens-Risikomanagements

Synergien im Risikomanagement schaffen

Bruno Brühwiler01.08.2017, 07:30

Wenn mehrere Personen über den Inhalt von Risikomanagement in komplexeren Organisationen diskutieren, entsteht schnell ein Konsens über die Anwendung des Risikomanagement-Prozesses...