News

Marktbereinigung als Folge der EZB-Niedrigzinspolitik

Des einen Freud', des anderen Leid.

Redaktion RiskNET03.11.2014, 10:54

Deutsche Versicherungskonzerne wie Talanx und Allianz haben ihre Kritik an der aktuellen Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) verschärft und vor den Folgen gewarnt. Laut Talanx-Finanzvorstand Immo Querner werde es für Versicherer immer schwerer, "nachhaltige Renditen und Risikoaufschläge zu erzielen", wie er gegenüber der Wirtschaftszeitung Euro am Sonntag sagte.

Die Allianz rechnet deshalb als Folge mit einer Marktbereinigung. "Hält das derzeitige Niedrigzinsumfeld länger an, wird das zu einer Auslese unter den Versicherern führen, denn nicht jede Gesellschaft kann das auf Dauer durchhalten", sagte der Anlagechef für Versicherungsportfolien bei der Fondsgesellschaft Allianz Global Investors (AIG), Karl Happe, der Zeitung.

Um ihre Renditen in diesem Umfeld zu verbessern, strebten einige der großen Versicherer zwar wieder höhere Aktienquoten in ihren Portfolien an, würden dabei aber von verschärften Kapitalvorschriften für Versicherer gebremst. "Diejenigen, die entsprechende Spielräume bei der Kapitalausstattung haben, werden tendenziell in Aktien umschichten", so Happe. Laut Euro am Sonntag will beispielsweise der zweitgrößte deutsche Erstversicherer Generali seine Aktienquote zumindest in der Sachversicherung von derzeit sechs mittelfristig auf zehn Prozent erhöhen.

Die Allianz wiederum, deren Quote derzeit bei sieben Prozent liegt, könne sich laut einer Sprecherin einen leichten Ausbau vorstellen. Talanx wiederum wolle sie bei einem Prozent belassen. Nach Angaben des Gesamtverbands der deutschen Versicherungswirtschaft lag die Aktienquote aller deutschen Erstversicherer per Ende Juni bei 3,5 Prozent.

[ Bildquelle: © Dreaming Andy - Fotolia.com ]


Kommentare zu diesem Beitrag

Keine Kommentare

Themenverwandte Artikel

Kolumne

Das unterschätzte Katastrophenszenario

Europaweiter "Blackout"

Herbert Saurugg06.12.2017, 17:56

In den letzten Monaten häufen sich die Berichte über einen mögliches Strom- und Infrastrukturausfall beziehungsweise über die Vorbereitungsmaßnahmen verschiedener Organisationen und Kreise. Der...

Studie

Enterprise Risk Management

Risikomanagement im Spiegel deutscher Fachbücher

Jan Braunschmidt | Christina Trageser | Leonhard Knoll17.11.2017, 10:10

Risikomanagement hat als Subdisziplin im Grenzbereich zwischen Betriebswirtschaftslehre und angewandter Mathematik/Statistik seit der Jahrhundertwende eine immer größere Bedeutung erlangt. Dies gilt...

News

RiskNET Summit 2017: Nachlese, 2. Tag

Kultur, Methoden, Chancenmanagement

Redaktion RiskNET27.10.2017, 23:32

"Wo Kriegsgewinnler Hummer essen." So titelt es aktuell Spiegel Online und nennt den Ort "Warlord City in Somalia". Dort, wo im Country Club der somalischen Hauptstadt Mogadischu...

News

RiskNET Summit 2017: Nachlese, 1. Tag

Vom gelebten Risikomanagement …

Redaktion RiskNET25.10.2017, 06:30

"Es könnte alles so einfach sein …" sang die Gruppe "Die Fantastischen Vier" schon vor Jahren. Und die Jungs folgern in ihrem Song: "Ist es aber nicht". Das Lied verrät...

Kolumne

Methoden im Risikomanagement

Komplex oder kompliziert – das ist die Frage

Frank Romeike | Herbert Saurugg06.10.2017, 11:02

Nachdem wir immer wieder auf die fälschliche Verwendung des Begriffs "Komplexität" stoßen, möchten wir mit diesem Beitrag eine einfach verständliche Erklärung liefern, was unter Komplexität...