News

Maschinenbau warnt vor Verlängerung der Russland-Sanktionen

Der Risiko-Bumerang Sanktionen

Redaktion RiskNET03.12.2015, 17:16

Angesichts massiv einbrechender Maschinenexporte warnt der Branchenverband VDMA eindringlich vor einer Verlängerung der EU-Sanktionen gegen Russland um weitere sechs Monate. "Allein in den ersten neun Monaten fielen die Maschinenexporte um knapp 27 Prozent auf 3,58 Milliarden Euro", erklärte der Hauptgeschäftsführer des Verbandes Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA), Thilo Brodtmann. "Wenn das so bleibt, werden wir in diesem Jahr für nur noch rund 5 Milliarden Euro Güter nach Russland exportieren. Das wären fast 3 Milliarden Euro weniger als noch vor zwei Jahren."

Hintergrund sind Äußerungen des spanischen Außenministers José Manuel García-Margallo, der von einer "allgemeinen Übereinstimmung" der EU-Außenminister zur Verlängerung der Russland-Sanktionen gesprochen hatte. Eine offizielle Entscheidung darüber steht für Mitte Dezember an.

Laut VDMA sanken bereits 2014, im ersten Jahr der Sanktionen, die Maschinenausfuhren nach Russland um 17 Prozent. Nur wenige Fachzweige, darunter Hütten- und Walzwerkeinrichtungen, Holzbearbeitungsmaschinen, Kompressoren und Papiertechnik, hätten sich diesem Trend noch widersetzen können. "Und nur sehr wenige Maschinenbauunternehmen können zurzeit in Russland noch Gewinne schreiben", erklärte Brodtmann. Insgesamt sei das Land innerhalb der vergangenen zwei Jahre im Ranking der wichtigsten Exportmärkte des deutschen Maschinenbaus von Platz 4 auf Platz 10 zurückgefallen.

2016 bietet laut VDMA kaum Aussicht auf Besserung. "Die Auftragslage ist sehr kritisch, weshalb wir auch für das kommende Jahr noch keinen signifikanten Aufschwung der Maschinenexporte nach Russland für die deutschen Maschinenbauunternehmen erwarten", sagte Brodtmann. Selbst eine baldige spürbare Lockerung der Sanktionen würde sich erst mit einiger zeitlicher Verzögerung bemerkbar machen.

[ Bildquelle: © karenfoleyphoto - Fotolia.com ]


Kommentare zu diesem Beitrag

Keine Kommentare

Themenverwandte Artikel

Kolumne

Aus der Geschichte lernen

Vom Schweinchen Schlau und dem Risikomanagement

Frank Romeike [Chefredakteur RiskNET]30.05.2016, 08:30

"Who’s Afraid of the Big Bad Wolf?" Wer kennt sie nicht, die Geschichte von den drei kleinen Schweinchen. Jedes von ihnen baut ein Haus – zwei schnell und einfach aus Stroh und Holz und nur...

Interview

Digitalisierung, Industrie 4.0 und Big Data

Industrie 4.0 versus Wissen 1.0

Redaktion RiskNET25.05.2016, 09:20

Industrie 4.0 ist in aller Munde. Land auf, Land ab, befeuern Wirtschaftsvertreter, Lobbygruppen und Politiker das Thema. Der Grundtenor: Wer nicht mitmacht bei der großen Digitalisierung hat...

Interview

Interview mit Prof. Dr. Michael Huth

Die Risikolandkarte der Logistikbranche

Redaktion RiskNET18.05.2016, 08:00

Der Logistikstandort Deutschland steht vor gewaltigen Herausforderungen. Die Branche plagen nicht nur fehlende Fahrer, sondern auch Konkurrenz- und Termindruck, geringere Margen und eine...

Kolumne

Der Blick in die Zukunft

Predictive Analytics

Frank Romeike | Andreas Eicher [Redaktion RiskNET]13.05.2016, 08:30

Das Orakel von Delphi, ein Kult-Ort voller Mythen, an dem sich das Dasein der Menschen mit der Welt der Götter verknüpfte, war der Mittelpunkt des antiken Griechenlands. Alles was zu jener Zeit Rang...

Kolumne

Chancen- und Risikoanalyse

TTIP, die Lesezimmer und die Veröffentlichungen

Andreas Eicher/Frank Romeike [Redaktion RiskNET]09.05.2016, 18:30

Wer erinnert sich nicht mit einem flauen Gefühl in der Magengegend an seine Schulzeit. Abi-Klausuren wurden meist in schmucklosen Turnhallen oder engen Klassenzimmern geschrieben. Jeder an einem...