News

DIHK-Risikoanalyse

Bahnstreikkosten von einer halben Milliarde Euro

Redaktion RiskNET04.05.2015, 14:42

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) rechnet wegen des anlaufenden Lokführerstreiks mit hohen Belastungen für die Wirtschaft. DIHK-Präsident Eric Schweitzer bezifferte die drohenden Schäden auf 500 Millionen Euro. "Lager laufen leer, die Produktion stottert, es kann sogar zu Produktionsausfällen kommen. Alles in allem drohen Streikkosten von einer halben Milliarde Euro", klagte Schweitzer am heutigen Tag.

Der Bahnstreik koste die Wirtschaft nicht nur Nerven, sondern richtig Geld. "Wenn der Streik wie angekündigt sechs Tage dauert, kommt die Lieferkette ins Stocken", befürchtet Schweitzer. Bleibt es aber bei der Streikdauer von sechs Tagen, ist das laut DIHK noch kein gravierendes Problem für Konjunktur und Wachstum. "Selbst wenn es nach einigen Tagen zu Produktionsstörungen kommt, kann dies wieder aufgeholt werden", erklärte der DIHK-Präsident.

Auf der Schiene werden nach den Zahlen des Verbandes jeden Tag Güter im Volumen von einer Million Tonnen transportiert.

Der Streik der Lokomotivführergewerkschaft GDL soll im Güterverkehr bereits heute und im Personenverkehr am Dienstagmorgen beginnen und bis Sonntag anhalten. Damit wäre dies der bisher längste Streik in der Geschichte der Deutschen Bahn und der achte Arbeitsausstand in dem seit 2014 andauernden Tarifstreit. Neben einer höheren Entlohnung sowie besseren Arbeitsbedingungen kämpft die GDL mit dem Streik um das Recht, auch für Zugbegleiter und Rangierführer Tarifverträge verhandeln zu dürfen.

[ Bildquelle: © JiSign / Fotalia.com ]


Kommentare zu diesem Beitrag

Keine Kommentare

Themenverwandte Artikel

Interview

Risiko Nr. 1 für Unternehmen

Das stille Sterben der Marken

Redaktion RiskNET22.02.2018, 12:59

Mit Schrecken liest man heute über das zunehmende "Markensterben" in vielen Branchen. Einst glanzvolle Marken verschwinden in der Bedeutungslosigkeit oder noch schlimmer ganz vom Markt....

News

Im Interview: Thorsten Kodalle

Vom Wargaming und der Resilienz

Redaktion RiskNET12.02.2018, 08:00

Oberstleutnant i. G. Thorsten Kodalle, Dozent für Sicherheitspolitik an der Führungsakademie der Bundeswehr, stellt die Frage, ob die Welt heute noch kontrollierbar sei? Seiner Meinung nach nein....

News

Im Interview: Herbert Saurugg

Energieversorgung und die Risiken

Redaktion RiskNET10.02.2018, 08:00

Der Experte für die Vorbereitung auf den Ausfall lebenswichtiger Infrastrukturen, Herbert Saurugg, erwartet in den kommenden Jahren einen europaweiten Strom- und Infrastrukturausfall. Das Risiko...

Kolumne

Merkwürdige Reaktion der Kapitalmärkte auf Populismus

Risikofaktor Populismus

Martin W. Hüfner, Chief Economist, Assenagon Asset Management S.A.07.02.2018, 21:34

Ray Dalio ist einer der reichsten Männer Amerikas. Er hat den Hedgefonds Bridgewater gegründet, der zu den erfolgreichsten der Branche gehört. Er interessiert sich aber nicht nur für Geld. Er ist...

News

Im Interview: Günther Schmid

Von einer Welt in Unordnung

Redaktion RiskNET02.02.2018, 14:33

Für Günther Schmid, vormals Mitarbeiter beim Bundesnachrichtendienst und Professor für Internationale Politik und Sicherheit an der Beamtenhochschule, schreite der Zerfall von Strukturen und Ordnung...