Bildstrecke

Bildstrecke RiskNET Summit 2018

Reise durch die spannende Welt des Risikomanagements

Redaktion RiskNET20.11.2018, 08:19

Der Reiz am Risiko besteht für den Bike-Abenteurer Harald Philipp darin, den Komfortbereich zu verlassen. "Ich stelle mir das wie eine gedachte Seifenblase vor, die uns umgibt. Das ist unsere Komfortzone. Der Bereich außerhalb ist Angst. Und genau an diesem hauchdünnen Rand der Seifenblase liegt der Flow." Flow bezeichnet das erlebte Gefühl eines mentalen Zustandes völliger Vertiefung und Konzentration und restlosen Aufgehens in einer Tätigkeit, die wie von selbst vor sich geht. Das Flow-Konzept wurde wissenschaftlich erstmalig von Mihály Csíkszentmihályi, einem emeritierten Professor für Psychologie an der University of Chicago, untersucht und veröffentlicht.

"Wenn man nie an die Ränder der eigenen Komfortzone geht, schrumpft mit der Zeit die eigene Blase", fasst es Philipp zusammen. Er habe sich seine Risiken im Sport immer bewusst ausgesucht und dazu gehört auch das Bauchgefühl. Stimmt das Gefühl nicht, lässt er die Tour sein oder er läuft. Was hat das alles mit dem Risikomanagement zu tun? "Wir alle hatten Lebensphasen, in denen der Flow eine wichtige Rolle spielte", stellt Philipp fest. Flow bedeutet Balance. Übertragen auf das Risikomanagement bedeutet es Balance von Chancen und Risiken. Viel zu häufig konzentrieren sich Risikomanager zu intensiv auf die Risikovermeidung, sprich die Komfortzone. Hierbei wird ausgeblendet, dass Chance und Risiko stets die beiden Seiten ein und derselben Medaille sind. Die Kunst besteht vor allem darin die richtige Balance zu finden.

Nachfolgend finden Sie einige Impressionen vom diesjährigen RiskNET Summit 2018.

[ Bildquelle: Stefan Heigl | RiskNET GmbH ]

Bildstrecke RiskNET Summit 2018

 

Themenverwandte Artikel

Kolumne

Wechselkursrisiko

"Friedhofsruhe" an den Devisenmärkten?

Martin W. Hüfner, Chief Economist, Assenagon Asset Management S.A.10.04.2019, 12:11

In letzter Zeit habe ich mich häufiger gefragt, ob der Devisenmarkt noch richtig tickt. In der Vergangenheit waren die Wechselkurse stets eine Art Seismograf für die Stimmung und die Erwartungen der...

News

Ausstellung über Emil J. Gumbel

Statistiker der Extreme

Redaktion RiskNET02.04.2019, 07:54

Geboren in München 1891 in ein wohlhabendes liberal-jüdisches Elternhaus, verlebte Gumbel eine für das aufgeschlossene Münchner Lehel typische Kindheit. Nach seiner Schulzeit in St. Anna und am...

Interview

Kybernetik des Menschen lesen

Profiling und die sichtbaren Verhaltensweisen

Redaktion RiskNET27.03.2019, 11:22

Sabrina Rizzo ist ausgewiesene Expertin für "Business und Private Profiling". Das heißt, sie kann Menschen lesen. Eine verkrampfte Hand, ein kleines Zucken im Gesicht oder das Hochziehen...

Interview

Interview Munich Re

Cybercrime, Cyberwar bis Cyber-Terrorismus

Redaktion RiskNET25.02.2019, 13:11

Cyber-Attacken nehmen zu, werden raffinierter und kosten Unternehmen inzwischen Milliarden. Die Bandbreite an Risiken ist groß und erstreckt sich von Cybercrime über Cyberwar bis zum...

Kolumne

Risikoanalyse

Italiens Banken und Target-2

Markus Krall [goetzpartners]15.02.2019, 17:40

Das systemische Risiko heißt so, weil seine Auswirkungen die Stabilität des gesamten Finanz- und Wirtschaftssystems betreffen können. In der Vergangenheit war es in aller Regel so, dass systemische...